Kostenlose Service Hotline 0711 860 600
Zertifiziert
seit 19.05.2017
x

Fliegengitter nach Maß günstig kaufen - Modell ohne Bohren

Gitter als Schutz vor Bienen und anderen Insekten

Insekten sind wichtig für die Umwelt und den Garten. Gerade aber in den wärmeren Monaten bilden Fliegen, Mücken und Wespen in der Küche oder im Wohnzimmer häufig ein großes Ärgernis. Ein gutes Fliegengitter, um Fenster und Türen zu schützen, wird dann besonders wichtig. Kein Problem: Es gibt sie in jeder erdenklichen Größe, Farbe und Form. Egal, ob für Fenster, Dachfenster, Tür, Terrassentür oder Lichtschacht – für alle gibt es ein passendes Insektenschutz- System. Harmonierende Farben, robustes Material und die leichte Montage machen das praktische Gitter zum Hit der Saison.

Fliegengitter für Fenster

Fenster mit Fliegengitter

Fliegengitter von fensterversand.com vereinen hohe Funktionalität mit guten Materialeigenschaften. Auf Maß an all Ihre Fenster anbringbar, halten die hochwertigen, vielseitig gestaltbaren Netze Moskitos, Fliegen und Mücken von Ihnen fern.

Fliegengitter für Fenster »

Fliegengittertür

Fliegengitter für Türen

Fliegengittertür: Sehr praktisch, gerade in den Sommermonaten, sind Fliegergittertüren: Sie lassen sich maßgeschneidert an Ihre Fenster-, Terrassen- bzw. Balkontür anbringen, damit kein Ungeziefer von der Terrasse oder dem Garten ins Innere gelangt.

Fliegengitter für Türen »


Fliegengitter – passende Systeme für optimalen Insektenschutz

Um sich effektiv vor Wespen, Mücken und anderen Insekten zu schützen, warten unterschiedliche Fliegengitter-Typen. Für jedes Problem gibt es entsprechende Lösungen. Um einen optimalen Schutz vor Fliegen und anderen Insekten zu gewährleisten, sollte deshalb jeder potentielle Angriffspunkt durch ein Netz-Gitter geschützt werden:

  • Türen
  • Terrassentüren
  • Fenster
  • Dachfenster
  • Lichtschachtabdeckungen

Für Fenster und Dachfenster können zwei Arten Fliegengitter unterschieden werden, die für einen effektiven Insektenschutz sorgen. Ein Fliegengitter, das sich öffnen lässt wie ein Insektenschutzrollo, und unbewegliche Fliegengitter, etwa ein Spannrahmen mit Insektenschutz-Gitter. Zuverlässigen Schutz vor Insekten bieten beide und sind in den gängigen Farben Anthrazit, Braun, Schwarz sowie Weiß erhältlich.

Ein fest installiertes Insektenschutz-Netz ist dabei häufig günstiger in der Anschaffung. Jedoch ist es hier sehr viel umständlicher, den Fensterflügel komplett zu öffnen.Ein Insektenschutzrollo hat indes den großen Vorteil, dass das entsprechende Fenster einfach und unkompliziert geöffnet bzw. geschlossen werden kann.

Fliegengitter

Ein solcher Fliegengitter-Rollladen eignet sich deshalb besonders für Küchenfenster, da so Speisen schnell auf den Balkon oder in den Garten hinaus gereicht werden können. 

Ein Insektenschutzrollo ist komfortabel und hält zuverlässig Fliegen von der Küche fern. Ein solcher Rollladen besteht meist aus Alu oder Kunststoff und in den gängigen Farben Braun, Weiß, Schwarz oder Anthrazit zu erwerben.


