KfW 430 – der Zuschuss-Antrag & förderfähige Kosten

Sparen mit einem Investitionszuschuss: Wer modern und energieeffizient sanieren möchte, hat viele gute Gründe: Durch verminderten CO2-Ausstoß wird z. B. die Umwelt geschont. Und bessere Wärmedämmung spart nicht nur Energie, sondern auch Kosten beim Heizen, gerade bei steigenden Gas- und Ölpreisen. Zusätzlich können Sie sich auch noch für einen KfW 430 Zuschuss qualifizieren. Die KfW 430 Förderung liegt bei bis zu 48.000 Euro pro Wohneinheit. Was Sie zur Mindestanforderung, dem Verwendungsnachweis und zu einer zeitgemäßen Dämmung wissen müssen, erfahren Sie hier.

Die verschiedenen Förderprogramme und Einzelmaßnahmen

Um die hochgesteckten Klimaziele Deutschlands bis zum Jahr 2050 zu erreichen, ist eine Maßnahme, den Bestand an Gebäuden bis dahin so energieeffizient wie möglich und damit klimaneutral zu machen. So wie die EnEV (Energieeinsparverordnung) bei Neubauten höhere Klimastandards setzt, sollen mit Maßnahmen wie KfW 430 auch ältere Häuser über eine Erneuerung angeglichen werden.

Für Einzelmaßnahmen ist ein 20-prozentiger Zuschuss oder ein zinsgünstiger Kredit möglich. Dabei können beispielsweise folgende Umbauten mit Zuschüssen versehen werden:

  • Einbau einer neuen Heizungsanlage
  • Austausch von Fenstern und Haustüren mit energieeffizienten Modellen
  • Wärmedämmung von Wänden und Dächern

Das Sanieren hin zum Effizienzhaus wird durch noch größere Zuschüsse gefördert, entweder mit einem günstigen Kredit inklusive Tilgungszuschuss oder mit einem Zuschuss von bis zu 40 % der Kosten.

Die Vorgaben der EnEV für den Primärenergiebedarf bei Neubauten werden bei einem Effizienzhaus 100 genau erfüllt. Für Umbauten auf dieses Effizienzhaus-Niveau sieht das KfW 430 Förderprogramm 27,5 % Beteiligung vor, oder bis zu 33.000 Euro pro Wohneinheit.

KfW 430 förderfähige Immobilien

Es gibt mehrere KfW 430 Kategorien, auch da Bestandsbauten nicht immer auf einen so niedrigen Energieverbrauch gebracht werden können.

Ein Effizienzhaus 115 oder denkmalgeschützte Gebäude werden ebenfalls mit 25 % mitfinanziert. Auch hier greift das Programm also und hilft jedem Hausherrn bei der Sanierung.

Wenn die heutigen Standards allerdings unterboten werden, steigt die Förderung stetig: Wer sein Eigenheim zu einem Effizienzhaus 55 saniert, kann mit einer Finanzierung von bis zu 40 % seiner Baukosten rechnen.


Die förderfähigen Immobilien im Überblick

Um bei der Sanierung für einen KfW 430 Zuschuss in Frage zu kommen, muss es sich um eine Immobilie handeln, für die der Bauantrag vor dem 1. Februar 2002 gestellt bzw. Bauanzeige erstattet wurde. Gefördert werden private Eigentümer vermieteter oder selbst bewohnter Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser oder Doppelhaushälften.

Schild CO2 Ausstoß verringern

Neben Hausbesitzern können auch Ersterwerber entsprechender Immobilien von KfW 430 profitieren. Der Kauf frisch sanierter Häuser oder Wohnungen kann nämlich ebenso über das Programm unterstützt werden.

Der Umwelt und auch der eigenen Brieftasche zuliebe

Zwar kann jeder von einer Förderung mittels KfW 430 profitieren, allerdings ist die Mitarbeit eines Sachverständigen für ordnungsgemäße Planung, das Stellen eines Antrages und schließlich die Durchführung der Sanierung nötig. Um Missbrauch vorzubeugen, muss der Experte einerseits anerkannt und zweitens selbst wirtschaftlich nicht von der Sanierung betroffen sein.

Sind diese Auflagen erfüllt, steht einer KfW 430 Förderung nichts mehr im Wege. Der Umwelt und der eigenen Brieftasche zuliebe empfiehlt es sich, das Eigenheim für die Zukunft zu rüsten und klima-fit zu machen.


Energiesparfenster jetzt bei fensterversand.com konfigurieren

Fenster günstig online bestellen »

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(4 Bewertungen , Ø 4.5)

nach oben