Zum Shop

Fenster oder Balkontür ausgehängt?

Sie haben Ihr Fenster oder Ihre Balkontür durch einen falschen Handgriff ausgehängt? So etwas passiert stets unerwartet und kann, besonders zu kalten Jahreszeiten, großen Schaden und Unmut anrichten. Doch wie lässt es sich verhindern, dass es soweit kommt – und was sollte man tun, wenn das Fenster ausgehängt ist und danach nicht mehr eingesetzt werden kann?

Keine Panik! Um in solch einem Fall schnellstmöglich wieder ein reibungsloses Öffnen oder Kippen zu gewährleisten, gibt es einige Tipps und Maßnahmen, die Sie am besten zu zweit, aber zur Not auch allein ausführen können.


Probleme beim Einsetzen, was tun?

Probleme mit Fensterprofilen entstehen oft in einer Kettenreaktion. Häufig wird ein Fenster ausgehängt, nachdem versucht wurde, einen festklemmenden Fensterflügel zu lösen. Bei jeder Störung in der Funktion eines Fensterflügels sollte man daher zuerst das eigentliche Problem genau ergründen, ehe man durch eine überschnelle Lösung das Problem vergrößert.

Andererseits passiert es oft, dass das Profil für eine Reinigung oder Reparatur aus dem Rahmen gehoben wird und sich danach nicht mehr passgenau einsetzen lässt.


Ist das Fenster ausgehängt? – Maßnahmen und Ursachen

Es gibt verschiedene Gründe, wieso ein Fenster ausgehängt sein kann. Selbst ein Montagefehler kann zum unerwarteten Funktionsausfall beim Lüften oder Putzen führen, sodass der Fensterflügel nicht mehr aus der Kippstellung gebracht werden kann oder sich das Profil verzogen hat.

Zuerst in Kippstellung bringen

Man sollte zuerst nach einer zuverlässigen Anleitung versuchen, die Ursache zu finden: Häufig ist das Hauptproblem, den Hebel zur Steuerung des Fensters wieder in die gekippte Stellung zu bringen. Oft gibt es hier im Fensterrahmen einen kleinen Klappmechanismus, der in Richtung des Fensterprofils gedrückt werden muss, damit sich die Hebelsteuerung aktivieren lässt. Ist das Profil ausgehängt, sollte man es am besten zuerst in die gekippte Stellung an der unteren Leiste wieder einhängen, den Klappmechanismus betätigen und dann versuchen, den Griff zu drehen.

Folgende Mechanismen gibt es:

Zapfenlager befinden sich auf der Griffseite: Wird der Fenstergriff auf „Öffnen“ gestellt, werden die Verriegelungszapfen in den Rahmen zurückgezogen. Lässt sich der Griff nicht drehen, blockiert möglicherweise ein Fremdkörper dieses Zapfenlager.

Scherenlager oben: Dieses ist im Normalfall nicht fest mit dem Fensterrahmen verbunden, sondern funktioniert als freie Mechanik zwischen Rahmen und Fensterprofil. Diese Mechanik verhindert zusätzlich, dass das Kippfenster zu weit nach unten „kippt“. Eventuell blockiert hier eine Sicherung, die eingedrückt werden muss.

Ecklager unten: Dieses Lager funktioniert ähnlich wie das Scherenlager, ist aber im Rahmen integriert. Auch hier kann eine Sicherung das Wiedereinsetzen verhindern.


Die verschiedenen Fensterarten

Zunächst muss unterschieden werden, um was für ein Fenster es sich handelt:

  • Drehfenster
  • Kippfenster (meist Kellerfenster)
  • Dreh-Kipp-Fenster

Diese Informationen sind wichtig, wenn man das ausgehängte Fenster wieder einhängen möchte.

Drehfenster

Gewöhnliche Drehfenster können sich schnell aushängen. Ein sogenannter Springsplint oder ein kleiner Bolzen befinden sich an der Angel.
Dieser muss herausgezogen werden, um das Fenster zu öffnen und nach oben herauszuziehen.

Kippfenster

Diese Typen haben Scherenlager, sodass sie nicht beliebig wegkippen können. Diese sind mit Sicherungsbolzen oder Schrauben gesichert. Dieser Bolzen wird entfernt, dann das Fenster geöffnet. Danach wird es seitlich aus den unteren Angeln gezogen. Das Einhängen wird genau entgegengesetzt durchgeführt.

Kipp-Dreh-Fenster

Sie sind etwas aufwendiger. Auch hier finden Sie ein Scherenlager, das mit einem Bolzen gesichert ist. Die obere Angel ist entsprechend gesichert. Beide Sicherungen müssen herausgenommen werden. Gegebenenfalls müssen Sie das Fenster zum Lösen der gesicherten Befestigungen zunächst kippen. Nun wird das Fenster in Drehstellung geöffnet. Es ist jetzt nur noch unten in der Angel und kann einfach herausgehoben werden. Das Einhängen funktioniert genau anders herum.


Wie gehen Sie bei ausgehängten Fenstern und Türen ganz generell vor?

  1. In die ursprüngliche Position bringen evtl. leicht anheben
  2. Seitlichen Knopf betätigen
  3. Griff um 90° drehen
  4. Knopf loslassen und schließen

Ursachen erforschen

Hierfür müssen Sie das gesamte Fenster überprüfen.

