Vorbaurollladen - Flexibles Gestaltungselement der Fassade

Vorbaurollladen

Vorbaurollladen sind äußerst flexibel. Sie werden vor dem Fenster angebracht und sind somit Gestaltungselement auf der Fassade. Es stehen fünf Systeme zur Verfügung, die sowohl im Neubau, als auch für die Sanierung geeignet sind. Gemeinsam sind diesen fünf Rollladentypen allerdings die exzellente Wärmedämmung, die angenehme Handhabung sowie die Herstellung durch zuverlässige, qualitätsbedachte Partner. Sie lassen sich zudem ideal mit Insektenschutzrollos kombinieren. Somit erhalten Sie Wärme, Sicherheit, einen erhöhten Einbruchschutz und im Sommer auch noch Ihre Ruhe vor Ungeziefer.

AUSSTATTUNGEN FÜR VORBAUROLLLADEN

Sicherheit

Sicherheit für Ihren Rolladen

Diverse Ausstattungsvarianten können die Sicherheit des Aufbaurollladens deutlich erhöhen.

Sicherheit »


Insektenschutz

Insektenschutz für Ihren Rollladen

Insektenschutz ist ein praktisches und komfortables Extra, das sich wunderbar zu Aufbaurollladen kombinieren läßt.

Insektenschutz »

Vorbaurollladen sind eine besondere Form des Rollladens, bei der die Rollladenanlage ein eigenes System darstellt, das in sich abgeschlossen funktioniert und mit Hilfe eines Kastens, der auch die Führungsschienen des Rollladens umfasst, auf dem Mauerwerk oder in der Leibung montiert wird. Ein solcher Vorbaurollladen eignet sich dadurch vor allem um nachträglich an ein Gebäude oder Haus angefügt zu werden, da der Bau keine besonderen Voraussetzungen erfüllen muss.

Ein genereller Vorteil dieser Einbaumethode ist außerdem, dass keinerlei Hohlräume über dem Fenster oder der Tür entstehen. So werden Kältebrücken und die damit verbundene Schimmelpilzgefahr vollständig vermieden. Ein geeigneter Rollladen vor der Tür oder dem Fenster kann als Sichtschutz dienen, im Gegensatz zu einer Gardine ist er allerdings sehr stabil und kann so auch als Einbruchssicherung, Wärmedämmung und Schallschutz genutzt werden. Der Kasten des Rollladens kann sowohl ein dekoratives Element sein und das Gebäude optisch verschönern.

Vorbaurollladen

Die Standard-Ausführung besteht zumeist aus einem stabilen Aluminium-Kasten. In diesen befindet sich dann der Rollladenpanzer. Weiterhin sind sogenannte Führungsschienen vorhanden, in denen der Rollladenpanzer geführt wird. Diese enthalten in den meisten Fällen Bürsten, die sowohl den Zweck der Abdichtung als auch der Dämmung von Wärme und Schall erfüllen.

Der Kasten und auch der Rollladenpanzer selbst können außerdem verschiedene Farben haben, die zu der Fassade passen.

Eine Pulverbeschichtung wird auch als Witterungs- und Regenschutz verwendet, damit der Kasten lange in schöner und sauberer Form erhalten bleibt.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich für einen sogenannten Rundkasten zu entscheiden. Dieser besitzt eine nach außen gewölbte Rundung, an der Stelle, an der ein normaler Kasten eckig ist. Diese erfüllt unter anderem einen dekorativen Zweck. Damit ist der Vorbaurollladen nicht mehr nur Sicht- und Einbruchschutz.

Zusätzlicher Insektenschutz

Zusätzlich kann in einem Vorbaurollladen auch ein Insektenschutz eingebaut werden. Dieser ist dann unabhängig vom Rollladen bedienbar und sorgt dafür, dass Wohnräume vor Ungeziefer geschützt werden, ohne, dass auch das Licht durch die Rollladen ausgeschlossen wird. Insbesondere im Sommer kann dies Ihren Wohnkomfort steigern.

Verputzte Rollkästen

Zuletzt gibt es auch verputzbare Rollkästen. Diese sorgen für optimale Wärme- und Schalldämmwerte und machen die Rollladenkasten nach dem verputzen der Fassade fast unsichtbar. Diese Methode eignet sich also vor allem für Familien und Hausbesitzer, die sich Vorbaurollladen wünschen, die sich in die Fassade integrieren lassen.

Die Bedienung des Rollladens

Eine weitere Unterscheidung von Vorbaurollladen kann in der Bedienung getroffen werden:

Es gibt sowohl Gurt-, Kurbel- als auch Motorbedienungen. Die erstgenannten sind dabei die wahrscheinlich bekanntesten. Beim einem Gurtzug oder der Gurtbedienung wird ein Gurtband um eine auf einer Welle befindlichen Gurtscheibe gewickelt und anschließend in den Wohnraum geleitet. Zieht man am Gurt wird die Welle gedreht und durch sein Eigengewicht kann sich der Rollladen bei Loslassen das Gurtes schließen lassen.

Durch erneutes Kurbeln kann der Rollladen auch wieder hochgezogen werden. Diese Variante ist relativ sicher, da keine technischen Geräte vorliegen müssen, sondern der Vorgang rein mechanisch läuft - Defekte treten daher nur selten auf. Allerdings muss Kraft aufgewandt werden, was vor allem für Kinder und ältere Menschen ein Problem darstellen kann. Bei sehr schweren Rollladen sollte von einem Gurtband abgesehen werden, stattdessen kann eine Kurbel verwendet werden, die eine bessere Kraftübertragung bietet.

Natürlich ist es auch möglich Vorbaurollladen mit einem eingebauten Motor zu kaufen - hier muss keine Kraft aufgewandt werden um den Rollladen hoch und runter zu lassen.

Vorbaurollladen Motor Bedienung

Neben der Einfachheit für den Hausbesitzer, bietet sich allerdings auch noch ein zweiter Vorteil:

Mit Hilfe einer Zeitschaltuhr oder einem Sonnensensor kann eingerichtet werden, dass sich die Rollladen selbst zu einer bestimmten Uhrzeit oder beim Sonnenuntergang hinunter und am Morgen wieder hochfahren. Dadurch ist beispielsweise die Wärmedämmung auch in Räumen gegeben, in denen man vergessen hätte, den Rollladen hinunter zu lassen. Für welche Art Vorbaurollladen, welches Design und welche Bedienung man sich schlussendlich entscheidet, hängt von den eigenen Bedürfnissen ab.

War diese Produktbeschreibung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(50 Bewertungen , Ø 4.7)

fenster-rabatt