Fenster putzen leicht gemacht – so geht es schnell & einfach

Wie richtig Fenster putzen

Eine Frage, die seit Generationen von Haus- und Wohnungsbesitzern gestellt wird: Wie bekommt man seine Fenster schnell, effektiv und möglichst einfach sauber?

Das Putzen der Fenster ist für viele eine lästige Aufgabe, die gerne vergessen oder verschoben wird.

Die Suche nach der Ideallösung dauert schon seit ewigen Zeiten an und wer hat sich nicht schon gewünscht, lieber eine Reinigungskraft anzustellen, als das Putzen der Fenster selbst zu übernehmen?


Anleitung

Anleitung

Anleitung »

Hausmittel

Hausmittel

Hausmittel »

Preise / Kosten

Preise / Kosten

Preise / Kosten »

Geräte

Geräte

Geräte »

Reinigungsmittel

Reinigungsmittel

Fensterreiniger »

Tipps / Tricks

Tipps / Tricks

Tipps / Tricks »

Zeitpunkt

Zeitpunkt

Zeitpunkt »

Zubehör

Zubehör

Zubehör »


Ein Potpourri an Tipps und Tricks

Im Bereich Fensterputzen geistern viele Tipps und Tricks durch das Internet und den eigenen Bekanntenkreis. Manche davon sind hilfreich, andere wiederum so absurd, dass der Aufwand an Vorbereitung oder möglicher Materialeinsatz das Ergebnis kaum rechtfertigen.

Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, welche die beste Art ist, die eigenen Fenster zu putzen; ob das nun nach dem Mondkalender geschieht oder zu anderen Zeiten, ob dieses oder jenes Zubehör besser funktioniert, oder ob ein neuartiges Gerät wie ein Fensterreiniger im Gegensatz zu bewährter Technik die besten Ergebnisse erzielt.

Zubehör und Wundermittel

Die Meinungen über die beste Art und Weise,die eigenen Fenster zu putzen, könnten – wie bei so vielen Haushaltsthemen – unterschiedlicher kaum sein. Wo viele auf die klassische Variante mit Putzeimer und Lappen bauen, nutzen andere ausschließlich Sprühflaschen mit Glasreiniger sowie einen gummierten Abzieher.

Auch alte Hausmittel – die seit Generationen in der Familie weitergegeben werden – werden oft als Wundermittel bezeichnet. Und so putzen viele Menschen auch heute noch ihre Fenster mit Zeitungspapier und Essig – schließlich hat man es schon immer so gemacht.


Allerdings hat inzwischen die moderne Technik auch beim Thema Fensterputzen Einzug gehalten.

Die Entwicklung neuer Methoden und Maschinen ist im Haushalt nicht nur auf das Putzen von Böden und auf Küchenutensilien beschränkt, sondern inzwischen auch beim Putzen der Fenster angekommen.

Der ambitionierte Fensterputzer von heute leistet sich also auch einmal einen Fensterputzroboter oder einen Fenstersauger, um seine Fenster einfach sauber zu halten.

Indes finden sich spezielle Reiniger für jegliche Glas- und Rahmen-Typen, sowie neuartige Tücher, die durch ihre Materialbeschaffenheit ein Höchstmaß an Sauberkeit versprechen.


Generelle Hinweise zum Putzen

Im Allgemeinen ist beim Fensterputzen darauf zu achten, dass neben der Scheibe auch der Rahmen gepflegt wird. Denn der Fensterrahmen übernimmt ebenso wertvolle Aufgaben bei Wärmedämmung und anderen Funktionen, wie die Scheibe selbst.

Darüber hinaus trägt ein sauberes und gepflegtes Fenster zur Optik der gesamten Wohnung bei. Was die verwendeten Putzutensilien angeht, sind meist lauwarmes Wasser und ein sanftes Reinigungsmittel – wie z.B. Spülmittel – schon wirkungsvoll und versprechen ein gutes Ergebnis.

Dazu empfehlen sich verschiedene Lappen. Aber auch ein Abzieher kann beim Putzen sinnvoll sein, um gerade bei einem großen Fenster mögliche Schlieren zu vermeiden. Die Reinigung selbst zielt immer auf saubere Scheiben ab, die am Ende möglichst streifenfrei und ohne Schlieren glänzen sollen.

Für dieses Ergebnis gibt es einige Tipps und Tricks, die beim Putzen der Fenster zu beachten sind.




Fenster putzen Anleitung


Fensterarten und die spezielle Reinigung

Heutzutage gibt es viele Fensterarten, die allesamt individuelle Eigenschaften aufweisen und daher auch beim Fensterputzen verschiedene Anforderungen an die Reinigung stellen.

So ist ein Dachfenster anders zu putzen als ein normales Dreh-Kipp-Fenster und große Fenster verlangen wiederum eine andere Herangehensweise, wenn man nicht mehrere Stunden mit dem Putzen derselben beschäftigt sein möchte.

