Terrassenüberdachungen mit Sonnenschutz – für eine komfortable Beschattung im Outdoor-Wohnzimmer

Terrassenüberdachungen mit Sonnenschutz sorgen dafür, dass Sie Ihren Outdoor-Bereich auch an warmen Tagen im Frühjahr und Sommer bei angenehmen Temperaturen genießen können. Durch den Einsatz von Markisen, Sonnensegeln oder einem Lamellendach wird der Bereich unter der Überdachung vor intensiver Sonneneinstrahlung geschützt und Sie können sich voll und ganz Ihrer Entspannung widmen.

Welche Möglichkeiten es bei der Gestaltung einer Terrassenüberdachung mit Sonnenschutz gibt, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Welche Vorteile bieten Terrassenüberdachungen mit Sonnenschutz?

Moderne Terrassendächer vereinen als bauliche Ergänzung des Hauses oder auf einem Gartengrundstück direkt mehrere Qualitäten in sich:

  • Sie erweitern den Wohnraum.
  • Sie bieten effektiven Schutz – nicht nur vor der Sonne, auch vor Wind, Regen, Hagel oder Schnee.
  • Sie können problemlos individualisiert und auf jeden Stil angepasst werden.
  • Sie sind in verschiedensten Größen erhältlich und einfach zu montieren.
  • Unterschiedliche Varianten und Designs stellen jeder Anforderung ein ideales Pendant zur Seite.

So verbessern Terrassenüberdachungen mit Sonnenschutz zum einen spürbar den Wohnkomfort und fügen sich zum anderen perfekt in das Gesamtbild der Immobilie ein.

Varianten und Möglichkeiten für Terrassenüberdachungen

Für Ihre persönliche Terrassenüberdachung inklusive Sonnenschutz stehen verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Um die optimal passende Variante und Ausführung ausfindig zu machen, sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken zu folgenden Faktoren machen:

  • Aus welchem Material soll die Konstruktion gefertigt werden?
  • Aus welchem Material soll das eigentliche Dach bestehen?
  • Welche Art von Sonnenschutz ist die für Sie die am besten passende?

Haben Sie diese Fragen bereits beantwortet, können Sie Ihre individuell gewünschte Überdachung einfach und problemlos verwirklichen.

Das Material für die Konstruktion

Terrassenüberdachungen werden prinzipiell auf zwei Arten konstruiert: angeschlossen an die Bausubstanz oder freistehend.

Der erste Fall tritt erfahrungsgemäß häufiger ein. Die Montage an einer Außenwand des Hauses ermöglicht es, die Wege vom Hausinnern auf die Terrasse kurz zu halten. Außerdem werden als Konstruktion für die Überdachung lediglich zwei Stützpfosten sowie entsprechende Querträger benötigt.

Freistehende Terrassenüberdachungen sind hingegen für weitläufige Gärten ideal oder wenn sich die Terrasse aus anderen Gründen nicht direkt am Haus oder der Wohnung befindet.

Für die Pfosten und Querträger kommt eines der folgenden Materialien vorzugsweise zum Einsatz:

  • Holz
  • Stahl
  • Alu

Dabei punktet Holz durch seine klassische, natürliche Optik und seinen günstigen Preis. Es erfordert jedoch auch ein entsprechendes Maß an Pflege, um lange Zeit eine ansprechende Optik und optimale Funktionalität zu behalten. Stahlkonstruktionen wiederum sind enorm stabil, haben allerdings ein höheres Gewicht, was die Montage etwas aufwendiger gestaltet. Für viele Situationen ist Aluminium daher das Material der Wahl: Es ist leicht, äußerst witterungsbeständig und erfordert keinerlei Pflegeaufwand.

Das Material für das Terrassendach

Auch was das Material des Daches angeht, bieten moderne Terrassenüberdachungen mit Sonnenschutz verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Als Material wird hierbei häufig zu Glas oder transparentem Kunststoff gegriffen. Insbesondere für offene, helle Terrassen und ein Wintergarten-Ambiente ist das eine gute Wahl.

So kann auch bei schlechtem Wetter im Garten oder auf der Terrasse entspannt werden, während ausreichend Licht einfällt. Kunststoffdächer können zudem als Sicherheitsvariante sowie als Well- oder Flachdach gestaltet werden. Alternativ lässt sich auch eine Überdachung aus Bitumen umsetzen.

