Einbruchhemmende Verglasung

Mehr Sicherheit durch einbruchhemmende Verglasung

Einbruchhemmende Verglasung muss durchbruchhemmende Eigenschaften besitzen. Im Gegensatz zu normalen Fensterscheiben bietet sie Schutz vor Einbrüchen. Es gibt unterschiedliche Verglasungen, die in sechs Widerstandsklassen mit steigender Schutzwirkung eingeteilt werden. Ob durchbruch-, durchschuss oder durchwurfhemmend - die Zeit und der Verlauf des Glasbruchs werden mit speziellen Sicherheitsgläsern erheblich aufgehalten beziehungsweise formverändert, sodass Ihr Intérieur effektiv geschützt wird. Machen Sie Gebrauch von einer sinnvollen Investition, die Sie dauerhaft beschützt.

Widerstandsklassen

Verglasungen für Fenster und Türen werden in sechs Widerstandsklassen eingeteilt. Die Widerstandsklassen werden mit dem Kürzel RC abgekürzt, das für Resistance Class steht. Im privaten Haushalt reicht üblicherweise ein Schutz der Widerstandsklasse RC 2 und RC 3.

Widerstandsklassen nach DIN EN 1627 Widerstandszeit Vorgehensweise
RC 1 N ca. 3 Minuten
Sehr geringer Schutz
Grundschutz gegen körperliche Gewalt wie Gegentreten, Gegenspringen, Schulterwurf, Hochhieben und Herausreißen
RC 2 N 3 Minuten Fenster/ Tür wird zusätzlich mit einem Werkzeug versucht zu öffnen, wie Schraubendreher, Zange oder Keile
RC 2 mindestens 3 Minuten Fenster/ Tür wird zusätzlich mit einem Werkzeug versucht zu öffnen, wie Schraubendreher, Zange oder Keile
RC 3 mindestens 5 Minuten Verschlossene Tür bzw. Fenster wird mit einem zweiten Schraubendreher und einem mittleren Stemmeisen oder Kuhfuß versucht aufzubrechen
RC 4 mindestens 10 Minuten Zusätzlich werden Sägewerkzeug und Schlagwerkzeug wie Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer und Meißel eingesetzt sowie eine Akku-Bohrmaschine
RC 5 mindestens 15 Minuten Elektrowerkzeug wie Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge, oder Winkelschleifer wird zum Aufbrechen eingesetzt
RC 6 mindestens 20 Minuten Leistungsfähiges Elektrowerkzeug wie Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge, oder Winkelschleifer wird zum Aufbrechen eingesetzt

Material

Einbruchhemmende Verglasung besteht aus mehreren Glasschreiben. Zwischen den einzelnen Glasscheiben befindet sich eine reißfeste Kunststofffolie, die mit den Scheiben unter Druck und Hitze verbunden wird.

Diese Art der Verglasung wird auch als Verbundsicherheitsglas (VSG) bezeichnet. Das Verbundsicherheitsglas wird in unterschiedlichen Stärken produziert und bietet daher auch unterschiedlichen Schutz. Allgemein gilt: Je dicker desto höher der Schutz.

Werden nun mehrere Schichten Glas und Folie miteinander verbunden, so erhält man Panzerglas. Je nach Ausführung bietet das Verbundsicherheitsglas Schutz gegen Durchwurf oder Durchbruch.

Einbruchsversuch durch Terrassentür

Wird ein Verbundsicherheitsglas zerstoßen oder zerschlagen entstehen Splitter, die jedoch an der Kunststofffolie haften bleiben. Das gewaltsame eindringen wird dadurch erschwert.


Nicht einbruchhemmende Verglasungen

Folgende Gläser bieten keine Schutz oder Sicherheit gegen Einbruch:

  • Kristallspiegel
  • Ornamentglas
  • Mehrscheibenisolierglas
  • Fensterglas mit Einfachverglasung
  • Drahtglas

Druckzylindertest für einbruchhemmende Fenster


Das könnte Sie auch interessieren:

Durchwurfhemmend

Angesichts steigender Kriminalitätsraten und Einbrüchen ist es eine nur logische Konsequenz, sich und sein Heim vor ...
Durchwurfhemmendes Glas »

Durchbruchhemmend

Für ein sicheres Gefühl! Die Sicherheit im eigenen Haus war schon immer ein wichtiger Faktor beim Bau eines ...
Durchbruchhemmendes Glas »

Durchschusshemmend

Maximale Sicherheit, amtlich bestätigt. Anforderungen bestimmter Berufsgenossenschaften oder ...
Durchschusshemmendes Glas »

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(13 Bewertungen , Ø 4.5)

fenster-rabatt