Haustür sichern

Online-Preisvorteil

35%

+ zusätzlich

15% Rabatt
-15% AUF
ALLES

Nur heute Nur bis 25.01.2021

Die passende Haustürverriegelung für optimalen Schutz

Eine sichere Haustürverriegelung, die unerlaubten Zutritt verhindert, gehört zu den wichtigsten Elementen am Haus. Auf fensterversand.com können Sie Ihre Eingangstür aus Aluminium nicht nur frei gestalten, sondern auch mit unterschiedlicher Sicherheitstechnik für erhöhten Einbruchschutz ausstatten. Dazu gehört ein Schutz gegen Aushebeln auf der Bandseite ebenso wie Verbundsicherheitsglas, zuverlässige Türschlösser und besonders sichere Türfüllungen. Unsere Haustüren überzeugen mit hochwertiger Verriegelungstechnik und können je nach Anforderungen verschiedene Sicherheitsstufen erreichen.

Jetzt konfigurieren


Schließsysteme

Schließsysteme unserer Haustüren

Secure 3

  • 3-Punkt-Verriegelung mit 2 massiven Schwenkriegeln
  • hohe Grundsicherheit durch langlebige Technik
  • manuelle Türöffnung mit Schlüssel

Secure 5

  • 5-Punkt-Verriegelung mit 4 massiven Schwenkriegeln
  • erhöhte Sicherheit für den Eingangsbereich
  • manuelle Ver- und Entriegelung mit Schlüssel

Secure 3+

  • 3-Punkt-Verriegelung mit 2 Massivschwenkriegeln
  • 2 Dichtigkeitselemente für optimalen Anpressdruck
  • mechanisch-automatische Haustürverriegelung mit Magnet
  • außen mit Schlüssel öffnen, innen durch Drücken des Türgriffs

Secure 3+ Guard

  • 3-Punkt-Verriegelung mit 2 massiven Schwenkriegeln
  • dynamischer Anpressdruck durch 2 Dichtigkeitselemente
  • zusätzlicher Schutz durch integrierte Spaltsicherung
  • mechanisch-automatische Haustürverriegelung mit Magnet
  • von außen mit Schlüssel, von innen mit Türgriff entriegeln

Secure 3+ Automatic

  • 3-Punkt-Verriegelung mit 2 Massivschwenkriegeln
  • 2 Dichtigkeitselemente verbessern den Anpressdruck
  • mechanisch-automatische Mehrfachverriegelung mit Magnet
  • Öffnungsfunktion mittels modernem Elektromotor
  • Entriegelung durch ein elektronisches Öffnungssystem

Secure 3+ ID

  • 3-Punkt-Verriegelung mit 2 Massivschwenkriegeln
  • vollmotorische Ver- und Entriegelung der Haustür
  • Entriegelung durch ein elektronisches Öffnungssystem
  • ideal für Fingerprint-Scanner oder Code-Tastatur
  • in Notsituationen auch mit Schlüssel entriegelbar
Eigenschaften

Mögliche Eigenschaften unserer Haustürverriegelungen

Motorgesteuerte Entriegelung

Bei Türschlössern mit Elektroantrieb geschieht die Türöffnung vollautomatisch, beispielsweise bei korrekter PIN-Eingabe im Codetaster oder Erkennen eines gespeicherten Fingerabdrucks. Anschließend lässt sich die Haustür mit leichtem Druck öffnen.

Automatikverriegelung

Alle Schließteile der Tür werden automatisch verriegelt. Dabei kommt in der Regel eines von zwei Systemen zum Einsatz: Bei der mechanischen Haustürverriegelung werden die Schließhaken mittels Magnet aktiviert, das Öffnen der Tür erfolgt mechanisch über die Türklinke.

Bei elektromotorischer Automatikverriegelung hingegen werden die Schließhaken über die integrierte Motorsteuerung vor- und zurück gezogen. Dadurch ist die Nutzung einer Gegensprechanlage mit E-Öffner möglich.

