Winkhaus Fensterbeschläge kaufen & warten – die Anleitung

Hinweise zum activPilot Concept Drehkippbeschlag: Bitte prüfen Sie regelmäßig den festen Sitz der Beschläge und achten Sie auf Verschleißerscheinungen. Eventuell die Befestigungsschrauben nachziehen oder die Teile austauschen und auf Funktion prüfen. Bei der Reinigung nur milde, ph-neutrale Reinigungs- und Pflegemittel in verdünnter Form benutzen, um den Korrosionsschutz der Beschlagteile zu erhalten. Bitte keine aggressiven, säurehaltigen oder ätzenden Reiniger, Scheuermittel oder scharfe Gegenstände verwenden. Weitere Richtlinien zur Justierung, Wartung und Haftung des Produkts (VHBH) erhalten Sie auf http://www.beschlagindustrie.de/ggsb/richtlinien.asp.

Allgemeine Hinweise

Wartungsanleitung als PDF herunterladen

Bedienung des Drehkippfensters

a) Griff nach unten bewegen. Das Fenster ist geschlossen.

b) Griff zurück in die mittlere Stellung bewegen. Das Fenster ist entriegelt;der Flügel kann komplett in die Drehstellung geöffnet werden.

c) Flügel schließen. Griff nach oben bewegen. Das Fenster ist entriegelt;der Flügel kann gekippt werden.

Bild 1: Funktionstest – Drehkippfenster


Bedienung des Stulpfensterverschlusses

a) Entriegelungstaste (1) drücken und den Hebel bis in Endstellung nach unten klappen (Öffnungswinkel ca. 135°). Das Fenster ist entriegelt; der Flügel kann komplett geöffnet werden.

b) Flügel schließen. Hebel wieder zurück in die Ausgangsstellung klappen. Das Fenster ist geschlossen.

Bild 2: Funktionstest – Stulpfenster

Ein- und Aushängen des Flügels

Einhängen des Flügel (A)

a) Flügel einhängen, in den Rahmen drücken, bis die umlaufende Dichtung anliegt und mit dem Stift im Scherenlager sichern.

Hinweis: Stift von unten einsetzen

b) Alle End- und Verschlusskappen auf Scheren- bzw. Ecklager stecken.

Aushängen des Flügel (B)

Achtung! Beschädigung des Scherenlagers. Bei unsachgemäßer Handhabung und beim Versuch den Stift mit Gewalt herauszuschlagen, wird das Scherenlager beschädigt. Stift nur mit einem Schraubendreher gemäß B lösen.

a) Flügel in Dichtungsebene bringen.

b) Stift aus dem Scherenlager lösen.

c) Flügel aushängen.

Justiermöglichkeiten

Ecklager

Höhenverstellung (± 3 mm) und Seitenverstellung (± 2 mm) des Ecklagers mittels 4 mm Sechskantschlüssel. Regulieren des Anpressdrucks zwischen Flügel und Rahmen (± 1,2 mm) bei FL.KA mittels 2,5 mm Sechskantschlüssel.

1: mit Anpressdruckverstellung; 2: ohne Anpressdruckverstellung

Achtkantbolzen

Regulieren des Anpressdrucks zwischen Flügel und Rahmen (± 0,8 mm) durch Verdrehen des Achtkantbolzens. Die Justierung ist nur möglich, wenn sich der Beschlag in Drehstellung befindet.

Scherenanzug

Der progressive Scherenanzug ist von 18 auf 28 mm einstellbar. Die Arretierung durch Hochziehen der Einstellraste aufheben, Einstellraste vom Überschlag weg umschwenken.

Alternativ zum progressivem Scherenanzug kann auch eine Mehrfachspaltlüftung MSL.OS eingesetzt werden.

Schere – Rechteckfenster

Anheben und Absenken des Flügels (von -2 bis +3,5 mm) mittels 4 mm Sechskantschlüssel.

Schere – Atelierfenster

Anheben und Absenken des Flügels und Regulierung des Anpressdruck mittels 4 mm Sechskantschlüssel.

Schere – Rundbogenfenster

Anheben und Absenken des Flügels mittels 4 mm Sechskantschlüssel. Die Verstellschrauben im Scherenlager müssen parallel verstellt werden.

Justiermöglichkeiten Duo-/ Trifunktionselement

Aktivierung DFE/TFE

Sollte das DFE/TFE wie abgebildet in der Neutralstellung ausgeliefert worden sein, dann bitte wie folgt vorgehen: Vorstehenden Stift zur Fixierung einschlagen (siehe 1). Links oder rechts verwendbar durch einmaliges Ausschwenken des Hebels.

TFE – Rastkraft des Balkontürschnäppers

Regulierung der Rastkraft durch Verstellen des Exzenters mittels 4 mm Sechskantschlüssel.

Rahmenteil DFE/TFE

Höhenverstellung (+/- 3 mm) für Flügelauflauf. Bei jedem Einstellen der Beschläge ist auch die Höheneinstellung des DFE/TFE mittels 2,5 mm Sechskantschlüssel oder Torx T10 zu überprüfen.

Wartungsanleitung für Beschläge

Bild 1 zeigt die Anordnung der möglichen Schmierstellen, die mindestens einmal jährlich geschmiert werden sollten.
Positionen A, C, D = Funktionsrelevante Schmierstellen.

Hinweis: Das nebenstehende Beschlagsschema entspricht nicht zwingend dem eingebauten Beschlag. Die Anzahl der Verriegelungsstellen variiert je nach Größe und Ausführung des Fensterflügels.

Achtung! Verletzungsgefahr: Das Fenster kann beim Aushängen herunterfallen und zu Verletzungen von Personen führen. Das Fenster zur Wartung nicht aushängen.

Schmierstellenübersicht

Schere

Die Schere sollte einmal jährlich an allen Kontaktstellen mit der Oberschiene geölt werden.

1. An den Schmierstellen (A) einige Tropfen harz- und säurefreies Öl träufeln.

Hinweis: Das Scherenlager darf nicht geölt oder gefettet werden.

Schere


Schließbleche

Um die Leichtgängigkeit der Beschläge zu erhalten, müssen die Schließbleche einmal jährlich geschmiert werden.

1. Schließbleche (C) an den Einlaufseiten mit technischer Vaseline oder einem anderen geeigneten Fett schmieren.

2. Gleitflächen der Schließbolzen (D) mit einem harz- und säurefreien Öl bestreichen.

Schließbleche

Bestimmung der Einlaufseiten

  • links angeschlagenes Fenster; Griffolive rechts
  • rechts angeschlagenes Fenster; Griffolive links

Einlaufseiten


fenster-rabatt