Aktion endet in 00d 00h 00m 00s
Bis zu -30 % + 13 % Mengenrabatt!

Haustür Ud-Wert

Ein Großteil der Wärme eines Hauses geht meist durch Fenster und Türen verloren. Deshalb ist es ratsam, hier auf eine sehr gute Wärmedämmung zu achten. Die Wärmedämmung der Haustür wird durch den sogenannten Ud-Wert angegeben. Es gilt: Je niedriger der Haustür U-Wert, desto besser ist die Isolierung. Wir zeigen Ihnen, was der Ud-Wert Haustür aussagt und wie Sie eine gut gedämmte und optisch ansprechende Eingangstür für Ihr Zuhause auswählen.

Jetzt konfigurieren

Ud-Wert Haustür: einfach erklärt

Im Bauwesen steht der U-Wert für den Wärmedurchgangskoeffizienten. Er misst die Wärmedurchlässigkeit, also wie viel Wärme durch ein beliebiges Bauteil hindurch nach draußen entweichen kann. Hier wird genauer zwischen verschiedenen U-Werten unterschieden:

  • Uf-Wert (frame): Der Wärmedurchgangskoeffizient des Fensterrahmens
  • Ug-Wert (glazing): Der Wärmedurchgangskoeffizient der Verglasung
  • Uw-Wert (window): Der Wärmedurchgangskoeffizient des gesamten Fensters
  • Ud-Wert (door): Der Wärmedurchgangskoeffizient der Tür

Beim Thema Wärmedämmung Haustür ist nur der Ud-Wert relevant. Die Dämmeigenschaften möglicher Glaseinsätze oder Seitenteile werden direkt in diesen Haustür U-Wert mit einberechnet.

Je niedriger der Ud-Wert Ihrer Haustür, desto geringer ist der Wärmeverlust über die Tür im Winter. Auch im Sommer ist ein niedriger Haustür U-Wert von Vorteil, denn durch eine gut isolierte Tür gelangt weniger Hitze in die Innenräume. So sorgen Sie mit der richtigen Haustür das ganze Jahr über für eine angenehme Raumtemperatur.

So wählen Sie eine gut isolierende Haustür

Die Haustür ist oft der erste Blickfang im Eingangsbereich und wird als Designelement eingesetzt. Genauso wichtig wie das Design ist aber auch die Funktionalität Ihrer neuen Tür. Beim Kauf sollten Sie deshalb auch auf Wärmedämmung und Einbruchschutz achten.

Das Material, aus dem das Türblatt gefertigt ist, hat einen großen Einfluss auf die Wärmedämmung der Tür. Haustüren aus Kunststoff weisen bereits gute Ud-Werte auf. Bei diesem Material sorgen Mehr-Kammer-Profile im Inneren der Tür für die gute Dämmung. Neben Kunststoff Türen überzeugen vor allem Haustüren aus Holz, Stahl oder Aluminium durch einen geringen U-Wert.

Hier sehen Sie die bestmöglichen Ud-Werte für Haustüren aus den jeweiligen Materialien:

  • U-Wert Haustür Kunststoff: bis zu 1,1 W/m²K
  • U-Wert Haustür Holz: bis zu 0,83 W/m²K
  • U-Wert Haustür Stahl: bis zu 0,68 W/m²K
  • U-Wert Haustür Aluminium: bis zu 0,67 W/m²K

Holz hat von Natur aus eine gute Wärmedämmung. Aluminium und Stahl sind zudem äußerst witterungsbeständig und bieten einen hohen Einbruchschutz.

Neben dem Material der Tür können auch dekorative Glaseinsätze einen Einfluss auf den Haustür U-Wert haben. Allgemein gilt: Glaseinsätze mit dreifach-Verglasung isolieren besser als Elemente mit zweifach-Verglasung. Auch die Größe der Glaselemente spielt eine Rolle. Lassen Sie sich gerne von unserem Expertenteam beraten, welche Haustür am besten zu Ihren Anforderungen passt.

Haustüren günstig online bestellen

Jetzt Haustür konfigurieren
nach oben