Türspaltsicherung

Eine Spaltsicherung bietet eine zusätzliche Zutrittskontrolle und ersetzt die früher gebräuchliche Kette an der Tür. So können Sie die Haustür gefahrlos öffnen, um zu sehen, wer davor steht. Darüber hinaus können Sie auch einen Türspion in die Wohnungstür einbauen lassen.

Sicherheitspakete

Unsere Sicherheitspakete für Einbruchschutz bis Widerstandsklasse RC 3

Neben verschiedenen Schließsystemen können Sie Ihre neue Haustür auch mit einem unserer vorkonfigurierten Sicherheitspakete bis Klasse RC 3 ausstatten. Ihr Vorteil: Sämtliche Elemente, vom Profilzylinder bis zur Verglasung, sind perfekt aufeinander abgestimmt und genügen höchsten Anforderungen an Qualität und Funktion.

TÜRSICHERUNG +

  • 3-fach Hakenverriegelung
  • überdurchschnittliche Stärke des Rahmens und der Flügelprofile

RC1-N

  • 3-fach Hakenverriegelung
  • VSG 6 mm Sicherheitsglas
  • Sicherheitszylinder K100
  • Serienmäßiger Bohrschutz durch gehärtete Stahlstifte
  • Sicherheitsrosette außen

RC2

  • 3-fach Hakenverriegelung
  • VSG P4A Sicherheitsverbundglas außen
  • zusätzliche Glasverklebung
  • Sicherheitszylinder K100
  • Serienmäßiger Bohrschutz durch gehärtete Stahlstifte
  • Sicherheitsrosette außen

RC3

  • 5-fach Hakenverriegelung
  • Verstärkung im Türblatt
  • Sicherheitszylinder K100
  • Serienmäßiger Bohrschutz durch gehärtete Stahlstifte
  • Sicherheitsrosette außen
Eigenschaften einer sicheren Tür

Was macht eine sichere Tür aus?

Bei der Wahl der richtigen Haustür ist nicht allein die Optik entscheidend, wichtig sind auch Eigenschaften wie Wärmedämmung und Einbruchsschutz. Mit verschiedenen Maßnahmen können Sie Ihr Standardmodell ganz einfach in eine einbruchhemmende Eingangstür verwandeln, die ein echtes Hindernis darstellt. Am besten entscheiden Sie sich schon beim Kauf für eine entsprechende Ausstattung, wie zum Beispiel:

  • ein Türmodell der Widerstandsklasse (Resistance Class) RC 2 oder 3
  • moderne Schließsysteme und Verriegelungstechnik
  • Verbundsicherheitsglas (VSG) für alle Glaselemente
  • Sicherheitsbeschläge und -bänder

Der Einbau einer Alarmanlage kommt ebenfalls in Frage, um die Sicherheit zu erhöhen. Eine Maßnahme, die sich vor allem in abgelegenen Wohngegenden auszahlt. Zudem ist in der Regel auch ein späteres Nachrüsten von Zusatzschlössern und weiterer Sicherheitstechnik möglich.

Außerdem sollten Sie auch immer die Sicht auf die Haustür freihalten. Büsche und andere Bepflanzung schneiden Sie am besten regelmäßig zurück, um Tätern keinen Sichtschutz zu bieten. Dazu hilft eine gute Außenbeleuchtung, damit Einbrecher nicht den Schutz der Dunkelheit ausnutzen.

Haustüren mit höherer Widerstandsklasse – was ist sinnvoll?

Haustüren werden genau wie Fenster nach der europäischen Prüfnorm DIN EN 1627 in sechs Widerstandsklassen eingeteilt. An diesen Klassen lässt sich ablesen, wie lange die Tür bestimmten Tätertypen standhält. Das wiederum kann durch entsprechende Schutzbeschläge in Kombination mit unterschiedlichen Haustürverriegelungen und einer Verglasung gemäß DIN EN 356 erreicht werden. Die meisten Einbrecher geben ihr Vorhaben auf, wenn sie nach drei bis fünf Minuten nicht erfolgreich sind. Sie suchen sich lieber ein leichteres Ziel, weil sonst das Risiko steigt, entdeckt zu werden.

