Fliegengitter für Fenster – der perfekte Insektenschutz

Biene an Fenster mit Fliegengitter

Fliegen, Wespen, Mücken und Co. – das sind Mitbewohner, die niemand gerne bei sich beherbergt. Und nicht nur in den Sommermonaten sind Fenster für diese Plagegeister eine willkommene Eingangstüre. Insekten sind ganzjährig aktiv. Um Ungeziefer aus Wohn- oder Schlafzimmer fern zu halten, sollten Fenster und Türen daher mit einem Fliegengitter ausgestattet sein. Der Insektenschutz ermöglicht jederzeit ein sorgenfreies Lüften und kann gleichsam als Blickschutz dienen. Dank der vielfältigen Auswahl an Varianten und Farben ist für jeden Geschmack das passende Fliegengitter dabei.

Fliegengitter Dachfenster

Fliegengitter Dachfenster

Besonders Dachfenster werden im Frühling und Sommer gerne von Insekten heimgesucht: Denn dort herrschen für sie in den warmen Monaten wohlige Temperaturen. Damit Sie Ihre Ruhe vor Ihnen haben, gibt es hier praktische Gitter speziell für Dachfenster.

Fliegengitter Dachfenster »

Fliegengitter mit Spannrahmen

Fliegengittergewebe auf Spannrahmen

Fliegengitter mit Spannrahmen schützen Sie effektiv vor Insekten aller Art. Sie lassen sich ganz einfach an Ihre Fenster anbringen und können auch nachträglich montiert werden. Die stranggepressten Aluminiumprofile eignen sich dazu bestens.

Fliegengitter mit Spannrahmen »


Welche Insektenschutz-Varianten für Fenster gibt es und für wen sind sie geeignet?

Es gibt viele verschiedene Arten von Fenstern und Türen – und daher warten die verschiedensten Anforderungen an den passenden Insektenschutz. Fliegengitter mit oder ohne Rahmen, mit Spannrahmen oder Drehrahmen, bereits vorgefertigt oder als Bausatz und auch als Fliegengitterrollo. Vor der Anschaffung eines neuen Insektenschutzes sollten daher einige Fragen beantwortet werden:

  • Sollen die Gitter langfristig oder temporär angebracht werden?
  • Handelt es sich bei den Fenstermaßen um Sondergrößen oder DIN-Maße?
  • Sind Fliegengitter mit oder ohne Rahmen gewünscht?
  • Sollen die Gitter vormontiert sein oder als Bausatz geliefert werden?
  • Welche Gewebe- und Rahmenfarbe ist gewünscht?
  • Welche Materialien kommen für das Fliegengittergewebe in Frage?

Fliegengitter Fenster


Mit und ohne Rahmen

Je nach Bedürfnis kommen für den Schutz vor Insekten Fliegengitter mit oder Rahmen in Frage. Rahmenlose Gitter werden mittels doppelseitigem Klebeband an der Innenseite vom Fensterrahmen befestigt.

Diese preiswerte Art von Insektenschutz lässt sich problemlos an jedem Fenster anpassen.

Da diese Montageart jedoch durch Witterungseinflüsse beeinträchtigt werden kann, müssen diese Fliegengitter nicht selten erneuert werden.

Erhältlich ist der Insektenschutz ohne Rahmen meist in den Farben Schwarz oder Weiß. Letztere dient indes als Sichtschutz und kann zusätzliche Jalousien oder Plissees am Fenster ersetzen.

Bei einem Fliegengitter mit Rahmen warten zwei Varianten. Passgenaue, bereits vormontierte Fliegengitter und Varianten als Bausatz zum selbst Montieren am Fenster.

Bereits vormontierte Gitter sind in vielen verschiedenen Maßen für alle gängigen Fenstergrößen erhältlich. Die Rahmen sind passgenau vorgefertigt und in verschiedenen Farben wie Weiß, Braun, Schwarz oder Anthrazit erhältlich.

Bei dieser Art von Fliegengitter muss das Maßnehmen vor der Bestellung präzise vorgenommen werden, sodass auch das passende Produkt für die entsprechenden Fenster gewählt werden kann.

Der Fliegengitter Bausatz erfordert zwar ebenfalls das Abmessen der vorhandenen Fenster, die Rahmen können aber noch vor der Montage individuell angepasst werden.

Hier wird der Gitterrahmen in Einzelteilen geliefert und zuhause auf das entsprechende Maß angepasst bzw. zurechtgeschnitten. Die Bauteile werden dann nach der Montageanleitung zusammengebaut und kinderleicht am Fenster montiert.


