Heute von
8:00 bis 18:00 Uhr erreichbar
Zertifiziert
durch Trusted Shops
x

Die Falle im Türschloss

Die im Volksmund als Schnapper bezeichnete Falle ist ein wichtiger Teil am Türschloss. Beim Schließen der Tür rastet sie in das Schließblech der Zarge ein und hält sie auch ohne das Abschließen mit dem Schlüssel fest verschlossen.

Die Falle ist daher ein sicherheitsrelevantes Bauteil und sollte stets pfleglich behandelt werden. So kann beispielsweise ein zu häufiges Zuziehen der Tür ohne Nutzung der Türklinke das Bauteil – und damit das Türschloss – auf Dauer beschädigen.

Der Schaden hat dann den Austausch des gesamten Schlosses zur Folge und ist ein kostspieliger sowie vermeidbarer Aufwand.


Bestandteile

Ein Türschloss für Haustüren besteht aus verschiedenen Teilen. Eine Besonderheit in Abgrenzung zu Innentüren besteht darin, dass die Falle auch mit Hilfe des Schlüssels geöffnet werden kann. In diesem Fall besteht ein standardisiertes Türschloss hauptsächlich aus den folgenden wichtigen Teilen:

  • Falle
  • Riegel
  • Wechsel

Die Falle ist für das sichere Schließen der Tür zuständig. Allerdings ist sie nicht unüberwindbar, weshalb eine Wohnungs- oder Haustür beim Verlassen der Wohnung stets abgeschlossen werden sollte. Denn mit dem richtigen Werkzeug kann ein Einbrecher das keilförmige Bauteil aus dem Schließblech herausdrücken und innerhalb kürzester Zeit die Eingangstür öffnen, ohne das Türschloss aufwendig aufbrechen zu müssen.

Einbrechern den Riegel vorschieben

Für diesen Zweck ist der Riegel vorgesehen. Auch er bewegt sich aus dem Türschloss in eine Aussparung innerhalb der Zarge und hält die Tür damit verschlossen. Jedoch ist der Riegel nicht in Keilform strukturiert und auch nicht mit einer Feder ausgestattet.

Er ist damit deutlich schwieriger zu überwinden und bietet eine hohe Sicherheit vor einem möglichen Einbruch. Der sog. Wechsel ist eine Schubstange, die es ermöglicht, die Falle auch mittels einer Drehung des Schlüssels zu betätigen.

Hier ist allerdings ausschließlich das Öffnen gemeint, denn durch die im Türschloss installierte Feder wird die Falle stets im geschlossenen Zustand gehalten, solange die Türklinke nicht betätigt wird. Bei Eingangstüren kommt es häufig vor, dass von außen keine Klinke verbaut ist, sondern meist nur ein Knauf oder eine Stange, um auch bei unverriegelter Tür ein Mindestmaß an Sicherheit zu gewährleisten.

Hier ist für das Öffnen der Haustür also der sog. Wechsel vorgesehen, der den Druck der Türklinke von außen ersetzt und die Feder betätigt.

Auch beim Schließen der Haustür sollte die Falle mit dem Schlüssel geöffnet werden. So werden Schäden am Bauteil vermieden

Alle Bauteile der Türen – und somit auch das Türschloss – sollten stets in einwandfreiem Zustand sein, denn sie sorgen für Sicherheit im Haus. Ein pfleglicher Umgang ist also zu empfehlen.



Pflegehinweise

Riegel und Falle sollten immer leicht zu öffnen und zu schließen sein.

Gleitet eines der beiden Teile nicht mehr einwandfrei in das Türschloss zurück, kann ein spezielles Spray zum Einsatz kommen, das die Funktion der Bauteile wieder herstellt.

Keinesfalls sollte man versuchen, das Problem durch Gewalt zu lösen.

Ein herzhaftes Zuknallen der Türen kann dazu führen, dass eines der schadhaften Teile zerbricht und den Austausch des Schlosses notwendig macht. Mit dem speziellen Pflegespray werden indes Schmutz und Korrosion an den metallischen Teilen gelöst und gleichzeitig eine schützende Schicht aufgebaut. Außerdem werden die beweglichen Bauteile geschmiert und funktionieren von nun an wieder einwandfrei.

Das könnte Sie auch interessieren:
War dieser Artikel für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(11 Bewertungen , Ø 2.7)

Online-Preisvorteil* -35%
* gegenüber unseren
Offline-Bestellpreisen
Online-Preisvorteil* -35%
* gegenüber unseren
Offline-Bestellpreisen