Die Polizei empfiehlt, bei Fenstern und Türen für private Häuser auf Haustürverriegelungen der Widerstandsklassen 2 oder 3 zu setzen.

Schließanlagen und Verriegelungstechnik – damit das Schloss keine Angriffsfläche bietet

Ein erster wichtiger Schritt besteht darin, die Schlossseite der Haustür zu schützen. Moderne Schließanlagen bieten heute üblicherweise Mehrfachverriegelungen an. Dabei gibt es immer ein Hauptschloss und zwei bis vier Schwenkriegel ober- und unterhalb davon. Diese Riegel sind wie Haken geformt und greifen perfekt in die passenden Gegenstücke am Türrahmen, wodurch die Tür fest und sicher schließt.

Die gesamte Haustürverriegelung wird mithilfe eines durchgehenden Schließblechs mit einem einzigen Schließzylinder bedient. Sogenannte Einsteckschlösser mit einbruchhemmenden Schließzylindern verhindern hier ein Aufbohren des Schlosses. Bei der Auswahl des Zylinders empfehlen wir, darauf zu achten, dass er eine Sicherheitskarte hat, ohne die Schlüssel nicht nachgefertigt werden können.

Sicherheitsbänder und -beschläge verhindern das Aufhebeln der Haustür

Genauso wie die Schlossseite muss für eine sichere Haustürverriegelung auch die Bandseite der Eingangstür geschützt werden. Bänder und Beschläge sind eine von Einbrechern häufig ausgenutzte Schwachstelle: Die Tür lässt sich dann einfach aufhebeln. Durch die Verwendung spezieller Schutzbeschläge können Sie das verhindern.

Bei Türbändern handelt es sich vereinfacht gesagt um Scharniere, die ein reibungsloses Öffnen und Schließen der Tür erlauben.

Wir unterscheiden hier zwischen Aufsatz- und Rollenbändern, bei den Ausführungen ist jedoch gemein, dass sie über einen Stift bzw. Bolzen verfügen, der die Drehbewegung ermöglicht. Das Bandoberteil wird dabei am Türblatt befestigt, das Bandunterteil an der Türzarge, so dass Einbrecher bei geschlossener Tür keinen Angriffspunkt haben.

Die Verglasung als potentieller Schwachpunkt

Viele Haustüren werden heute mit Glaseinsätzen oder verglasten Seitenteilen ausgestattet. So erhält der Eingangsbereich durch den natürlichen Lichteinfall eine freundliche und einladende Optik. Außerdem lässt sich im Vergleich zu fensterlosen Fluren auf diese Weise auch Energie sparen.

Damit die Glaselemente nicht zum Sicherheitsmangel werden, sollten Sie zu Verbundsicherheitsglas oder durchwurfhemmender Verglasung greifen, die ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Beide nutzen dafür spezielle reißfeste Folien zwischen den einzelnen Scheiben: Kommt es doch einmal zum Bruch, bleiben die Scherben daran haften.

Material

Auch die Materialwahl spielt eine Rolle für die Sicherheit der Haustür

Neben Aluminium werden Haustüren auch aus den Materialien Holz und Kunststoff gefertigt. Das Leichtmetall Aluminium hat allerdings den Vorteil, dass es dank seiner hohen Stabilität äußerst robust ist und hervorragenden Schutz gegen Einbrüche bietet.

Aber auch aus Holz oder Kunststoff gefertigte Türen können dank einer Türfüllung mit Sicherheitseinlage aus Aluminium resistenter gegen Einbruchversuche gemacht werden und so die Sicherheit des Eigenheims deutlich erhöhen. Viel entscheidender ist bei allen Materialien die Haustürverriegelung und die Sicherheitsausstattung.

Alu-Haustüren jetzt bei fensterversand.com konfigurieren

Haustüren günstig online kaufen »

War diese Produktbeschreibung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(10 Bewertungen , Ø 4.1)

nach oben