Rollladen einbauen – eine Anleitung

Rollladen montage

Wer einen neuen Rollladen einbauen möchte, muss zunächst einige Vorbereitungen treffen.

Zuerst muss der alte Rollladen oder die Laibung im Neubau exakt und fachmännisch ausgemessen werden. Nur so gelingt die Montage später ohne unschöne Überraschungen.

Zudem muss grundsätzlich überlegt werden, welches Rollladen-System den eigenen Anforderungen genügt und sich für einen Einbau am eigenen Fenster eignet.

Diese Anleitung gibt einen Überblick über die verschiedenen Systeme und was es jeweils hinsichtlich der Montage zu beachten gibt.



1. Vorwort

Es gibt viele Gründe, die für das Einbauen eines Rollladens sprechen. Ein heruntergelassener Rollladenpanzer schützt nicht nur vor neugierigen Blicken, er hält im Sommer auch die Wärme draußen und sorgt so auf Dauer für angenehme Temperaturen in der eigenen Wohnung. Zudem wirkt ein Rollladen in seiner Gesamtheit mit Rollladenkasten, Rollladenpanzer und Führungsschienen isolierend und ist so eine zusätzliche Maßnahme im Bereich Energieeffizienz. Wichtig ist hier aber, dass Sie für eine gute Wärmedämmung einen Rollo nach Maß einbauen. Bereits kleinste Ritzen können die Wärmedämmung auf Dauer beeinträchtigen.


Ein Rollladen hält die warme Luft zuverlässig in der eigenen Wohnung. Wer einen Rollladen einbauen möchte, kann damit den Wärmeverlust durch die Fenster um bis zu 20 % verringern.


Der Einbau eines Rollladens sorgt jedoch nicht nur für eine auf Dauer zuverlässige Wärmedämmung, denn er schützt die Bewohner auch vor störender Lärmbelastung. Gerade in unteren Stockwerken bietet ein Rollo zudem ein Plus in puncto Sicherheit. Ein heruntergelassener Rollladen erhöht die Dauer der Widerstandsfähigkeit der eigenen Fenster und wirkt so zusätzlich einbruchhemmend. Hier sollten Sie jedoch einen Rollladenpanzer einbauen, welcher auch auf lange Dauer Sicherheit gewährt. Dabei gilt, dass Alu stabiler und langlebiger ist als etwa Kunststoff oder Holz.

2. Bedienungsarten

In modernen Rollos können Sie verschiedene Bedienungselemente einbauen. Grundsätzlich ist eine Bedienung per Hand oder eine automatische Bedienung mittels Rohrmotor möglich. Zwar lässt sich auch oftmals nachträglich ein Rohrmotor einbauen, günstiger ist es jedoch, sich gleich für den Einbau des passenden Modells zu entscheiden.

a) Bedienung per Hand

  • Ein Rollladen mit Gurtwickler funktioniert über den mechanischen Zug. Das Öffnen und Schließen erfolgt per Hand.
  • Ein Rollladen mit Kurbel wird ebenfalls von Hand geöffnet und geschlossen, die Bedienung erfolgt allerdings mit einer Drehbewegung. Diese wird über ein spezielles System im Rollladenkasten umgewandelt und sorgt dann dafür, dass sich der Rollladenpanzer auf- und abwickelt.

b) Automatische Bedienung

  • Ein Rollladen mit automatischer Bedienung öffnet und schließt durch einen innen verbauten Rohrmotor automatisch per Knopfdruck.
  • Meist verfügt ein solches System über eine elektronische Endabschaltung. Der Rohrmotor schaltet sich automatisch ab, wenn der Öffnungs- oder Schließvorgang beendet ist und schützt so Fenster und Rollladen.
  • Ebenso ist häufig eine Hinderniserkennung integriert. Befindet sich etwa ein störender Gegenstand in den Führungsschienen, wird dies erkannt und der Rollladen unterbricht automatisch den Öffnungs- oder Schließvorgang.
  • Je nach Modell ist es möglich, eine spezielle Funk-Steuerung einbauen zu lassen. In einem solchen Fall kann der Rollo bequem per Fernbedienung bedient werden.

3. Rollladenarten

Neben den unterschiedlichen Bedienungsarten können Interessenten auch unterschiedliche Rollladenarten einbauen. Üblicherweise kann zwischen einem Aufbaurollladen und einem Vorbaurollladen gewählt werden.

a) Aufbaurollladen

Ein Aufbaurollladen, auch Aufsatzrollladen genannt, wird bereits vor dem Einbau auf dem Fenster montiert. Die Rollladen-Montage erfolgt hier während des Fenstereinbaus.

  • Im Zuge der Montage wird der Rollladenkasten komplett ins Mauerwerk integriert und ist somit nicht mehr sichtbar.
  • Ein Aufsatzrollladen ist in unterschiedlichen Größen erhältlich. Diesen können Sie somit nicht nur am Fenster sondern auch an herkömmlichen Türen bzw. an Balkontüren einbauen.
  • Ein Aufsatzrollladen ist besonders für Neubauten geeignet. Möchten Sie im Zuge einer Sanierung neue Fenster einbauen, ist jedoch auch hier eine Montage möglich.
  • Dank der Integration ins Mauerwerk sind solche Rollos besonders dämmend und einbruchhemmend.

Wer einen Aufsatzrollladen einbauen möchte, muss damit keinen Profi beauftragen sondern kann den Einbau selbst durchführen. Hierfür steht eine detaillierte Anleitung bereit.


b) Vorbaurollladen

Beim Vorbaurollladen, der auch Vorsatzrollladen bekannt ist, erfolgt der Einbau von außen an ein bereits verbautes Fenster.

  • Ein solcher Vorsatzrollladen lässt sich besonders gut auch nachträglich einbauen.
  • Der Rollladenkasten ist sichtbar am Mauerwerkt angebracht und kann so als optisches Element der Fassadengestaltung genutzt werden.
  • Auch hier sind unterschiedliche Größen verfügbar, auch ein Einbau an Balkontüren ist somit möglich.
  • Diese Rollladenart eignet sich in besonderer Weise für nachträgliche Sanierungsarbeiten am Altbau, Sie können diesen Rollo aber natürlich auch in Neubauten einbauen.

Ein Vorbaurollladen lässt sich einfach und bequem selbst einbauen, ohne dass ein Profi beauftragt werden muss. Um die Montage zu erleichtern, steht Ihnen hier in Form eines Videos eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verfügung.


Rollladen sind bei fensterversand.com in jeder Größe und mit verschiedenen Bedienungsarten erhältlich. Wählen Sie zwischen manuellen oder motorbetriebenen Rollladen und erweitern Sie somit die Wärmedämmung sowie den Schall- und Einbruchschutz in Ihrem Haus.

Das könnte Sie auch interessieren:
War diese Anleitung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(4 Bewertungen , Ø 4.3)

fenster-rabatt