Staubmaske P1

Die Staubschutzmaske P1

  • P1-Feinstaubfilter für Atemschutz
  • Schutz gegen reizende, juckende Feinstäube bis zu 4-fachem MAK-Wert
  • Hoher Tragekomfort


  • Material: Maskeninnenseite aus Vlies

40,4944,99 -10%

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

-+

 

Lieferzeit

Die Lieferung Ihres Produkts erfolgt in nur 5 Tagen.

 

 Sicherheit

Ihre bestellte Ware trifft sicher und zuverlässig am vereinbarten Lieferort ein.

 

Transport

Alle Zubehör- und Pflegeartikel werden sicher und sachgerecht ausgeliefert.

 

Garantie

Die Gewährleistung für Ihr Zubehör-Produkt beträgt 2 Jahre.

Produktinformationen

Angenehm einfacher Atemschutz

Die Feinstaub-Filtermaske P1 mit Nasenbügel ist nach der europäischen Norm EN 149 eine Staubmaske der Klasse FFP1. Sie schützt den Träger davor, groben Staub bis zum 4-fachen MAK-Wert einzuatmen.

Gerade im Bauwesen und der Holzindustrie, wo durch das Schleifen von Holz oder Metall viel Staub entsteht, bietet sich das Tragen dieser Maske an. Auch in der Nahrungsmittelindustrie ist eine Feinstaubmaske der Klasse FFP1 meist ausreichend. Für alle Umgebungen, in welchen nicht-fibrogene und ungiftige Stäube vorkommen, ist die Feinstaub-Filtermaske P1 die perfekte Wahl. Maximal 25 % der Umgebungspartikel können durch diese Staubmaske dringen.

Die Feinstaubmaske ist mit einem Nasenbügel ausgestattet, welcher den Tragekomfort erhöht und auch für ein angenehmes Klima unter der Maske sorgt. Das weiche Vlies auf der Innenseite der Feinstaub-Filtermaske P1 steigert den Komfort ebenfalls, weshalb Sie die Atemschutzmaske lange Zeit angenehm tragen können. Schützen Sie Ihre Atemwege vor Reizungen und Geruchsbelastungen und sorgen Sie mit dem Tragen einer Feinstaubmaske langfristig für Ihre Gesundheit.

Wieso ist eine Atemschutzmaske wichtig?

Masken sind aus den verschiedensten Bereichen bekannt.

  • Vollmasken werden hauptsächlich beim Militär und bei der Feuerwehr benutzt.
  • Halbmasken dagegen, die nur Mund und Nase umschließen, sind vor allem bei handwerklichen Tätigkeiten beliebt.

Doch sie alle haben das gleiche Ziel: Den Träger vor gefährlichen Stoffen schützen.

Immer wenn mit gefährlichen Substanzen gearbeitet wird oder sich Staub entwickelt, sollte eine Atemschutzmaske getragen werden, auch im Privatbereich.

 

Schon bei Sägearbeiten an Holz, Stein oder Metall entstehen feine Staubpartikel, die in die Lunge gelangen können.

Eigenschaften und Einsatzbereiche

Gesundheitliche Aspekte

Eine Staubschutzmaske schützt den Träger vor Atemgiften. Dies können chemische Substanzen, Stäube oder Mikroorganismen sein. Gefährliche Stoffe und Partikel werden gefiltert, um zu verhindern, dass sie in die Atemwege gelangen. Ein Atemschutz dieser Art beugt gesundheitlichen Schäden vor.

Feine Staubpartikel sind unscheinbar und für unser Auge kaum bis gar nicht zu erkennen. Werden sie jedoch über lange Zeit in hohem Maße aufgenommen, schädigen sie auf lange Sicht die Lunge erheblich. Viele Beschwerden sind auf unzureichenden Atemschutz zurückzuführen:

  • Schwindelgefühle
  • Atemnot
  • Asthma
  • Lungenkrebs und Lungentuberkulose

Eine Feinstaubmaske schützt vor Dämpfen, die bspw. von Asbest und Schimmel ausgehen. Dämpfe wie diese oder Gase, die sich z.B. bei Verbrennungsvorgängen bilden, können krebserregend sein.

Die perfekte Staubschutzmaske für jeden Bereich

Um herauszufinden, welche Staubschutzmaske die richtige ist, sollte analysiert werden, welche Gefahrenstoffe abgewehrt werden müssen.

Unterschiedliche Filter gewährleisten den Schutz der Atemwege bei jedweder Arbeit.

  • Partikelfiltrierende Halbmasken können auf den Anwendungsbereich des Nutzers angepasst werden. Durch verschiedene Einlagen und Filter schützen sie vor wässrigen oder öligen Partikeln.
  • Filtrierende Halbmasken sind meist aus Vliesstoff und werden mit Gummibändern befestigt, sodass sie Mund und Nase verdecken. Im Regelfall haben sie einen formbaren Nasenbügel, um die Maske optimal an das Gesicht anzupassen und den Tragekomfort zu erhöhen.
Die verschiedenen Schutzklassen

Die Einteilung in FFP-Klassen

Die europäische Norm EN 149 teilt Staubmasken in drei Klassen (FFP1, FFP2 und FFP3) ein.
Sie unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre Gesamtleckage und die maximale Arbeitsplatzkonzentration (MAK).
Je nachdem, wie viele Partikel und welche Partikelarten sie aus der Luft filtern können, sind sie für bestimmte Einsatzbereiche geeignet.

