Zum Shop
Ab sofort Montage einfach mitbestellen!

Baulicher Schallschutz nach DIN 4109

Die im Volksmund als Deutsche Industrie Norm bekannten Normen sind Standards, die durch das Deutsche Institut für Normung erarbeitet werden und für alle möglichen Bereiche – vom Bauwesen bis zu Dienstleistungen – gelten.

So regelt bspw. die DIN 4109 den Schallschutz im Hochbau.


Diese Normen stellen jedochzunächst einmal keine gesetzlichen Anforderungen, sondern eher technische Richtlinien dar, die dem jeweils neuesten Stand der Technik Rechnung tragen sollen.

Zuweilen macht der Gesetzgeber sich diese normierten Empfehlungen allerdings zunutze und erlässt entsprechende Verordnungen. Die Regelungen der DIN 4109 gelten unter anderem für:

  • Geräusche aus anderen Wohnungen
  • Geräusche von Anlagen der Haus-Technik
  • Außenlärm

Die in der Norm festgehaltenen Standards sind darüber hinaus Grundlage für Konstruktionen bei Neubauten sowie für Änderungen von bereits bestehenden Gebäuden im Bezug auf Schalldämmung.


Schon beim Bau auf den richtigen Schallschutz achten

Keine Probleme mit der richtigen Technik! Besonders im Bereich Fenster ist der Schallschutz wichtig. Zwar regelt die DIN 4109 nicht explizit die Schalldämmung an Fenstern, allerdings zählen sie zweifellos zu den besonders wichtigen Bauelementen, da sie zu den Außenbauteilen gehören.

Denn Schall kann zwar nicht nur durch externe Quellen zur Belästigung werden, jedoch sind von Autos, Baumaßnahmen und dergleichen meist höhere Geräusch-Belastungen zu erwarten, als durch den Trittschall des Nachbarn.

Die DIN 4109 umfasst indes alle aufgeführten Beispiele. Die Schalldämmung des Fensters bestimmt auch die der Außenwand. Es ist beim Bau daher unbedingt darauf zu achten, dass die Außenwände auch von Tiefe und Material für die gewünschten Fenster ausgelegt sind.

Erklärung zur DIN 4109

Die richtige Dämmung kann den Unterschied zwischen einem ruhigen Schlaf und einer durchwachten Nacht machen. Entscheidend ist indes die Akustik, die durch bauliche Gegebenheiten herrscht. 


Verschiedene Kategorien für individuelle Bedürfnisse

Fensterversand.com bietet Schallschutzverglasungen in drei Stärken an, die von der Schallschutzklasse 2 bis Klasse 4 reichen. Die höchste Stufe des Schallschutzes verspricht einen Dämmwert von 43 Dezibel. Das bedeutet eine Verringerung der Lärmbelastung um bis zu 43 Dezibel;

eine Verringerung um 10 Dezibel nimmt das menschliche Gehör bereits als Halbierung des Schalls wahr. Diese Produkte können in alle gängigen Fenstermodelle eingebaut werden – egal ob diese aus Holz, Alu oder Kunststoff bestehen.

Dachflächenfenster mit Schallschutzglas


Neufassung der DIN 4109 - Neue Technik nach 25 Jahren

Nachdem die Regelungen der DIN 4109 zuletzt 1989 überarbeitet wurden, beschäftigt sich ein Gremium bereits einige Zeit mit der Neufassung. Mit Stand 2014 liegt ein Entwurf aus dem letzten Jahr vor, der aktualisierte Tabellen und Kenndaten enthält sowie die Führung rechnerischer Nachweise und Verfahren neu gestalten soll.

Ebenso werden die unterschiedlichen Glas-Arten, wie Verbundsicherheits- oder Mehrscheiben-Isoliergläser, auch als mögliche transparente Bauteile im Inneren des Gebäudes in der Neufassung der DIN 4109 berücksichtigt.

Eine moderne und zeitgemäße Norm

Im Lichte der rasanten Entwicklung, die in den Bereichen Technik und Bau in den letzten Jahrzehnten zu beobachten war, ist eine Überprüfung und Erneuerung der DIN 4109 nach 25 Jahren mehr als angebracht. Natürlich haben sich auch in dieser Zeit keine grundsätzlichen physikalischen Voraussetzungen geändert, aber alleine die Möglichkeiten der Technik im Bereich Schallschutzdämmung haben sich vervielfacht und werden im Entwurf der neuen Norm berücksichtigt.

Denn aufgrund der heutzutage immer höher werdenden Anforderungen an Gebäude in allen Kategorien, ist es nur schlüssig, auch im Bereich Schallschutz zu handeln und die DIN 4109 heutigen Gegebenheiten im Bau- und Wohnbereich anzupassen.


Das könnte Sie auch interessieren:
Waren diese Informationen für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(1 Bewertung , Ø 5.0)