Zum Shop
Ab sofort Montage einfach mitbestellen!

Summen und Brummen – Bienen im Fensterrahmen

Oft fängt es unscheinbar an. Beim täglichen Lüften oder Fensterputzen entdeckt man vereinzelt eine Biene am Fenster. Untersucht man dabei den Rahmen oder das anschließende Mauerwerk, kann man jedoch eine böse Überraschung erleben, wenn die Bienen im Fensterrahmen eine Möglichkeit zum Nestbau gefunden haben. In solchen Fällen sollte schnell gehandelt werden.

Je nach Bienenart können die Insekten aggressiv oder ungefährlich sein. Da ein selbstständiges Umsiedeln gen Mauerwerk oder Garten nicht so einfach von der Hand geht, sollte ein Profi gerufen werden.


Was suchen Bienen im Fensterrahmen?

Während die bekanntesten Bienenarten, die Honigbienen, in einem Hofstaat mit einer Königin und tausend Arbeitern leben, gibt es auch Wildbienen, die vorrangig einzeln leben.

Während ein Großteil dieser Wildbienen ihre Nester in der Erde bauen, baut die Mauerbiene Nester gerne im Holz und – wie ihr Name verrät – im Mauerwerk.

Kleine Löcher in Mauerwerk und Fensterrahmen sowie windgeschützte Ecken von Plastik- und Metallgehäuse eines Verschlussmechanismus sind der bevorzugte Nistplatz der Mauerbiene. Daher fühlen sich diese Bienen im Fensterrahmen besonders wohl. Hier bauen sie ein Nest zur Aufzucht des Nachwuchses, wodurch sich schnell mehrere Artgenossen einnisten können.


Bienen am Fenster – gefährlich oder harmlos?

Obgleich der Gedanke an ein Bienennest in der Hauswand durchaus Sorgen auslösen kann, sind Mauerbienen friedsam und für den Menschen ungefährlich.

So muss – anders als bei einem Wespennest am Fenster – nicht sofort der Kammerjäger geholt oder Gift auslegt werden, wenn sich Bienen am Fenster tummeln, zumal die Mauerbienen als seltene Art unter Naturschutz stehen.
Selbst wenn sich die Insekten in die Wohnung verirren, besteht durch sie keine Gefahr.

Im Gegensatz zu einem Wespennest, wo sich mehrere Weibchen für Königin und Nachwuchs opfern können, kann die Mauerbiene als einzeln lebendes Insekt das Überleben des eigenen Nachwuchses nicht durch aggressives Stechen gefährden.
Wenn sie auch im Vergleich zu Hummeln oder Wespen besonders friedlich scheinen, sollten trotzdem entsprechende Maßnahmen getroffen werden, wenn Bienen im Fensterrahmen gefunden werden.

Bienenstock am Fensterrahmen


EXPERTENINTERVIEW

Experte
Vanja - Kundenbetreuung -

 

Was kann ich gegen Bienen im Fensterrahmen tun?

 

Rufen Sie beim Imkerverein an. Die Fachleute helfen Ihnen, die Bienen umzusiedeln.                                                                                                                                                                                                 

 


Bienen am Fenster was tun?

Ein Bienennest im Fensterrahmen oder Mauerwerk kann unterschiedliche Folgen haben. Am liebsten nutzen die Insekten für den Nestbau bereits vorhandene Löcher. Werden daher sehr viele Bienennester im Fensterrahmen entdeckt, kann dies auf eine Beschädigung des Rahmens hinweisen.

Allerdings besitzen viele Isolierfenster auch Löcher im äußeren Rahmen, um das Kondenswasser ablaufen zu lassen. Daher ist die Entdeckung von Bienen oder Wespen am Fenster nicht zwingend ein Beweis für ein beschädigtes Isolierfenster.

Da die Mauerbiene friedlich ist, sind alternative Nistplätze am Balkon, auf der Terrasse oder vor dem Haus meist die einfachste Alternative. Beim eigenmächtigen Umsiedeln des Nestes ist jedoch höchste Vorsicht geboten - achten Sie auf Ihre Sicherheit und die Ihrer Umgebung.

Das Problem dabei: Die Mauerbiene ist nestfixiert und kann daher nur umgesiedelt werden, wenn das Nest vollständig und intakt entfernt wird. Auch das Überleben des Nachwuchses in den Zellen kann nur beim fachgerechten Ausbau und Entfernen garantiert werden.
Am einfachsten wäre es daher, die Löcher im Fensterrahmen mit Klebeband zuzukleben, ggf. ein Fliegengitter zu installieren – das zudem andere Insekten abhält – und gleichzeitig einen alternativen Nistplatz vor dem Fenster anzubieten.

Biene an der Fensterscheibe

So können die Bienen sicher aus dem Fensterrahmen entfernt werden, sodass weder die Bienenart noch der Fensterahmen Schaden erleiden.
Bewohner aus dem Fensterrahmen zu entfernen, kann langwierig sein. Wer die Fensterrahmen Bienen aber auf freundliche Weise zum Umziehen überreden kann, darf sich im Garten über freundliche, summende Nachbarn freuen.


EXPERTENINTERVIEW

Experte
Vanja - Kundenbetreuung -

 

Stehen Bienen unter Naturschutz?

 

Ja, für das „Fangen, Verletzen, Töten von Wildbienen, sowie für die Beschädigung oder Zerstörung der Fortpflanzungs- oder Ruhestätten“ wird laut Bußgeldkatalog ein Bußgeld erhoben. Je nach Bundesland unterscheiden sich diese Bußgelder. In Baden-Württemberg z.B. können sich diese Kosten auf bis zu 50.000 € belaufen. 

 

Das könnte Sie auch interessieren:
Waren diese Informationen für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(187 Bewertungen , Ø 4.4)