Kostenlose Service Hotline 0711 860 600
Zertifiziert
durch Trusted Shops
x
Pressemitteilung vom 27.07.2007

Systembeschreibung Holzfenster im Rahmen der RAL- Gütesicherung

Mustersystembeschreibung für Holzfenster

im Rahmen der RAL-Gütesicherung nach RAL-GZ 695 Fenster, Haustüren, Fassaden und Wintergärten - Gütesicherung

Inhaltverzeichnis

1 Firma und Systembezeichnung

2 Öffnungsarten und Größenabmessungen

2.1 Anlagen Öffnungsarten

3 Profil

3.1 System

3.2 Verarbeitung (Anforderungen gemäß RAL-GZ 695, siehe Seite 37-38)

3.3 Anlagen Profil

4 Dichtungen

4.1 System

4.2 Verarbeitung (Anforderungen gemäß RAL-GZ 695, siehe Seite 39)

4.3 Anlagen Dichtungen

5 Entwässerung

5.1 System

5.2 Verarbeitung (Anforderungen gemäß RAL-GZ 695, siehe Seite 17, 18, 40)

5.3 Anlagen Entwässerung

6 Beschlag

6.1 System 1

6.2 System 2

6.3 Verarbeitung (Anforderungen gemäß RAL-GZ 695; siehe Seite 15)

6.4 Anlagen Beschlag

7 Verglasung

7.1 System

7.2 Verarbeitung (Anforderungen gemäß RAL-GZ 695; siehe Seite 16-18)

7.3 Anlagen Verglasung

8 Zeichnungen

8.1 Anlagen Zeichnungen

9 Planung, Konstruktion und Produktion

9.1 Klassifizierungen (Anforderungen gemäß RAL-GZ 695)

9.2 Planung/ Konstruktion

9.3 Fertigung

9.4 Ergänzende Fertigungshinweise/ Eigenüberwachung

9.5 Transport und Lagerung

9.6 Einbauhinweise

9.7 Benutzerinformationen

9.8 Anlagen

10 Mitgeltende Unterlagen

10.1 Hinweise zur Erstellung der Systembeschreibung

 

1 Firma und Systembezeichnung

Hersteller

Geschäftsführer

Güteprüfer

Straße, Nr.

PLZ, Ort

Land

Systembezeichnung

Freigabe durch die Geschäftsführung

Stempel, Datum und Unterschrift

2 Öffnungsarten und Größenabmessungen

Fenster

Elementtyp

 

0 Drehkippfenster

 

0 Stulpfenster

 

0 Drehkippfenster

mit unterer Festverglasung

0 Zweiflügelig mit

Pfosten

max. Blendrahmen-

Außenmaß(B x H) .........mm x ..........mm .........mm x .......mm .........mm x ........mm .........mm x .........mm

max. Flügelrahmen-

Außenmaß (B x H) .........mm x ..........mm .........mm x .......mm .........mm x ........mm .........mm x .........mm

Fenstertüren

Elementtyp

0 Fenstertür

0 Stulp-Fenstertür

0 Drehkipptür

mit seitlicher Festverglasung ..............................

max. Blendrahmen-

Außenmaß(B x H) .........mm x ..........mm .........mm x .......mm .........mm x ........mm .........mm x .........mm

max. Flügel-

Außenmaß (B x H) .........mm x ..........mm .........mm x .......mm .........mm x ........mm .........mm x .........mm

Schiebeelemente

Elementtyp

0 PSK

Parallel-Schiebe-Kipp-Fenster

0 HST

Hebe-Schiebetür

0 Schwingflügel

..............................

max. Blendrahmen-

Außenmaß(B x H) .........mm x ..........mm .........mm x .......mm .........mm x ........mm .........mm x .........mm

max. Flügel-

Außenmaß (B x H) .........mm x ..........mm .........mm x .......mm .........mm x ........mm .........mm x .........mm

 

2.1 Anlagen Öffnungsarten

3 Profil

3.1 System

Profilsystem 0 IV 68

0 IV 78

0

Falzluft 0 4 mm

0 12 mm

0

Euronut 0 7/8 x 4

0 7/11 x 4

0

Eurofalz 0 20 mm

0 24 mm

0

Beschlagsachse 0 9 mm

0 13 mm

0

Rahmenverbindung für Ecken und Sprossen 0 Schlitz-Zapfen

0 Dübel nach 68121-2

0

Abweichungen 0 sind als Anlage unter 3.3 gesondert aufzuführen

Anlage Nr.

