Neue Fenster – Fragen und Antworten

Neue Fenster haben viele Vorteile, was Sicherheit, Wärme- und Schallschutz angeht. Aufgrund der großen Auswahl sollte man sich beim Neubau eingehend informieren, welche Fenstertypen den individuellen Anforderungen genügen.

Ist die Sanierung eines bestehenden Hauses geplant, sollten auch hier neue Fenster in den Fokus rücken.

Denn ebenso wie Haustüren stellen sie eine Verbindung nach außen dar, sind ein entscheidender Faktor bei der Energieeffizienz des Hauses und gehören gleichzeitig zu den am meisten gefährdeten Bauteilen, wenn es um den Einbruchschutz geht.


Neu oder alt?

Geht es um neue Fenster, tauchen die folgenden Fragen gehäuft auf und sollen an dieser Stelle knapp und informativ eine Antwort finden:


Wann soll man Fenster austauschen?

Eine Überprüfung der Fensterelemente bietet sich im Rahmen einer Sanierung immer an. Dies kann bspw. durch eine Energieberatung geschehen, die Schwachstellen in der Energieeffizienz der Wohnräume bzw. des gesamten Hauses aufzeigt.

Verschiedene Förderprogramme helfen bei der Finanzierung dieser Beratung sowie bei einer folgenden Sanierung. Wenn allerdings schon kalte Luftzüge am Fensterrahmen zu spüren sind oder der Rahmen Schäden aufweist, sollten dringend neue Fenster eingesetzt werden.

Marodes Fenster


Wie baut man neue Fenster ein?

Im Prinzip kann jedermann zuhause anhand einfacher Montagetipps und Anleitungen Fenster neu einbauen. Bei Fragen beraten wir Sie natürlich gerne. Für den Heimwerker stehen auf fensterversand.com zudem hilfreiche Anleitungen zum Thema Einbau und Montage zur Verfügung.

 

Hier muss beachtet werden, dass man neue Fenster fachgerecht verputzen sollte.
Der beim Einbauen anfallende Schmutz sollte dabei nicht unterschätzt werden. Dabei ist es ratsam, den Boden mit Folien oder Decken gründlich auszulegen.


Droht durch neue Fenster eine Mieterhöhung?

Modernisiert der Vermieter die Wohnung, muss er dies zunächst einmal rechtzeitig – drei Monate im Voraus – ankündigen.

Kann er durch neue Bauteile eine nachhaltige Einsparung von Energie oder Wasser – anhand von bekannten Pauschalwerten – nachweisen, ist eine Mieterhöhung von bis zu 11% der Kosten der Sanierungsmaßnahme bezogen auf die Jahresmiete möglich.

Staatliche Fördergelder sowie durch die Modernisierung gesparte Ausgaben für eine Reparatur müssen allerdings aus den Kosten herausgerechnet werden.

Neue Alufenster im Wohnzimmer


Kann man neue Fenster ohne Fassadendämmung einbauen?

Sicherlich ist es möglich, die Fassadendämmung beim Fenstereinbau zu ignorieren, ratsam ist es jedoch nicht. Fassade und Fensterrahmen stehen in direktem Kontakt zueinander, daher betrifft eine undichte Fassade auch die angrenzenden Bauteile. Die Entstehung von Wärmebrücken und im schlimmsten Fall die Bildung von Schimmel sind dann zu befürchten.

Wer Energie bzw. Heizkosten sparen möchte, sollte bei Renovierung oder Neubau ebenso wenig auf Außendämmung wie auf Innendämmung verzichten. Für schwer zu erreichende Stellen – bspw. am Dach – werden Methoden angeboten, die bei Problemen hilfreich sind; wie z. B. die Einblasdämmung.

