Farbe für die Hebeschiebetür aus Holz

Hebeschiebetüren aus Holz sind in verschiedensten Designs und Ausführungen erhältlich. Je nach Fassade findet sich dabei auch die passende Farbe für Ihre ganz nach persönlicher Vorliebe gestaltete Hebeschiebetür. Denn ähnlich wie die Wandfarbe auf Möbel abgestimmt wird, sollte auch eine Hebeschiebetür farblich mit der Fassade harmonieren. Für jede Holzart finden Sie hier wunderschöne, elegante Lasuren, an denen Sie noch in vielen Jahren Freude haben werden. Von rötlichen bis hin zu beigen, ockerfarbenen oder ganz natürlichen Nuancen finden Sie hier sicherlich einen Lieblingston nach Ihrem Geschmack.

Egal ob Naturholz, lasiert oder lackiert: Hebeschiebetüren aus Holz sind in verschiedenen Farben erhältlich und auch wandlungsfähig. Je nach Fassade und Geschmack des Hauseigentümers gibt es helle oder dunkle Hölzer, die einen Farbstich haben, der rot oder auch gelb wirkt.

Holzanstriche haben aber nicht nur eine dekorative Wirkung, sondern schützen das Material der Hebeschiebetüren auch vor schädlichen Witterungseinflüssen wie Wind, Wetter und auch Abgasen. Die Lasuren und Lacke halten das Material widerstandsfähig und verlängern die Lebenszeit enorm.

Moderne Lacke und Lasuren halten die Farben der Hebeschiebetür lange frisch und sind weit weniger wartungsintensiv als früher.

Und wenn es einmal ein neues Design sein darf, ist das auch kein Problem. Holztüren lassen sich einfach abschleifen und mit jeder beliebigen für Holz geeigneten Farbe streichen. Fenster und Türen strahlen dank des Naturprodukts von jeher Wärme, Gemütlichkeit und Geborgenheit aus.

Diese positiven Eigenschaften lassen sich durch die passende Farbe noch unterstützen und auch jederzeit ganz einfach wechseln.

Lasuren für Kiefer

Lasuren auf Holzart Kiefer

Kiefer ist ein europäisches Nadelholz. Bei Kiefer handelt es sich um ein bewährtes Fensterholz. Kiefer gehört zu der Gruppe der Weichhölzer und ist harzhaltig. Bei entsprechenden Oberflächentem- peraturen des Holzes (ab ca. 55°C) beginnt Harz zu fließen und auszutreten. Das Rohholz hat eine gelbliche bis rotbräunliche Färbung. Je nach Anstrichsystem (deckender Anstrich oder Lasuranstrich) und Bewitterung sollten Holzfenster in regelmäßigen Abständen gestrichen werden. Bei lasierenden Beschichtungen nach ca. 2-3 Jahren, bei deckenden Beschichtungen nach ca. 4-5 Jahren. Je nach Bewitterung kann dieser Zyklus auch schon früher erfolgen. Die Oberfläche der Fenster auf der bewitterten Seite sollte deshalb jährlich auf Schadstellen überprüft werden.


Lasuren für Fichte

Lasuren auf Holzart Fichte

Fichte eignet sich hervorragend als Fensterholz, da bei dieser Holzart sehr gute Wärmedämmwerte erreicht werden. Das von uns verwendete Fichtenholz stammt aus Deutschland oder Österreich und trägt das PEFC Siegel für nachhaltige Forstwirtschaft. Es handelt sich somit nicht um Holz aus Urwäldern, was für umweltbewusste Menschen sehr wichtig ist. Fichte ist ein Weichholz welches schnell nachwächst und durch die guten Dämmwerte eine immer größere Rolle im Fensterbau spielt. Auch bei dieser Holzart wird nur astfreies Holz für den Fensterbau verwendet. Die Decklamellen der schichtverleimten Holzbalken sind durchgehend für eine optimale Oberfläche gerade bei Lasuren bei denen die Holzmaserung gut erkennbar ist. Somit erhalten Sie Fenster und Türen in einer 1a Holzqualität.


