Zum Shop

Sonnenbrand durch das Fenster

Beim Sonnenbaden auf der Terrasse einschlafen, erschrocken aufwachen und am Abend vor dem Spiegel feststellen: Sonnenbrand. Doch kann man auch einen Sonnenbrand durch das Fenster bekommen? Kann man braun werden – trotz geschlossenem Fenster?

Welche Strahlung (UV, UVB, UVA) und wie viel Bräune mutet man sich hinter einer gewöhnlichen Fensterscheibe zu? Hier finden sich die wichtigsten Fakten zum Thema „Sonnenbrand durch das Fenster“.


Kann ein Mensch durch das Fenster einen Sonnenbrand bekommen?

Zunächst sei kurz erklärt, welche Arten von Strahlung es gibt, denn obgleich ein Sonnenbrand durch das Fenster unrealistisch ist, so kann die Haut beim Sonnen durch die Fensterscheibe dennoch geschädigt werden. UV steht für ultraviolett. Um diese im Sonnenlicht enthaltene UV Strahlung abzuhalten, ist ein spezielles Glas nötig ist (z.B. Verbundglas).

Eine Windschutzscheibe lässt bspw. keine UV Strahlen passieren; die UVA Strahlen der Sonne können sich aber durchaus einen Weg durch Fensterglas bahnen. Dieser spezielle Wirkungsbereich der UV Strahlung erzeugt in aller Regel keinen Sonnenbrand – also wird sich kein Sonnenbrand durch das Fenster bilden.

Allerdings sind Schäden an der Haut via UVA Strahlung der Sonne nicht auszuschließen. Denn die Gesundheit der Haut würde aufgrund der UVA Strahlung erheblich leiden. Zudem ist eine schnellere Hautalterung aufgrund der Einwirkung von UVA Strahlen durchaus möglich.
Vor dem UVB-Anteil der Sonnenstrahlen hingegen ist man im Schutze eines Fensterglases weitestgehend sicher. Die UVB Strahlen sind allerdings dafür zuständig, dass die Haut im Sonnenlicht braun wird.

Sonnenbad am Fenster

Zudem geht die Wissenschaft davon aus, dass nach längerer UVB Strahleneinwirkung Änderungen am Erbgut folgen können, die zu Hautkrebs führen.


Sind Fenster UV durchlässig?

Andererseits sind UVB Strahlen für die Bildung von Vitamin D3 verantwortlich. Und dieses ist wichtig für die Gesundheit der Menschen, denn Vitamin D3 hilft bei der Regulierung menschlicher Zellen – und kann unter Einfluss von Licht bzw. Sonne in der Haut und in jeder einzelnen Körperzelle gebildet werden.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass aufgrund eines guten Vitamin D3 Haushalts das Risiko an Krebs zu erkranken, reduziert werden kann. Strittig ist indes, ob Vitamin D3 nur wegen direktem Sonnenlicht oder auch aufgrund jeglicher Form von natürlichem Licht gebildet wird.



Wer ist beim Sonnen durch ein Fenster gefährdet?

Grundsätzlich ist es für Menschen gefährlich, Hautpartien lange Zeit den Strahlen der Sonne auszusetzen. Denn lange, direkte Sonneneinstrahlung kann nicht nur Sonnenbrand verursachen sondern auch das Hautkrebs-Risiko steigern. Besonders gefährdet sind hier junge Menschen. Kinder brauchen einen besonderen Schutz, um Schäden an der Haut zu vermeiden.

Für sie empfiehlt sich keine vornehme Bräune, sondern eine gesunde Blässe – ein hoher Lichtschutzfaktor zum Schutz ist Pflicht und ein Sonnenbad vor der Glasscheibe tabu. Die Augen sind zudem in jedem Alter mit einer Sonnenbrille zu schützen. Dabei gilt es darauf zu achten, dass die Gläser UV undurchlässig sind.

Schutz vor Sonnenbrand durchs Fenster

Das könnte Sie auch interessieren:
Waren diese Informationen für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(124 Bewertungen , Ø 3.9)