 


Kunststofffenster
Kunststofffenster
    -10%

    ab € 61,- ab € 55,-

    > mehr Details > konfigurieren
    PVC-Alu-Fenster
    Fenster Kunststoff-Alu
      -10%

      ab € 129,- ab € 116,-

      > mehr Details > konfigurieren
      Holzfenster
      Fenster Holz
        -10%

        ab € 108,- ab € 97,-

        > mehr Details > konfigurieren
        Holz-Alu-Fenster
        Fenster Holz-Alu
          -10%

          ab € 144,- ab € 130,-

          > mehr Details > konfigurieren

          Sollen neue Fenster mit Rollladen ausgestattet sein?

          Ob ein Rollladen an den Fenstern montiert wird, ist zunächst Geschmackssache des Bauherrn. Allerdings kann gerade bei Rahmen aus Holz – die vergleichsweise pflegebedürftig sind – ein Großteil der schädlichen Witterung abgehalten werden.

          Auch der Einbruchschutz profitiert von stabilen Rollladen. Diese sind daher eine sinnvolle Anschaffung und können heuer auch elektrisch betrieben werden.

          Alte Holzfenster


          Wo sollte man neue Fenster kaufen?

          Über den Produktkonfigurator von fensterversand.com können alle verfügbaren Fenstermodelle – und auch Türen – aus Holz, Aluminium oder Kunststoff in verschiedenen Designs ausgewählt werden.

          Die Wahl von einflügelig bis mehrflügelig ist hier ebenso gegeben wie die Wahl der Verglasung. Es stehen dabei unter anderem die folgenden Glas-Arten zur Auswahl:

          • Isolierglas
          • Schallschutzglas
          • Sicherheitsglas

          Auch neue Griffe und weiteres nützliches Zubehör sind hier erhältlich und können mit wenigen Klicks der Bestellung hinzugefügt werden.


          Welches Material ist das Beste für neue Fenster, Holz oder Kunststoff?

          In Bezug auf die Wärmedämmung glänzen beide Materialien mit guten Wärmedurchgangskoeffizienten. Der sog. U-Wert beschreibt die Energie, die durch ein Bauteil verloren geht. Im Fall von Scheiben spricht man bspw. vom Ug-Wert. Kunststofffenster haben aufgrund ihrer Eigenschaften deutliche bessere U-Werte als Alufenster.

          Holzfenster weisen wiederum annähernd ähnliche Werte wie Kunststoff-Modelle auf. Eine Kombination aus Holz und Alu vereinigt die Eigenschaften des modernen Baustoffs Aluminium und dem klassischen Material Holz. Dabei profitieren sowohl Stabilität als auch Wärmedämm-Eigenschaften.

          Das beste Material ist daher eine Frage der individuellen Anforderungen und des persönlichen Geschmacks.

          G-Wert Erklärung


          Lohnt es sich, neue Fenster auf einen alten Rahmen zu setzen?

          Solange der Rahmen keine Schäden aufweist und die Dämmung nicht negativ beeinflusst, spricht nichts gegen einen reinen Austausch der Scheiben. Hier stellt sich wiederum die Frage nach den Ansprüchen, die eine Auswahl der Verglasung beeinflusst.


          Eine Frage der Anforderungen

          Worauf man bei neuen Fenstern achten muss, ist also stets eine Frage der Kern-Anforderungen und der verwendeten Materialien. In älteren Bauten sind häufig andere Faktoren wichtig als im Neubau. Was allerdings auf keinen Fall vernachlässigt werden darf,

          ist – sowohl bei Fenstern als auch bei Türen – die Dämmung der Bauteile sowie der Fassade. Denn die Heizkosten steigen schnell an, wenn eine auf 20 Grad beheizte Wohnung innerhalb von Minuten wieder abkühlt, da die gesamte Wärme nach außen geleitet wird. Energiesparen hilft also nicht nur der Umwelt, sondern auch dem eigenen Geldbeutel.


          In einer Mietwohnung ist stets der Vermieter für neue Fenster zuständig. Sind die alten Modelle marode, müssen sie von diesem erneuert werden. Allerdings ist in solchen Fällen darauf zu achten, dass die Baukosten in eine Mieterhöhung münden können.


          War dieser Artikel für Sie hilfreich?
          1
          2
          3
          4
          5
          (5 Bewertungen , Ø 4.8)

          nach oben