Ihre Terrassentür einstellen – ganz ohne Handwerker

Es zieht, es knarrt – und öffnen kann man die Terrassentür nur noch mit sehr viel Kraft. Eine verzogene Terrassen- oder Balkontür kann so manches graues Haar verursachen und was als praktischer Zugang zu Terrasse und Garten gedacht war, stellt plötzlich ein Hindernis dar. Dabei ist das korrekte Einstellen einer Terrassentür ein Vorgang, den auch Laien leicht ausführen können. Wollen Sie eine herkömmliche Terrassentür einstellen, benötigen Sie lediglich diese Anleitung sowie einige Werkzeuge. Nehmen Sie sich nur etwas Zeit, um jeden einzelnen Schritt noch vor dem Einstellen Ihrer Tür durchzugehen.

Werkzeugliste

  • Inbusschlüssel
  • Schraubenzieher
  • Gegebenenfalls Beißzange
  • Maßband oder Zollstock
  • Arbeitsleiter oder Tritt

1. Vorbereitung und Planung

Bevor Sie die Einstellung Ihrer Terrassentür vornehmen, gibt es eine Reihe von Vorbereitungen zu treffen. Auch wenn das Problem einer schlecht eingestellten Terrassentür sehr dringend erscheint, sollten Sie sich vor der Arbeit die Zeit nehmen, den Arbeitsablauf zu planen – spätestens während dem eigentlichen Einstellen Ihrer Terrassentür werden Sie von einer ordentlichen Vorbereitung profitieren.

Zu guter Letzt sollten Sie noch das benötigte Werkzeug für das Einstellen Ihrer Terrassentür bereitlegen. Haben Sie dieses von vornherein zur Hand, ersparen Sie sich das Suchen des richtigen Werkzeugs inmitten eines Arbeitsschritts.

2. Aufbau einer Dreh-Kipp-Tür

Um Ihre Terrassentür richtig einstellen zu können, ist es notwendig, die im Öffnungsmechanismus der Tür befindliche Mechanik zu verstehen. Der am häufigsten verwendete Öffnungsmechanismus ist dabei die Dreh-Kipp-Öffnung. Die folgenden Punkte sind dabei zu beachten:

  • Griff: Auf der Seite des Griffs befindet sich auch der Schließzapfen. Der Griff ermöglicht Ihnen das Öffnen, Kippen und Schließen Ihrer Terrassentür.
  • Ecklager unten: Das untere Ecklager finden Sie auf der gegenüberliegenden Seite des Griffes im unteren Eck.
  • Scherenlager oben: Das Scherenlager befindet sich auf der Seite des Ecklagers im oberen Eck.
  • Verschluss- oder Pilzzapfen: Die Zapfen liegen im Normalfall auf der Seite des Griffs. Ausnahmen bilden hier Sicherheitsfenster.

3. Bestimmen der Türart

Eruieren Sie zunächst, mit welcher Art Terrassentür Sie es zu tun haben. Das Einstellen einer modernen Kunststoff-Terrassentür folgt dem in dieser Anleitung dargelegten Schema genauso wie das Einstellen einer Terrassentür aus Aluminium oder Holz-Aluminium-Verbindungen. Bei alten Modellen genügt es indes oft schon, den Dichtungskitt zu erneuern, sodass Sie sich eine Justierung sparen können. Sollte diese trotzdem notwendig sein, empfiehlt es sich, diese dem Profi zu überlassen. Denn das Einstellen älterer Terrassentüren aus Holz erfordert das Aushängen der Flügel und Justieren der Scharniere, was ein hohes technisches Verständnis und Detailwissen voraussetzt.

Tipp: Besonders alte Terrassentüren erkennen Sie beispielsweise daran, dass diese Modelle über keine Eck- oder Scherenlager verfügen.

4. Das Einstellen Ihrer Terrassentür

Ähnlich wie Fenster lassen sich Terrassentüren auf vier unterschiedliche Weisen einstellen. Tritt bei Ihrer Terrassen- oder Balkontür ein bestimmtes Problem auf, ist es am praktischsten, zunächst keine Volljustierung durchzuführen, sondern nur diejenigen Justierungsmethoden anzuwenden, die bei den an Ihren Terrassentüren auftretenden Problemen für Abhilfe sorgen:

  • Streift der Flügel Ihrer Terrassentür griffseitig gegen den Rahmen oder sitzt er merklich schief, nehmen Sie eine diagonale Einstellung vor.
  • Stößt der Flügel wiederum direkt gegen den seitlichen Türrahmen, so ist möglicherweise eine parallel seitliche Einstellung vonnöten.
  • Streift der Terrassentürflügel am oberen oder unteren Türrahmen, schafft die parallele Höhenverstellung Abhilfe.
  • Sollte der Flügel Ihrer Terrassentür nicht richtig dicht sein, obwohl der Türflügel in der Höhe und Breite korrekt eingestellt ist, sollten Sie eine Einstellung des Anpressdrucks vornehmen.