Wenn es sich normal öffnen lässt und nur die Kippfunktion klemmt, kommen folgende mögliche Ursachen in Betracht:

  • Die Mechanik ist verrostet
  • Die Mechanik ist verschmutzt
  • Die Falze „kleben“ teilweise
  • Die Mechanik ist defekt
  • Defekt am Griff

Sollte die Öffnung des Fensters als Ganzes schwierig oder unmöglich sein, kommen folgende Ursachen hinzu:

  • Der Rahmen ist verzogen
  • Der Rahmen ist aufgequollen
  • Die Falze „kleben“ umlaufend

Fenster ausgehängt


Die Mechanik reparieren

Zuerst muss die Funktion des Fenstergriffs überprüft werden. Optisch als auch durch das Greifgefühl kann ermittelt werden, ob die Bewegung des Griffs im Rahmen greift oder ob der Griff selbst blockiert ist. Das Abschrauben des Griffbeschlags kann dabei helfen. Wenn der Griff blockiert, muss er abmontiert, ersetzt und die eingehängten Stangenösen ausgehängt werden.

Wenn sich das Fenster noch kippen lässt, müssen die mechanischen Teile begutachtet werden. Die inneren Rahmenkanten einschließlich der Beschläge müssen so geputzt werden, dass klumpige Schmutzanhaftungen, Fettrückstände und Staub restlos entfernt sind. Danach ist ein Ölen oder Schmieren aller beweglichen Teile notwendig.


Nach dem Reparieren eines kippbaren Fensters oder einer gekippten Balkontür müssen Sie diese immer wieder neu einstellen.


Scheren- und Ecklager

In der Mehrzahl der Fälle entstehen Funktionsstörungen an der Scherenmechanik. Wenn sich das Fenster noch öffnen lässt, aber das Kippen nicht mehr möglich ist, kann der Scherenbügel in der Laufschiene verklemmt sein. Im geöffneten Zustand sind die Stellschrauben am obenliegenden Scherenlager und am untenliegenden Ecklager erreichbar.

Drehungen nach rechts bewegen den Fensterflügel zum Scherenlager hin. Die Stellschraube am Ecklager reguliert die Höhe des Fensterflügels. Wenn das Einstellen des Fensterflügels zu keinem Ergebnis führt, liegt höchstwahrscheinlich eine andere Ursache vor.


Wie vermeiden Sie Reparaturen?

Um eine meist aufwendige Reparatur im Vorfeld zu vermeiden, sollten nach der Montage und während der Nutzung einige Punkte beachtet werden:

  • Die Einstellung Ihres Fensters sollte perfekt sein, sodass die Griffmechanik leicht zu bedienen ist und das Fenster präzise ausgerichtet ist.
  • Die beweglichen Teile sollten mindestens einmal jährlich mit einem harzfreien Fett geschmiert oder geölt werden.
  • Bei leichtem Klemmen Ihres Fensters oder des Fenstergriffs sollten diese sofort nachgestellt werden.

Auch wenn die Mechanik von Kippfenstern verhältnismäßig einfach aufgebaut ist, sollten Sie ohne das entsprechende Fachwissen die Reparatur von einem Fachmann ausführen lassen. Ansonsten blockiert es schnell komplett.


Fenster im oberen Bereich ausgehangen

Vermutlich hat sich hier der Fensterflügel gesetzt. Auf der unteren Bandseite befindet sich ein Beschlagsteil, an welchem man den Fensterflügel wieder anheben kann.

  1. Bringen Sie das Fenster in die richtige Position.
  2. Mit einem Inbusschlüssel der Stärke 4 mm von oben in das benannte Beschlagsteil fahren und die Schraube hochdrehen, sodass sich der Flügel hebt.
  3. Ist ein Stellrad am Beschlagsteil vorhanden, dieses betätigen.

Ansonsten kann man am Ecklager den Flügel zurückjustieren.

  1. Abdeckklappe am Ecklager mit Inbusschlüssel 4 mm hochdrehen
  2. Immer wieder Kippfunktion testen
  3. Wenn zu weit hochgeschraubt wurde, steht der Flügel oben an und das Getriebe greift nicht mehr. Somit schließt sich das Fenster auch nicht

EXPERTENINTERVIEW

Experte
Vanja - Kundenbetreuung -


Was kann ich tun, wenn sich mein Fenster ausgehängt hat?

Schauen Sie unter dem Griff im inneren Falz des Fensters nach einer sogenannten Fehlbedienungssicherung. Wenn Sie diese bewegen, lässt sich das Fenster mit leichtem Druck an der ausgehangenen Stelle wieder eindrücken. Dann bedienen Sie den Griff des geschlossenen Fensters mehrfach. Es sollte danach alles wieder funktionieren.

Bei älteren Fenstern kann es unter Umständen auch vorkommen, dass der Riegel gebrochen ist. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an einen Fachmann.

Das könnte Sie auch interessieren:
Waren diese Informationen für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(19 Bewertungen , Ø 3.7)

Online-Preisvorteil* -35%
* gegenüber unseren
Offline-Bestellpreisen
Online-Preisvorteil* -35%
* gegenüber unseren
Offline-Bestellpreisen