Klasse Gesamtleckage Maximale Arbeitsplatz-
konzentration
Schutz-
wirkung
FFP1 maximal 25 %, im Mittel nicht mehr als 22 % höchstens 4-fach für nicht-fibrogene und ungiftige Stäube
FFP2 maximal 11 %, im Mittel nicht mehr als 8 % höchstens 10-fach für gesundheits-
schädliche Stäube
FFP3 maximal 5 %, im Mittel nicht mehr als 2 % höchstens 30-fach für giftige Stoffe

Die Gesamtleckage gibt an, wie viel Prozent der Partikel maximal durch Undichtigkeiten durch die Maske dringen können.

Alle Staubmasken der FFP-Standards ("filtering face piece") verhindern das Eindringen von Partikeln bis zu einer Größe von 0,6 µm.

Staubmaske FFP1

Mit einer Atemschutzmaske der Klasse FFP1 wird das Eindringen grober Teilchen beim Ein- und Ausatmen verhindert. Sie schützt vor Reizungen der Atemwege und vor Geruchsbelastungen. Die Maske eignet sich für Arbeitsumgebungen, in denen es weder fibrogene noch giftige Stäube oder Aerosole gibt. Für den Einsatz im Bauwesen und in der Nahrungsmittelindustrie ist eine Staubschutzmaske der Klasse FFP1 demnach fast immer ausreichend.

Atemschutzmaske FFP2

Eine Feinstaubmaske der Schutzklasse FFP2 hält Feinstaub und gesundheitsschädliche Stäube ab. Beliebte Einsatzgebiete dieser Atemschutzmaske sind die Metallindustrie und der Bergbau. Die Masken können Aerosole, Nebel und Rauch filtern und verhindern langfristig schlimme Erkrankungen der Atemwege.

Eine Staubmaske FFP2 kann zudem ein Ausatemventil besitzen. Über dieses Ventil wird die Luft beim Ausatmen ohne Schwierigkeiten nach außen geführt.

Feinstaubmaske FFP3

Die höchste Filterleistung bietet eine Feinstaubmaske der Schutzklasse FFP3. Sie kann nicht nur krebserregende und radioaktive Stoffe filtern, sondern auch Krankheitserreger wie Bakterien, Pilzsporen und Viren. Daher schützt diese Maske auch vor Schimmel und Asbest. Ein Ventil ist bei dieser Feinstaubmaske ebenfalls vorhanden. Masken der Klasse FFP3 werden z. B. in der chemischen Industrie verwendet.

Die Wahl des richtigen Schutzes

Immer den richtigen Atemschutz dabei haben

Führen Sie Arbeiten aus, die potentiell Staub und Schmutz aufwirbeln? Dann sollten Sie stets einen Mundschutz oder eine Schutzmaske tragen. Die Wahl der richtigen Staubschutzmaske hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Anzutreffende Schadstoffe
  • Optimale Anpassung an Mund und Nase
  • Richtiger Filter

Zuletzt sollte beachtet werden, dass eine Staubschutzmaske ein Mindesthaltbarkeitsdatum hat. Wird dieses überschritten, besteht keine Gewährleistung mehr, dass Maske und Filter weiterhin optimalen Schutz bieten.

Die richtige Staubmaske schützt die Atemwege und sorgt für langfristige Gesundheit. Im Online-Shop von fensterversand.com finden Sie verschiedene Modelle zu kleinen Preisen.

Ähnliche Produkte
Schutzoverall mit Kapuze
-10%

Schutzoverall

mit Kapuze, atmungsaktiv

ab € 5,99 ab € 5,39

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Bügelgehörschutz Schaumstoffstöpsel
-10%

Bügelgehörschutz

weiche Stöpsel, hohe Schalldämmung

ab € 7,99 ab € 7,19

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Mundschutz mit Nasenbügel
-10%

Mundschutz gegen Feinstaub

Mundschutz nach EN 149, mit Nasenbügel

ab € 15,99 ab € 14,39

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Feinstaub-Filtermaske P2
-10%

Feinstaubmaske P2

Schutz bis zu 10-fachem MAK-Wert

ab € 31,99 ab € 28,79

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Kundenstimmen

Sehr kompetente Beratung, öfters wegen Fragen Rücksprache gehalten, waren immer freundlich.

Stefan H. aus Ahrensburg

Fenster nach unseren Maßen bestellt. Fahrer sehr hilfsbereit beim Tragen.

Alexander S. aus Starnberg

Lieferung erfolgte pünktlich wie abgemacht. Super Preis und gute Qualität.

Jörg K. aus Potsdam

War diese Produktbeschreibung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(0 Bewertungen , Ø 0.0)

nach oben