Ein Vordach als Walmdach ausgeführt

Optisch reizvoll und darüberhinaus mit einer nostalgischen Note versehen ist ein Vordach, das in Walmdach-Bauart ausgeführt wurde. Die klassische Dachform ist besonders bei Holzvordächern sehr beliebt und macht jeden Hauseingang zum Blickfang. Mit einem Walmvordach werden Bewohner und Gäste am Hauseingang effektiv und von allen Seiten vor schlechter Witterung geschützt. Und auch Ihre Haustür selbst profitiert vom Schutz eines solchen Vordachs. Wenn Sie als Vordach also die Walmdach- Form wählen, werden praktische Funktionen mit einer hervorstechenden Optik vereint.

Die Form – Traditionell anders

Ein Walmdach verfügt über mehrere geneigte Dachflächen, die nicht nur auf die Trauf-, sondern auch auf die Giebelseite ragen.

Es unterscheidet sich damit vom Pultvordach, das nur aus einer Dachfläche besteht, sowie vom Satteldach, das zwei Flächen aufweist, die rechts und links – also auf den Traufseiten – des Vordachs geneigt sind.

Das Walmdach hingegen hat, wenn es als Dach eines Hauses gebaut wird, meist vier geneigte Dachflächen.

Bei Vordächern beschränkt man sich allerdings meist auf drei, da die vierte Fläche Richtung Hauswand ragen würde.

Die Walmform unterscheidet sich also stark von allen anderen Vordach-Arten und ist daher auch besonders auffällig.

Sie passt sehr gut zu einem traditionelleren, klassischen oder auch urigeren Baustil.

Walmvordach

Das Material – Natur ist Trumpf

Ein Walmvordach wird meist aus Holz hergestellt. Obwohl Vordächer im Allgemeinen auch aus Aluminium oder Edelstahl bestehen können, wird bei dieser speziellen Form in den häufigsten Fällen auf das klassische Naturmaterial zurückgegriffen. Dieses weist eine Vielzahl an individuellen Eigenschaften auf, die für jedes Haus von Vorteil sind. Darunter fallen beispielsweise:

  • Natürliche Optik
  • Viele mögliche Farben
  • Leichte Verarbeitung

Die ökologische Nachhaltigkeit, der warme Ausdruck und die vielfältigen Formbarkeiten machen Holz seit Menschengedenken zum beliebten Baumaterial. Holz bedarf zwar einer gewissen Pflege, unter einer Eindeckung kann die Holzbeschichtung wiederum Jahrzehnte überdauern. 

Die Holzkonstruktionen unserer Vordächer sind entsprechend der Fläche und des Gewichts der Eindeckung dimensioniert und werden damit trotz geringerer Stabiltät im Vergleich zu Stahl oder Alu extrem tragfähig.


Natürliche Ästhetik

Die Kombination aus der Walmform mit Holz ist eine hervorragende Kombination für Vordächer: Die warme Ausstrahlung des natürlichen Baumaterials passt hervorragend zur klassischen Form. Das erklärt auch, warum das einst auf dem Land beheimatete Walmdach mittlerweile auch in die Städte einzieht.

Dort fällt es unter den puristischen, industriellen Formen und kühlen Materialien auf: Die Kontraste zwischen städtischer Architektur mit klaren, geraden Kanten und dem speziell geformten Walmdach unterstreichen klassisch anmutende, ältere Häuser ganz besonders.


Leichte Verarbeitung

Für Holzvordächer benutzen wir Fichte als Ausgangsmaterial: Diese Holzart weist eine geringe Ästigkeit auf, das heißt, dass von einem einzelnen Baum sehr viel astfreies Holz verwendet werden kann.

Da es vergleichsweise weich ist, eignet es sich zudem hervorragend als Bauholz, das sich besonders einfach verarbeiten lässt – und darüber hinaus auch sehr günstig ist.

Markant und stilsicher

Vordächer bieten Schutz vor schlechter Witterung und schmücken jeden Hauseingang. Passende Formen und das richtige Material unterstreichen den Stil des gesamten Hauses und bieten genau den Look, den Sie als Bauherr/in wünschen.

Bei fensterversand.com finden Sie dazu eine Vielzahl an Vordächern in verschiedenen Formen und Materialien. Dabei gehört das als Walmdach ausgeführte Vordach sicherlich zu den markantesten Arten, die Sie wählen können.

Vordach Walmdach

Das könnte Sie interessierenEingangsüberdachung|Vordächer Edelstahl|
War diese Produktbeschreibung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(18 Bewertungen , Ø 4.7)

nach oben