Neben den Öffnungsmechanismen unterscheiden sich Fenster auch in Größe, Form und Material. Besonders beim Rahmen ist hier Vorsicht geboten.

Ein Holzfenster hat bspw. andere Ansprüche an seine Pflege, als es bei einem Kunststofffenster der Fall ist. Und auch bei einem runden Fenster bieten sich gewisse Vorgehensweisen beim Putzen eher an als andere.


Sind Hausmittel beim Putzen noch zeitgemäß?

Die guten alten Hausmittel. Ohne sie würde ein Stück Kultur verloren gehen. Natürlich gibt es mittlerweile für jede Lebenslage und –situationmoderne Produkte, die das Leben leichter machen sollen und beste Ergebnisse versprechen. So natürlich auch für das Fensterputzen.

Doch vielen sind diese Artikel zu teuer oder bringen Nebenwirkungen für die Umwelt mit sich, ja verursachen gar allergische Reaktionen, die man vermeiden möchte. Andere wiederum vertrauen aus reiner Nostalgie auf die altbewährten Tipps und putzen ihre Fenster so wie sie es gewohnt sind.

Essig ist ein solches Beispiel. Das als Alleskönner im Haushalt gefeierte Produkt wird in unzähligen Bereichen eingesetzt und steht bei den Haushaltsmitteln damit ganz oben.

Vom Entkalker über das Salatdressing bis zum Wundermittel beim Fensterputzen: Essig wird so gut wie alles zugetraut. So gibt es auch spezielle Herangehensweisen, um das eigene Fenster mit Essig zu putzen.

Ein weiteres Beispiel ist Spiritus. Dessen fettlösende Wirkung soll optimal für das Putzen aller möglichen Oberflächen sein - dem beißenden Geruch zum Trotz. So empfehlen manche den Grillanzünder zum Putzmittel umzufunktionieren.

Für streifenfreie Fenster wird seit Generationen Zeitungspapier zum Nachwischen empfohlen. Das trockene Papier soll die Restfeuchtigkeit hervorragend aufnehmen und dabei Schlieren sowie Streifen keine Chance lassen. Es zählt zu den Geheim-Tipps für findige Fensterputzer.


Zeitung zum Putzen ohne Schlieren

 

 


Welcher Zeitpunkt ist der richtige beim Putzen?

Wann ist eigentlich der beste Zeitpunkt, um Fenster zu putzen? Während es bei Regenwetter relativ sinnlos ist, sich mit Wasser und Lappen an der verschmutzten, äußeren Scheibe zu betätigen, ist auch strahlender Sonnenschein nicht der ideale Zeitpunkt zum Fensterputzen.

Manche Menschen richten sich beim Fensterputzen nach dem Mondkalender. Dabei soll der Mond in Verbindung mit den Sternzeichen gewissen Einfluss auf die eigene Stimmung, aber auch auf das allgemeine Gelingen gewisser Tätigkeiten haben.

Oft hat man schon vom schier unmöglichen Sahneschlagen bei Vollmond gehört oder vom Hefeteig, der an gewissen Tagen einfach besser gelingt als an anderen.

jeder sollte selbst entscheiden

Auch beim Putzen der Fenster soll der Mond seinen Einfluss geltend machen: Ob das eine Glaubensfrage bleibt oder tatsächlich zu besseren Ergebnissen bei Reinigen führt, sollte jeder und jede selbst entscheiden.


Kann die Technik helfen? Ist das Putzen von Hand überholt?

In nahezu allen Bereichen des täglichen Lebens hat die moderne Technik Einzug gehalten. Ob es um Fortbewegungsmittel, Unterhaltung, Kommunikation oder eben um den Haushalt geht: Ohne moderne Geräte und Maschinen ist die heutige Welt nicht mehr denkbar.

Technische Entwicklungen sind immer dafür gedacht, eine vorher beschwerliche Arbeit zu erleichtern. Ein Auto bewegt sich schneller als ein Fußgänger, der Fernseher ermöglicht Information und Unterhaltung, ohne das Haus zu verlassen und ein Leben ohne Smartphone kann sich besonders die jüngere Generation nicht mehr vorstellen. Und auch im Haushalt macht der Fortschritt nicht Halt.

Vom Staubsauger über den Herd bis hin zu Geräten wie Mixer, Kühlschrank und Co. - für jeden Bereich des Haushalts gibt es inzwischen technische Hilfsmittel, die vermeintlich die Arbeit abnehmen, sie aber zumindest erleichtern soll. So auch beim Fensterputzen. Hier haben sich in letzter Zeit drei verschiedene Systeme in den Vordergrund gedrängt, die das Ergebnis mit einem normalen Lappen übertreffen wollen. Diese sind:

  • Fenstersauger
  • Dampf-Fensterreiniger
  • Fensterputzroboter

Während der Fenstersauger, der das beim Säubern der Fenster anfallende Schmutzwasser aufsaugt, am ehesten mit dem altmodischen Putzen vergleichbar ist, nutzt der Dampf-Fensterreiniger eine neue Herangehensweise:

Statt des Putzwassers wird die Scheibe mit Wasserdampf gesäubert, der aus dem Gerät mit Druck auf das Fenster gesprüht wird.

diese Geräte zeigen sich stellenweise sehr effektiv

Hier gibt es mittlerweile mehrere Varianten, die z.B. per Gummilippe das anfallende Schmutzwasser am Glas genauso aufsaugen, wie es der Fenstersauger tut. Ein vollautomatisches Putzen verspricht hingegen der Fensterputzroboter. Dieser muss händisch an das Fenster angebracht werden - die Maschine erledigt den Rest.