Farben für Rahmen und Gewebe – Wohnkomfort für innen und außen

Das meist gewählte Material für die Rahmen der beliebten Insektenschutzvorrichtungen ist Aluminium. Alurahmen sind witterungsbeständig, korrosionsfrei, leicht und dennoch robust. Alu lässt sich indes farblich frei gestalten und kann so an die vorherrschende Optik von Fassade bzw. Fenster angepasst werden.

Besonders beliebt sind aber nach wie vor die Farben Schwarz, Weiß, Braun und Anthrazit, da sie mit den gängigsten Materialien für Fensterrahmen – Holz, Kunststoff und Aluminium – perfekt harmonieren.

Auch das Gewebe für Fliegengitter spielt eine entscheidende Rolle. Fiberglas und Kunststoff sind bei einem Insektenschutz für Fenster die idealen Materialien. Ein Kunststoffgewebe als Insektenschutzgitter ist bereits für wenig Geld erhältlich und hat sich als zuverlässiger Insektenschutz bewährt.

Das UV-beständige Fiberglasgewebe überzeugt indes durch seine Langlebigkeit. Das Material ist flexibel und zugleich robust.

Beide Werkstoffe können indes als Sichtschutz fungieren. Erhältlich in Schwarz oder Weiß, kann ein blickdichtes Material oder eines für gute Sicht durch das Fenster gewählt werden.

Je nach Einsatzort und Zweck kommen beide Farben für unterschiedliche Aufgaben in Frage. Dunkle Farben punkten durch ihre gute Durchsicht. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase werden dunkle Fliegengitter daher kaum mehr von den Bewohnern wahrgenommen.

Fliegengitterrahmen für Fenster

Außerdem sind dunkle Farben weniger schmutzempfindlich. Weiße Fliegengitter bieten hingegen einen automatischen Sichtschutz.

Geeignet sind sie beispielsweise für Wohnungen oder Büros, die auf Augenhöhe von Fußgängern angesiedelt sind und vor neugierigen Blicken geschützt werden wollen.

Beim Gewebe gilt: je dunkler die Farbe, umso besser die Durchsicht.

Auch die Maschengröße der Netze spielt eine entscheidende Rolle. Diese müssen eng genug sein, um eine Vielzahl unterschiedlichster Insekten vom Eindringen abzuhalten.

Aber auch weit genug, um eine ideale Luftzirkulation durch das Fenster zu gewährleisten. Dabei gilt, dass die ideale Maschengröße bei ca. 1-1,3 mm liegt.


Ungezieferschutz für Dachfenster

Dachfenster sind die perfekte Lösung, um mehr Licht und Wohlbefinden in Dachwohnungen zu bringen. Aber Dachfenster stellen für Fliegengitter auch eine besondere Herausforderung dar. Aufgrund des Mechanismus zum Öffnen und Schließen dieser Fenster kommen nicht alle Varianten von Fliegengittern infrage. Am besten geeignet sind hier Fliegengitterrollos. Die Rollos sind einfach zu montieren und bieten einen perfekten Schutz vor ungebetenen Gästen.

Auch kann diese Variante von Insektenschutz problemlos geöffnet und geschlossen werden. Der Rollo wird, über Schienen geführt, ganz komfortabel geöffnet bzw. geschlossen. Fliegengitterrollos können aber selbstverständlich auch an allen anderen Fenster-Typen montiert werden. Der Vorteil dieser Fliegengitter besteht unter anderem darin, dass sie bei Bedarf – zum Beispiel im Winter, wenn Insekten weniger weit verbreitet sind als im Sommer – einfach offen bleiben können oder in der montierten Kassette verschwinden. Ein Abmontieren und Lagern ist somit nicht nötig.

Fliegengitter für Fenster mit Drehrahmen

Eine weitere Art stellen Insektenschutzgitter mit Drehrahmen dar. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo die Fensteröffnung offen bleiben soll, ohne das Gitter abzunehmen.

Im Eigenheim, in der Mietwohnung oder im Büro: Drehrahmen sind vielseitig einsetzbar und praktisch in der Handhabung. Am häufigsten kommen Drehrahmen aber nicht am Fenster zum Einsatz, sondern bei Türen und Durchgängen.

Fliegengitter mit Drehrahmen sind ideal für Balkon- und Terrassentüren geeignet, da sie sich mit einem leichten Stups in die entsprechende Öffnungsrichtung aufstoßen lassen. So lässt sich bequem die frische Abendluft an einem lauen Sommerabend genießen, ohne unliebsamen Besuch in Form von Mücken, Fliegen und Spinnen ertragen zu müssen.

Für jede Art von Fenster gibt es die passende Art Insektenschutz.


Fliegengitter richtig montieren

Die halbe Miete für den perfekten Insektenschutz stellt die richtige Montage dar. In 10 einfachen Schritten lässt sich der neue Schutz am Fenster kinderleicht anbringen.