3.2 Verarbeitung

(Anforderungen gemäß RAL-GZ 695, siehe Seite 37-38)

Verwendete Holzarten 0 entsprechend RAL-GZ 695 (VFF Merkblatt HO.06)

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Holzqualität, 0 entsprechend RAL-GZ 695 (VFF Merkblatt HO.02)

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Verklebung, Lamellierung und Keilzinkung 0 entsprechend RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Verklebung, Rahmenverbindungen an Holzfenstern 0 entsprechend RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Feuchteschutz 0 entsprechend RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Konstruktiver Holzschutz 0 entsprechend RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

 

3.3 Anlagen Profil

4 Dichtungen

4.1 System

Flügelfalzdichtung 0 Flügelfalzdichtung

Hersteller

Typ

Material

Eckausbildung 0 geklinkt

0 geschweißt

0 geklebt

0 umlaufend

0 eckvulkanisiert

Abweichungen 0 sind als Anlage unter 4.3 gesondert aufzuführen

Anlage Nr.

Überschlagdichtung 0 Überschlagdichtung

Hersteller

Typ

Material

Eckausbildung 0 geklinkt

0 geschweißt

0 geklebt

0 umlaufend

Abweichungen 0 sind als Anlage unter 4.3 gesondert aufzuführen

Anlage Nr.

 

4.2 Verarbeitung

(Anforderungen gemäß RAL-GZ 695, siehe Seite 39)

Dichtungsprofile

- Material

- Wirkungsbereich

- Schließdruck

- Einsatztemperaturbereich 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Verarbeitung

- Anordnung

- Ausführung

- Eckausbildung

- Profilausbildung 0 gemäß RAL-GZ 695/ Herstellervorgaben

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

 

4.3 Anlagen Dichtungen

 

5 Entwässerung

5.1 System

Hersteller

Typ

Abdichtung im Eckbereich 0 mit Endkappe

0 ohne Endkappe

0 spritzbarer Dichtstoff

Befestigung 0 geklemmt

0 geschraubt

Konstruktion ohne Wetterschutzschiene 0 Darstellung als Anlage unter 5.3 aufgeführt

Anlage Nr.

Abweichungen 0 sind als Anlage unter 5.3 gesondert aufzuführen

Anlage Nr.

 

5.2 Verarbeitung

(Anforderungen gemäß RAL-GZ 695, siehe Seite 17, 18, 40)

Anschluss der Wetterschutzschiene zum Blendrahmen 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Konstruktion der Wetterschutzschiene 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

 

5.3 Anlagen Entwässerung

 

 

6 Beschlag

6.1 System 1

Hersteller

Typ

Bänder 0 verdeckt

0 sichtbar

Stellung der Verriegelung Die Verriegelung befindet sich in neutraler Stellung bei der Prüfung

max. zulässiger Verriegelungsabstand [mm]

max. zulässiges Flügelgewicht [kg]

Abweichungen 0 sind als Anlage unter 6.4 gesondert aufzuführen

Anlage Nr.

6.2 System 2

Hersteller

Typ

Bänder 0 verdeckt

0 sichtbar

Stellung der Verriegelung Die Verriegelung befindet sich in neutraler Stellung bei der Prüfung

max. zulässiger Verriegelungsabstand [mm]

max. zulässiges Flügelgewicht [kg]

Abweichungen 0 sind als Anlage unter 6.4 gesondert aufzuführen

Anlage Nr.

 

6.3 Verarbeitung

(Anforderungen gemäß RAL-GZ 695; siehe Seite 15)

Dreh-Kipp-Beschläge 0 Nachweis gemäß RAL RG 607/3: Drehbeschläge und Drehkippbeschläge Gütesicherung Drehkippbeschläge nach DIN CEN/TS 13126-8 Anlage Nr.

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

6.4 Anlagen Beschlag

7 Verglasung

7.1 System

Art 0 mit Glashalteleisten von innen, verdeckt genagelt

0 mit Glashalteleisten von innen, verschraubt

0 mit Glashalteleisten von innen, formschlüssig

Vorlegeband 0 mit Vorlegeband

0 außen

0 ohne Vorlegeband

0 außen

0 innen

0 innen

Abdichtung der Verglasung 0 spritzbaren Dichtstoff 0 außen

0 vorgefertigten Dichtungsprofilen 0 außen

0 innen

0 innen

Abdichtung der Glashalteleiste zum Falzgrund 0 ohne

0 Dichtstoffraupe

Dampfdruckausgleich 0 nach DIN 18545-1 belüftet

Abweichungen 0 sind als Anlage unter 7.3 gesondert aufzuführen

Anlage Nr.