Lasuren für Meranti

Lasuren auf Holzart Meranti

Lasuren auf Holzart Meranti ist ein tropisches Holz. Die genaue Bezeichnung ist White Meranti oder Heavy White Seraya und kommt zumeist aus Südostasien oder Indomalesia. Meranti gehört in die Gruppe der Harthölzer und ist ein poriges Holz. Meranti ist ein geeignetes Fensterholz und weist im Rohholz eine olivbraune Färbung auf, die zum Nachdunkeln neigt. Obwohl Meranti eine resistentere Holzart als Kiefer ist, sollte auch hier ein regelmäßiges Nachstreichen erfolgen. Bei lasierenden Beschichtungen nach ca. 2-3 Jahren, bei deckenden Beschichtungen nach ca. 4-5 Jahren. Bei Meranti, wie auch bei allen anderen Holzarten gilt, je nach Bewitterung kann ein regelmäßiges Nachstreichen bereits vorher erforderlich sein. Die Oberfläche der Fenster auf der bewitterten Seite sollte daher jährlich auf Schad- stellen überprüft werden.


Lasuren für Lärche

Lasuren auf Holzart Lärche

Die Europäische Lärche ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Lärchen in der Familie der Kieferngewächse. Diese Art ist in Europa heimisch. Lärchenholz wird vor allem als Bau- und Möbelholz genutzt. Die Europäischen Lärche ist dabei in Eurasien im Vergleich zu anderen Arten wirtschaftlich am wichtigsten. Lärchenholz stellt unter den europäischen Nadelnutzhölzern das schwerste und härteste Holz dar. Es wird besonders als Bauholz im Außenbereich für Haustüren und Fenster verwendet. Lärchenholz hat einen rötlich braunen, stark nachdunkelnden Kern und einen gelblich weißen Splint (äußere, noch lebende Holzschichten). Der farbliche Unterschied zwischen Früh- und Spätholz ist vor allem im Kern auffallend groß, wodurch das Holz eine sehr lebhafte Zeichnung erhält.


Lasuren für Eukalyptus

Lasuren auf Holzart Eukalyptus

Eukalyptus ist ein hervorragendes Fensterholz, das sogar noch härter als die einheimische Eiche ist. Trotz der hohen Rohdichte, ist Eukalyptus ein extrem schnell wachsendes Holz. Es eignet sich somit sehr gut als nachwachsender Rohstoff, weshalb dieses Holz auch ausschließlich aus Plantagen stammt, um eine Abholzung der Regen- und Urwälder zu vermeiden. Die Optik der Holzoberfläche ist ähnlich wie Meranti. Durch den hohen Anteil an ätherischen Ölen, ist diese Holz resistent gegen Pilze und Insekten. Durch die hohe Rohdichte ist dieses Holz besonders stabil und somit für große Fenster und Türen bestens geeignet. Durch diese Eigenschaft wird auch der Einbruchschutz verbessert, da das Holz nicht so schnell splittert.


Lasuren für Eiche

Lasuren auf Holzart Eiche

Die Eichen sind eine Gattung von Laubgehölzen aus der Familie der Buchengewächse. In Deutschland kommt die Eiche vor allem in Mischwäldern vor. Das Holz ist wertvolles Hartholz und mit einer hohen Verrottungsbeständigkeit. Es wird selten von Wurmfraß befallen. Eichenholz ist für feuchtebeanspruchte Bauteile ein vorzügliches Bauholz und daher für Innen- und Außenbau, wozu auch Fenster zählen besonders geeignet. Trotzdem sollte auch hier ein regelmäßiges Nachstreichen erfolgen. Bei lasierenden Beschichtungen nach ca. 2-3 Jahren, bei deckenden Beschichtungen nach ca. 4-5 Jahren. Bei Eiche, wie auch bei allen anderen Holzarten gilt, je nach Bewitterung kann ein regelmäßiges Nachstreichen bereits vorher erforderlich sein. Die Oberfläche der Fenster auf der bewitterten Seite sollte daher jährlich auf Schadstellen überprüft werden.


*Alle hier abgebildeten Dekorfarben und Holzfarben erscheinen nur ähnlich dem Originalerscheinungsbild. Dies hängt mit Ihrer Bildschirmeinstellung (Helligkeit, Kontrast, usw.) zusammen. Wir empfehlen Ihnen immer bei der Farbauswahl das Original als Bezugsmuster zu verwenden. Für Farbabweichungen zwischen den auf dem Bildschirm dargestellten Farben und den Echtfarben übernehmen wir keine Gewährleistung.


Hebeschiebetüren aus Holz bestellen

Jetzt konfigurieren »

War diese Produktbeschreibung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(3 Bewertungen , Ø 2.7)

nach oben