Insektenschutz nach Maß für Fenster und Türen

Die einfachste Möglichkeit etwa die eigene Küche vor Fliegen und anderen Störenfrieden zu schützen, ist die Lamellentür. Diese besteht aus herabhängenden Lamellen aus einem Fliegengitter-Netz, die sich überlappend zu einem Lamellenvorhang zusammenfügen. Da dieses Fliegengitter wie ein Vorhang ist, kann diese Tür zum Schutz vor Fliegen ohne lästiges Öffnen und Schließen begangen werden. Da das Insektenschutz-Netz aber nicht fest geschlossen werden kann, besteht die Gefahr, dass durch die Terrassentür Insekten in den Haushalt gelangen können.


Tür-Modelle für effizienten Schutz

Ein gängiges System, um für Schutz vor Fliegen und anderen Insekten zu sorgen, ist die Drehtür. Dieses Tür-Modell lässt sich wie jede normale Tür nach vorne öffnen wie schließen und besteht aus einem Spannrahmen mit Fliegengitter-Netz. Ähnlich aufgebaut, also bestehend aus einem Rahmen und einem Fliegengitter-Netz zum Schutz vor Fliegen und anderen Insekten, ist auch die Insektenschutz-Schiebetür.

Diese lässt sich bequem zur Seite hin öffnen und schließen. Eine etwas teurere Möglichkeit, um zu verhindern, dass Fliegen die eigene Küche bevölkern, ist das Insektenschutz-Plissee. Anders als bei einem Rollo, bei welchem sich das Fliegengitter-Netz auf- und abwickelt, funktioniert ein Insektenschutz-Plissee wie eine Ziehharmonika.

Das Gitter zum Schutz vor Fliegen und anderen Insekten ist links und rechts am Rahmen der Tür gefaltet und lässt sich mittig schließen, wobei es am oberen und unteren Rand der Tür in Schienen verankert ist. 

Sollte kein Schutz vor Fliegen benötigt werden, kann das Fliegengitter-Netz einfach zur Seite geschoben werden und verschwindet gänzlich im Rahmen der Tür.

Ebenso wie beim Insektenschutz-Gitter für Fenster und Dachfenster, können auch Fliegengitter für Türen überall in den gängigen Farben Anthrazit, Braun, Schwarz und Weiß bestellt werden. Und auch die gängigen Designs Alu, Edelstahl, Holz oder Kunststoff sind nahezu überall erhältlich.

Stechmücke

Auch der Lichtschacht muss geschützt werden

Lichtschachtabdeckungen bewirken, dass keine Insekten und Nagetiere durch den Lichtschacht eindringen können. Und auch Verschmutzungen des Lichtschachts werden so effektiv verhindert. Durch gute Lichtschachtabdeckungen sind somit auch Kellerräume geschützt und ersparen zusätzlich aufwendige Reinigungsarbeiten.

Je nach Modell können Lichtschachtabdeckungen zudem Spritzwasser oder sogar Starkregen widerstehen. Sie bestehen meistens aus einem Edelstahl- oder Aluminium-Gitter, da diese besonders robust, langlebig und trittsicher sind.

Wie stark dieses Gitter sein sollte hängt insbesondere davon ab, welcher Belastung eine Abdeckung aus Edelstahl oder Aluminium ausgesetzt sein wird. 

 

Also ob diese nur leichte Belastungen aushalten oder sogar befahrbar sein soll. Wer sich gerne im Garten aufhält, aber dennoch nach Schutz vor Insekten sucht, kann auf ein Moskitonetz zurückgreifen. Das Moskitonetz hat den Vorteil, dass es besonders vielseitig und flexibel einsetzbar ist.

Egal, ob als zusätzlicher Schutz vor Fliegen über dem eigenen Bett, als Hülle über dem Kinderwagen oder als provisorisch installiertes Moskitonetz in der Laube im Garten: Nervige Insekten wie Fliegen und Wespen werden durch das feine Gitter-Netz effektiv auf Abstand gehalten.


Fliegengitter auch ohne Bohren montieren?

Wer ein Fliegengitter erwirbt, stellt sich häufig die Frage:
Wer montiert das Fliegengitter oder wie kann man es selbst anbringen? Ob Fenster, Dachfenster, Türen oder Terrassentüren aus Aluminium, Holz oder Kunststoff – wichtig für eine fachgerechte Montage ist das richtige Maß.