Die mitgelieferte Montageanleitung für Fliegengitter mit Rahmen erklärt leicht verständlich jeden einzelnen Schritt, vom Auspacken bis zur Inbetriebnahme.

Je nach Wunsch wird das Fliegengitter bereits vormontiert oder als Do-it-yourself Bausatz geliefert. Unabdingbar ist in jedem Fall das richtige Maß nehmen vor der Bestellung.

  • Falls die Wahl auf einen Bausatz fällt, werden die einzelnen Teile nun aus der Verpackung genommen und die einzelnen Bauteile nebst Netz bereitgelegt.
  • Nun werden beim Bausatz die Quer- und Längsprofile gemäß dem Maß von Fenster oder Terrassentür auf die entsprechende Länge gekürzt. Hierzu kommt eine handelsübliche Schere, kleine Säge oder ein Teppichmesser zum Einsatz.
  • Anschließend wird das Fliegennetz auf die passende Größe geschnitten und auf die Rahmenteile gelegt.
  • Die bereits vorgefertigten Bauteile werden dann nach Montageanleitung miteinander verbunden.
  • Der Rahmen wird nach außen durch die Fensteröffnung am Fenster-Profil angebracht.
  • Die Einhängefedern zeigen nach innen.
  • Der Rahmen kann nun an das Fenster herangezogen und in die passende Position gebracht werden.
  • Der Rahmen wird mittels der angebrachten Einhängewinkel zuerst am oberen Fensterrahmen eingeklemmt.
  • Dann wird das Fliegengitter nach unten gezogen und am unteren Fensterrahmen befestigt.
  • Nun ist der neue Insektenschutz passgenau und fertig zum Insekten abwehren.

Einfache Fliegengitter ohne Rahmen lassen sich noch einfacher installieren.

Diese Variante wird entweder mit einem doppelseitigen Klebeband am äußeren Fensterrand angeklebt – oder aber beispielsweise bei einem Holzfenster mittels kleiner Nägel oder Haken am Fensterrahmen befestigt.

Tipp: Die Variante mit Klebeband oder Nägeln ist eine kostengünstige Alternative zu Fliegengittern mit Rahmen und am besten für einen temporären Insektenschutz am Fenster geeignet, z. B. um sich im Urlaub zuverlässig vor Insekten zu schützen.

Außerdem lassen sich einfache Gitter ganz problemlos stabil am Fensterrahmen anbringen. Einfach an zwei aneinander liegenden Seiten befestigen, dann auf Spannung bringen und anschließend die beiden anderen Seiten befestigen. So sind die Netze auch besser vor Witterungseinflüssen geschützt.

Wasserwaage und Zollstock

Insektenschutz und Haustiere

Ein klassischer Insektenschutz erfüllt weitaus mehr Funktionen, als im ersten Moment angenommen wird. Ein gutes Fliegengitter für Fenster hält nicht nur unliebsame Tiere draußen, sondern auch lieb gewonnene Tiere drinnen.

Haustiere, die sich frei im Haus bewegen, aber nicht nach draußen sollen, werden durch ein robustes Fliegengitter am Ausbüchsen gehindert.

So können Hauskatzen problemlos die Aussicht aus einer Etagenwohnung genießen, ohne Gefahr zu laufen, abzustürzen und sich zu verletzen.

Da gekippte Fenster für Katzen eine große Verletzungsgefahr bergen, ist das geöffnete, mit robustem Fliegengitter gesicherte Fenster die sicherere Wahl für den geliebten Stubentiger. Aber auch Hunde werden dank Fliegengittern an der Terrassentür sicher im Haus gehalten.

So ist es für Halter besonders junger oder alter Hunde eine sichere Maßnahme, den treuen Begleiter im Blick zu behalten und nicht auf frische Luft verzichten zu müssen. Genauso verhält es sich bei tierischen Mitbewohnern wie Hamstern, Hasen, Meerschweinchen oder auch Vögeln. 

Mit dem passenden Fliegengitter am Fenster können sich die lieben Haustiere frei in der Wohnung bewegen und sind vor der Außenwelt geschützt. 

Als Fazit lässt sich festhalten, dass Fliegengitter für Fenster eine vielseitige und flexible Lösung zum Insektenschutz darstellen. Je nach Bedarf, Budget und Vorliebe gibt es für jeden Geschmack die passende Variante. fensterversand.com hält eine breite Auswahl bereit, die sich von vormontierten Systemen bis zu Bausatz-Lösungen erstrecken. Mit diesem Schutz vor Insekten kehrt Ruhe ein – und Spinnen, Wespen oder Mücken werden effektiv ausgesperrt.

Katze am Fenster
War diese Produktbeschreibung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(14 Bewertungen , Ø 2.8)

fenster-rabatt