 

7.2 Verarbeitung

(Anforderungen gemäß RAL-GZ 695; siehe Seite 16-18)

Hersteller des Dichtstoffs

Typ des Dichtstoffs

Glasfalzbelüftung 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

raumseitige/ außenseitige Abdichtung der Verglasung 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Verklotzung 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Befestigung der Glashalteleisten 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

7.3 Anlagen Verglasung

8 Zeichnungen

Bitte folgende Zeichnungen im Maßstab 1:1 detailliert vermaßt mit Angabe von Belüftungs- und Entwässerungsöffnungen darstellen.

 

Vertikalschnitt

 

Horizontalschnitt

 

Riegel

(Kämpfer)

Flügel

Festverglasung

Pfosten

(Setzholz)

Flügel

Festverglasung

 

Stulp

Koppelung

 

 

8.1 Anlagen Zeichnungen

 

9 Planung, Konstruktion und Produktion

Im folgenden werden die wesentlichen Punkte im Rahmen der Planung, Konstruktion und Entwurf behandelt. Diese Angaben bilden zusammen mit den anderen Teilen der Systembeschreibung die Grundlagen der Fremdüberwachung.

Die unten genannten Bereiche sind individuell bzw. werden von den jeweiligen verwendeten Einzelteilen und Zubehörsystemen bestimmt.

Die Anforderungen an die Planung, Konstruktion und Produktion werden durch die zutreffenden Abschnitte der RAL-GZ 695 und/oder der Produktnorm DIN EN 14351-1 definiert.

 

9.1 Klassifizierungen

(Anforderungen gemäß RAL-GZ 695)

Wärmeschutz (Uw) gemäß Produktnorm DIN EN 14351-1

0 Tabellenverfahren

0 Rechenverfahren

0 Prüfverfahren

(Mehrfachnennungen sind möglich)

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Schallschutz (Rw (C; Ctr) gemäß Produktnorm DIN EN 14351-1

0 Tabellenverfahren

0 Prüfverfahren

(Mehrfachnennungen sind möglich)

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Weitere Eigenschaften 0 gemäß RAL-GZ 695/ Produktnorm DIN EN 14351-1

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Mindestanforderungen 0 gemäß RAL-GZ 695 erfüllt

 

9.2 Planung/ Konstruktion

Bemessung

- Pfosten Riegel

- Verglasung 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Koppelungen Stöße und Zusatzprofile 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Beschläge

- Anzahl der Verriegelungsstellen

- Befestigung

- max. Maße und Flügelgewichte 0 gemäß RAL-GZ 695/ Herstellervorgaben

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Montage der Bauteile 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Erweiterung der Gütesicherung

0 Einbruchhemmung

0 Umwelt/ Energie

0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

 

9.3 Fertigung

Rahmenverbindung

- Fügeflächen

- Leim/ Verleimung 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Entwässerungssystem/

Wetterschutzschiene 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Vermeidung/ Schutz von Kapillarfugen 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

Oberfläche/ Beschichtungssystem 0 gemäß RAL-GZ 695

0 alternativ: Nachweis

Anlage Nr.

 

9.4 Ergänzende Fertigungshinweise/ Eigenüberwachung

Holzfeuchte 0 Vorgaben zur Holzfeuchte

Anlage Nr.

Werkzeugwechsel 0 Vorgaben zum Werkzeugwechsel

Anlage Nr.

Lieferant: Leim 0 Fertigungshinweise zum Leims

Anlage Nr.

Lieferant: Beschichtung 0 Fertigungshinweise zur Beschichtung

Anlage Nr.

Lieferant: Beschläge 0 Fertigungshinweise zu Beschlägen

Anlage Nr.

Lieferant: Glas 0 Fertigungshinweise zur Verglasungseinheit

Anlage Nr.

Lieferant: Dichtprofile 0 Fertigungshinweise zu Dichtprofilen

Anlage Nr.

Lieferant: Dichtstoffe 0 Fertigungshinweise zu Dichtstoffen

Anlage Nr.

Lieferant: Wetterschutzschiene 0 Fertigungshinweise zur Wetterschutzschiene

Anlage Nr.

9.5 Transport und Lagerung

Transport und Lagerung 0 Angaben zu Zeiten zwischen Verleimung und Profilierung, Lagerung nach der Beschichtung und Transportschutz Anlage Nr.