Es gilt also, Höhe und Breite vor dem Kauf exakt auszumessen. Für Türen- und Fenstermodelle in standardisierter Größe gibt es bereits Fliegengitter mit dem passenden Maß.

Wird jedoch ein Gitter für Rundungen und schwierige Winkel benötigt, muss dieses nach Maß angefertigt werden. Ebenso zahlreich wie die Gitter zum Schutz vor Fliegen und anderen Insekten, sind auch die Verfahren der Montage. Sie selbst können das Insektenschutzgitter ganz einfach montieren oder auch montieren lassen. Letzteres lohnt sich vor allem wenn langlebige und qualitativ hochwertige Insektenschutzmaßnahmen, wie massive Insektenschutz-Schiebetüren oder ein hochwertiges Plissee, gewünscht werden.


Klassische Montage

Grundlegend gibt es zwei Arten der Montage für Gitter zum Schutz vor Fliegen und anderen Störenfrieden. Bei der klassischen Montage wird der Insektenschutz, ob für Fenster oder Tür, mit Werkzeug montiert – man muss also selbst bohren. Für die Selbst-Montage wird handwerkliches Geschick sowie entsprechendes Werkzeug benötigt und außerdem können bei unsachgemäßem Umgang Fenster, Dachfenster, Türen oder Terrassentüren beschädigt werden. 

Auch bei einer Montage ohne Bohren wird Werkzeug benötigt. Zubehör wie Metermaß, Wasserwaage, Cutter, Säge und Schraubenzieher sollten daher immer zur Hand sein.

Gerade bei hochwertigen Insektenschutz-Drehtüren, Schiebetüren und Plissees ist meist eine Montage mit Werkzeug notwendig.

Werkzeug

Moderne Installation

Der einfachste Weg, ein Fliegengitter zu montieren, ist das selbstklebende Klettband-System. Bei Fenstern oder Türen müssen hierfür zunächst die Oberflächen des Rahmens und Fliegengitters gründlich gereinigt werden. Danach wird das Klettband auf den Tür- oder Fensterrahmen aufgeklebt und anschließend das zuvor ebenfalls mit Klettband beklebte Fliegengitter an den Rahmen angedrückt.

Hier sollte sehr vorsichtig und gründlich gearbeitet werden, da Insekten selbst über kleinste Zwischenräume in die Wohnräume gelangen können. Zudem sollte das Fliegengitter nach der Installation in regelmäßigen Abständen erneut an den Rahmen gedrückt werden.

Auch bei der Lamellentür werden die einzelnen Abschnitte aus Insektenschutz-Netz überlappend an einer Vorrichtung befestigt und danach mit einem selbstklebenden Klettband am oberen Rahmen der Tür befestigt. Danach wird der Tür-Vorhang, auf dessen Rückseite ebenfalls ein Klettband befestigt ist, an den Türrahmen gedrückt.

Insektenschutzrollos können durch ein Klebeverfahren montiert werden. Nach der gründlichen Reinigung des Rahmens werden die Führungsschienen und der Insektenschutzkasten am Fensterrahmen verklebt.

Teilweise werden hierbei lediglich einige Positionierungshalter verklebt, wodurch deutlich weniger Rückstände bei der Entfernung des Insektenschutzsrollos zurückbleiben. Um Klebespuren später wieder zu beseitigen, kann Salatöl oder Handdesinfektionsmittel verwendet werden. Effektiver, dafür aber auch aggressiver, sind Verdünner und Farbentferner. Gerade bei Kunststofffenstern sollte man deshalb vorsichtiger sein. Spezialreiniger vom Baumarkt sind teuer, allerdings auch am effektivsten.

Auch Fliegengitter mit Rahmen für Fenster und Dachfenster können selbst montiert werden, hier sollte jedoch exakt nach Maß gearbeitet, also Höhe und Breite des Fensters oder Dachfensters genauestens vermessen werden. Zunächst müssen die im Zubehör enthaltenen Streben für das Fliegengitter mit Rahmen zurechtgeschnitten werden. Bei Holz oder Alu ist hierfür eine Säge notwendig.