Inzwischen zeigen sich diese Geräte stellenweise sehr effektiv. Doch ist das Ergebnis mit einem von Hand geputzten Fenster zu vergleichen oder bleiben Schlieren und Streifen zurück? Wer das Fensterputzen nicht mit Eimer und Lappen erledigen möchte, findet unter fensterversand.com weitere Tipps und Funktionen der technischen Helfer.


Fenstersauger


Was soll es kosten? Fensterputzen muss nicht teuer sein

Auch beim Putzen der Fenster spielen die Kosten eine Rolle. Lohnt es sich, ein teures Gerät anzuschaffen, nur um alle paar Wochen etwas weniger Arbeit zu haben? Braucht es wirklich spezielle Glas-Reinigungsmittel, oder tut es auch ein günstiges, handelsübliches Spülmittel?

Übung ist auch bei teuren Produkten gefragt

Bei allen technischen Neuerungen, Tipps und Innovationen ist zu beachten: Es muss nicht immer teuer sein, um zu funktionieren. Auf der anderen Seite können gewisse Arbeitserleichterungen Geld kosten. Bevor eine Haushaltshilfe oder Reinigungskraft eingestellt wird, können die Ausgaben für ein eventuell beim Fensterputzen hilfreiches Produkt vielleicht doch vertretbar sein.

Es kommt immer darauf an, welchen Anspruch man an sich und seine Fenster stellt. Für ein gutes Ergebnis bei gewohntem Arbeitspensum genügen sicherlich altbewährte Mittel. Schließlich bekämpft man Streifen und Schlieren schon jahrelang und ist mittlerweile geübt im Putzen.

 Doch wenn man genug vom ewigen Putzen hat und das Tropfwasser am Fensterrahmen bereits einen Wutanfall auslöst, dann ist eventuell der Zeitpunkt gekommen, die Anschaffung eines hilfreichen Geräts zum Fensterputzen in Erwägung zu ziehen.

Ob dieses beim Putzen genauso schnell ist wie der Mensch und ob es ein ebenso gutes Ergebnis erzielt, ist eine Frage von Verarbeitung und Handhabung. Etwas Übung ist nämlich auch bei teuren Produkten gefragt.


Kosten Fenster putzen


Jeder ist seines Glückes Schmied, auch beim Fensterputzen

Welche Geräte, Tipps, Mittel und Methoden die besten sind, um Fenster effektiv zu putzen, lässt sich nicht pauschal klären. Es treffen hier Glaubensfragen auf neue Entwicklungen und Ideen – Tradition auf Innovation. Doch im eigentlichen Ziel sind alle vereint: saubere, strahlende Fenster.

Bewährte Technik, gute Technik

Die Methode mit dem besten Ergebnis sollte beim Putzen die Technik der Wahl sein. Hat man eine Variante gefunden, mit der das Putzen leicht vonstatten geht und die Fenster dazu noch streifenfrei und ohne Schlieren glänzen, sollte man dabei bleiben.

Das heißt jedoch nicht, sich vor neuen Entwicklungen zu verschließen. Hin und wieder etwas Neues auszuprobieren, kann die Arbeit auflockern und vielleicht findet sich mit der Zeit sogar eine noch bessere Methode – oder gar ein Gerät – das das Putzen noch einfacher und effektiver macht.

Letztendlich kommt es darauf an, seine Fenster pfleglich zu behandeln und vom Schmutz zu befreien. Sowohl Rahmen als auch Scheiben stellen hierbei eigene Ansprüche.

Da heutige Fenster eine Vielzahl von Aufgaben erfüllen müssen - vom Einbruchschutz über Schalldämmung bis zur Wärmedämmung - sollte ein Wohnungsbesitzer diesen Ansprüchen auch beim Putzen gerecht werden, um Funktionalität und Optik des eigenen Fensters auf dem besten Niveau zu halten.

was nützt die beste Aussicht, wenn man sie durch eine verschmutzte Scheibe sieht

Manchmal ist dies mit Arbeit verbunden, die aber durch sichere und schöne Fenster vergolten wird. Denn was nützt die beste Aussicht, wenn man sie nur durch eine verschmutzte Scheibe voller Schlieren sieht?

Das könnte Sie auch interessieren:

fenster-rabatt