So sorgen Sie für optimalen Sonnenschutz

Ist die Überdachung aus einem transparenten Material wie Glas oder Plexiglas gefertigt, so bedarf es eines zusätzlichen Sonnenschutzes. Um den Bereich unter der Terrassenüberdachung effektiv vor zu starker Sonneneinstrahlung und Hitzeentwicklung zu schützen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Sonnensegel
  • Lamellendach
  • Unterglasmarkise

Welches dabei der optimale Sonnenschutz für die Innenbeschattung der Terrassenüberdachung ist, hängt von den individuellen Anforderungen sowie dem persönlichen Geschmack ab.

Das Sonnensegel

Das Sonnensegel ist eine einfache, jedoch durchaus stilvolle Sonnenschutz-Variante. Es kann unkompliziert unterhalb der transparenten Überdachung gespannt werden und bietet so am gewünschten Ort Schatten. Außerdem ist das Segel flexibel einsetzbar und zudem in den verschiedensten Farben erhältlich. So lässt es sich optimal den Gegebenheiten vor Ort anpassen.

Das Lamellendach

Das Lamellendach ist nicht nur ein waschechter Blickfang – es überzeugt auch in puncto Funktionalität. Bei elektrisch gesteuerten Konstruktionen können die Lamellen nicht nur gewendet, sondern auch ein- und ausgefahren werden, um den Lichteinfall individuell und situativ zu steuern.

Die Unterglasmarkise

Die Unterglasmarkise ist zwar die kostenintensivste Lösung für Terrassenüberdachungen mit Sonnenschutz, allerdings ist sie auch die komfortabelste. Wird sie mit einer Motorisierung sowie einer automatischen Steuerung versehen, kann sie ganz bequem bedient werden und spendet exakt so viel Schatten, wie benötigt wird. Die Markisengewebe können zudem farblich unterschiedlich gewählt werden, sodass sie neben ihrer Funktionalität auch eine gestalterische Facette zur Verfügung stellen.

Eine weitere Option: Solar-Terrassenüberdachungen

Terrassenüberdachungen mit Solar-Panels sind eine weitere praktische Möglichkeit, einerseits für Sonnenschutz und andererseits für Effizienz zu sorgen. Durch die Panels wird keine weitere Beschattung benötigt und sie stellen eine ausgezeichnete Investition in die Zukunft dar. Ihr entscheidender Vorteil ist, dass sie aus der Sonneneinstrahlung Energie generieren, die dem Stromnetz der Immobilie zugeführt werden kann. Sie produzieren fortan also Ihren eigenen Strom und machen sich unabhängig von den steigenden Energiepreisen.

Terrassenüberdachungen mit Sonnenschutz individuell gestalten

Sowohl die Häuser und Wohnungen, deren Terrassen mit einem Sonnenschutz ausgestattet werden sollen, als auch die stilistischen Vorlieben ihrer Bewohner können sehr unterschiedlich ausfallen. Bevorzugen Sie einen modernen, geradlinigen Stil? Dann ist eine Kombination aus Alu-Unterbau und schrägem Plexiglas-Dach eine gute Wahl. Sollten Sie beziehungsweise der Baustil Ihres Hauses ein mediterraneres Design verlangen, empfehlen sich Dachkonstruktionen aus Holz, die beispielsweise auch mit Pflanzenbewuchs kombiniert werden können. Durch optimal abgestimmte Terrassenüberdachungen ergänzen Sie Ihr Zuhause auf ebenso sinn- wie stilvolle Weise.

Ob als Alu-Konstruktion mit Lamellendach oder Holzaufbau mit Markise – die Varianten einer Terrassenüberdachung mit Sonnenschutz sind vielfältig. Dabei sind verschiedene Stile – beispielsweise puristisch, rustikal, mediterran oder auch extravagant – problemlos umsetzbar.

Designen Sie ein Outdoor-Wohnzimmer unter einer Terrassenüberdachung mit Sonnenschutz als absolute Wohlfühl-Zone für Ihre Familie, Ihre Freunde und sich.

Terrassenüberdachungen aus Alu

Elegant & robust. Terrassenüberdachungen aus Aluminium.

Terrassenüberdachung Alu

Moderne Terrassenüberdachungen

Modern, funktional, vielseitig.

Terrassenüberdachung Modern

Terrassenüberdachungen aus Glas

Wetterschutz mit traumhaftem Freiluftblick.

Terrassenüberdachung Glas

Terrassenüberdachungen Baugenehmigung

Ein Leitfaden zur Baugenehmigung von Terrassenüberdachungen.

Terrassenüberdachung Baugenehmigung

Sie möchten eine unverbindliche Anfrage stellen?

Ihr Ansprechpartner:

Experte

Vanja
Vuckovic

Sales Manager/
Objektkalkulator

0711 860 60 180

[email protected]

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(5 Bewertungen , Ø 5)

nach oben