Die zurechtgeschnittenen Teile werden dann mit einer Keilverriegelung, die ähnlich wie ein Dübel funktioniert, miteinander verbunden. Das Gitter zum Schutz vor Insekten wird anschließend in den Rahmen eingepasst und fixiert. Der Rahmen mit Insektenschutz-Gitter lässt sich dann einfach mit den im Zubehör befindlichen Einhängefedern im Rahmen des Fensters einhängen.


Welches Material ist das richtige?

Egal, ob Insektenschutzrolos oder Fliegengitter für Fenster, Dachfenster oder Tür: Neben einer fachgerechten Montage ist auch das richtige Material wichtig. Denn das Fliegengitter soll nicht nur effektiv vor Krabblern und Stechmücken schützen, sondern das Netz-Gewebe muss auch belastbar und robust sein. Da Fliegengitter auf unterschiedlichste Art und Weise zum Einsatz kommen, gibt es auch eine Vielzahl von Materialien:

Fliegengitter Edelstahl

Fliegengitter mit Gewebe aus Edelstahl

Ein Fliegengitter aus Edelstahl ist mehr als Schutz vor Mücken, Wespen und Co. Dank des robusten und langlebigen Materials eignet es sich nicht nur als Ungezieferschutz, sondern stellt gleichsam eine Barriere für kleine Nagetiere, umherfliegendes Laub oder Äste dar.

Fliegengitter Edelstahl »

Fiberglas Fliegengitter

Fliegengitter mit Gewebe aus Fiberglas

Fiberglas sorgt am Fliegengitter für den nötigen Schutz vor Insekten. Das robuste und vielseitig verwendbare Gewebe aus Kunststoff und Glasfasern überzeugt durch seine Reißfestigkeit sowie seine Widerstandsfähigkeit bei schlechtem Wetter.

Fiberglas Fliegengitter »


Gewebe Besonderheit geeignet für
Gewebe aus Alu robust, langlebig, trittsicher Lichtschachtabdeckungen
Gewebe aus Edelstahl sehr robust, langlebig, trittsicher Lichtschachtabdeckungen
Pet-Screen-Gewebe robust, kratzfest Türen
Klarsicht-Gewebe besonders Lichtdurchlässig Fenster, Dachfenster, Türen
Pollenschutz-Gewebe blockt bis zu 90 % feinster Blütenpollen Fenster, Dachfenster, Türen
Fiberglasgewebe Standard-Gewebe Fenster, Dachfenster, Türen

Gewebe aus Aluminium und Edelstahl wirken durch den metallenen Anthrazit- und Alu-Look – oder auch schwarz, braun oder weiß lackiert – optisch äußerst ansprechend. Klarsichtgewebe, Pet-Screen-Gewebe, Pollenschutz-Gewebe und Fiberglasgewebe können beliebig eingefärbt werden, etwa braun, schwarz, weiß oder anthrazit, und passen so immer zu den Farben der eigenen Fenster, Dachfenster, Türen oder Terrassentüren.

Fliegengitter-Maschen für Türen und Fenster haben meist das Maß 1,4 mm Höhe und 1,58 mm Breite. Diese Maschenweite sorgt für optimalen Insektenschutz und beeinträchtige weder Lichteinstrahlung noch Luftzirkulation. So ist auch das Lüften bei geschlossenem Fliegengitter kein Problem.

Damit das gewünschte Gitter zum Schutz vor Insekten nicht umweltbelastend ist, sollte darauf geachtet werden, dass bei der Herstellung keine gefährlichen Substanzen, wie etwa Schwermetalle, zum Einsatz kommen.
Ein sicheres Indiz hierfür ist das Siegel des blauen Engels.

Jetzt Fenster mit Fliegengitter online kaufen - bei fensterversand

Fenster mit Fliegengitter konfigurieren »

War diese Produktbeschreibung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(37 Bewertungen , Ø 4.0)

fenster-rabatt