9.6 Einbauhinweise

Bestimmungen und Regelwerke 0 Beachtung von gesetzlichen Bestimmungen und Regelwerken sowie bauphysikalischen Grundlagen

z. B. Isothermen und Tauwasser,

Befestigung und Lastabtragung zum Mauerwerk, Abdichtung, Dichtebenen und Dämmung Anlage Nr.

Lastabtragung, Abdichtung 0 Befestigung und Lastabtragung zum Mauerwerk, Abdichtung, Dichtebenen und Dämmung Anlage Nr.

9.7 Benutzerinformationen

Produktinformation Anlage Nr.

Bedienungsanleitung Anlage Nr.

Wartungs-/Pflegeanleitung Anlage Nr.

Angaben zur Reinigung Anlage Nr.

9.8 Anlagen

10 Mitgeltende Unterlagen

• RAL Güte- und Prüfbestimmungen für Fenster, Türen, Fassaden und Wintergärten,

RAL-GZ 695 (und deren mitgeltende Unterlagen)

• Produktnorm für Fenster und Außentüren - Deutsche Fassung DIN EN 14351-1

10.1 Hinweise zur Erstellung der Systembeschreibung

• Die geregelten, ergänzenden und gütebestimmenden Leistungsmerkmale sind in den Güte- und Prüfbestimmungen RAL-GZ 695 aufgeführt.

• Die Systembeschreibung muss alle erforderlichen Angaben, wie z.B. Rahmenverbindungen, Konstruktions- und Querschnittsmaße, Wasserführung, Falzentlüftung, Dichtungen und Beschläge enthalten.

• Alle aufgeführten Inhalte, welche über die geforderten Angaben hinausgehen, sind als Anlagen der Systembeschreibung hinzuzufügen. Dies können Zeichnungen, technische Datenblätter von Lieferanten, Dokumente der Eigenüberwachung etc. sein. Es können entsprechende Unterlagen von Systemhäusern/ Lieferanten zur Ergänzung genutzt werden.

• Sind bereits Nachweise vorhanden, so können diese der Systembeschreibung in der Anlage beigefügt werden. Wenn Prüfberichte von Lieferanten als Nachweis für einzelne Eigenschaften bzw. Klassifizierungen von Bauteilen herangezogen werden, dann ist eine entsprechende Nutzungserlaubnis des Prüfberichtsinhabers beizufügen. Basis für die Verwendbarkeit dieser Nachweise ist die Übereinstimmung mit den Regelungen der RAL-GZ 695, sowie der Produktnorm DIN EN 14351-1.

• Systemänderungen z.B. Profilquerschnitte, Rahmenverbindungen, Beschlagwechsel, Beschlagbefestigung, Dichtungen, Verglasungssysteme, etc. müssen vor deren Einführung der Gütegemeinschaft und dem ift Rosenheim mitgeteilt werden. Diese entscheiden, ob bzw. welche Eigenschaften durch zusätzliche oder neue Systemprüfungen nachgewiesen werden müssen.

• Die eingereichten Unterlagen oder Nachweise sind im Inhaltsverzeichnis der Systembeschreibung im Ordnersystem aufzulisten.

• Wenn Nachweise für Halbzeuge, Materialien und Einzelteile im Zusammenhang mit bestimmten Konstruktionen stehen, z.B. Nachweise für Beschläge innerhalb einer gesonderten Konstruktion für die Einbruchhemmung, gesonderter Schichtaufbau in bezug auf einzelne Holzarten, dann sind entsprechende Verweise und Zuordnungen in der Systembeschreibung und auf den Unterlagen zu machen.

• Zeichnungen müssen lesbar sein und alle Konstruktionsmaße enthalten. Der Maßstab der Zeichnungsdarstellung sollte grundsätzlich 1:1 sein, in Ausnahmefällen 1:2 nicht unterschreiten. Wenn die Darstellung eines Details mehrere Zeichnungen umfasst bzw. eine Teilzeichnung auf mehrere Details anwendbar ist, dann sind entsprechende Verweise auf den Zeichnungen zu machen. (Quelle: www.window.de)

Fenster nach Maß Fenster nach Maß

ab79,-


konfigurieren
Balkontüren Balkontüren

ab116,-


konfigurieren
Haustüren Haustüren

ab345,-


zum Shop
War dieser Artikel für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(0 Bewertungen , Ø 0.0)

fenster-rabatt