Die Einstellung von Terrassentüren läuft übrigens weitestgehend genauso ab wie bei einem Fenster oder einer Balkontür. Die vorliegende Anleitung kann also gleichsam für Ihre Fenster sowie für Ihre Haus- oder Balkontür angewendet werden. Beachten Sie jedoch, dass diese Anleitung nicht angewandt werden sollte, wenn Sie eine Terrassen-Schiebetür einstellen möchten, da diese eine andere Justiertechnik anwenden.

a) Die diagonale Flügeleinstellung

Zum Einstellen Ihrer Terrassentür in der Diagonale – also dem Beheben von Problemen bei schief hängenden Türen – folgen Sie diesen einfachen Arbeitsschritten:

  • Messen Sie die Verschiebung, also den Abstand zwischen Flügel und Rahmen auf beiden Seiten mittels eines Maßbands oder Zollstocks aus. Idealerweise sollte der Abstand nach dem Einstellen auf beiden Seiten gleich sein.
  • Entfernen Sie die Abdeckkappe vom Ecklager gegenüber der Griffseite unten. Dies funktioniert am besten mit dem Schraubenzieher oder der Beißzange.
  • Drehen Sie die hier installierte Einstellschraube mit Hilfe eines Inbusschlüssels. Zum Anheben des Türflügels geschieht dies im Uhrzeigersinn, zum Absenken entgegen des Uhrzeigersinns.
  • Sollte das Einstellen der Terrassentür am Ecklager nicht ausreichen, um den Türflügel parallel zum Türrahmen auszurichten, wiederholen Sie die Arbeitsschritte am Scherenlager gegenüber der Griffseite oben (Abb. 1).

Terrassentür einstellen
Abb. 1

b) Die parallel seitliche Einstellung von Terrassentüren

Um die Distanz zwischen Türflügel und -rahmen an den Seiten anzupassen, betätigen Sie sowohl die Schraube im Eck- als auch im Scherenlager. Wer bereits eine diagonale Einstellung seiner Terrassentür vorgenommen hat, wird sich hier schnell zurechtfinden:

  • Messen Sie wiederum den Abstand zwischen Türflügel und Rahmen. Auch bei dieser Form der Justierung sollte der Abstand letztendlich auf beiden Seiten identisch sein.
  • Entfernen Sie die Abdeckkappen von Eck- und Scherenlager gegenüber der Griffseite.
  • Drehen Sie die Schraube im Ecklager (unten) entgegen des Uhrzeigersinns und die Schraube im Scherenlager (oben) im Uhrzeigersinn, um den Terrassentürflügel als Ganzes in Richtung der Scharniere zu drücken. Bei umgekehrter Drehrichtung der Schrauben bewegt er sich wiederum in Richtung der Griffseite.
  • Überprüfen Sie während und nach dem Justieren den richtigen Sitz des Türflügels, um zu verhindern, dass die Mechanik bei einem zu starken Anziehen gleich wieder klemmt (Abb. 2).
Terrassentür seitlich einstellen
Abb. 2

c) Die parallele Höheneinstellung

Möchten Sie den Flügel Ihrer Balkontür oder Terrassentür in der Höhe einstellen, kommt wiederum das Ecklager zum Einsatz:

  • Für die korrekte Höheneinstellung eines Türflügels sollte der Abstand zwischen Flügel und Rahmen oben und unten exakt gleich sein. Messen Sie diesen also vorher wie nachher exakt aus.
  • Entfernen Sie die Abdeckkappe vom Ecklager.
  • Drehen Sie die Justierschraube im oder entgegen des Uhrzeigersinns, um die Höhe des Türflügels anzupassen. Hängt dieser nun schief, ziehen Sie auch die Schraube im Scherenlager nach, bis die Parallelität wiederhergestellt ist (Abb. 3).
Terrassentürhöhe einstellen
Abb. 3

d) Einstellen des Anpressdrucks an Terrassentüren

Wenn Zugluft durch Ritzen dringt oder die Tür nur mit viel Kraft zu schließen ist, muss der Anpressdruck der Terrassen- oder Balkontür an den Rahmen eingestellt werden:

  • Identifizieren Sie die Verschluss- oder Pilzzapfen an Terrassen- oder Balkontür. Diese finden sich üblicherweise auf der Griffseite, bei Sicherheitstüren aber auch oft auf unterschiedlichen Seiten Ihrer Terrassentür.
  • Ziehen Sie die Verschlusszapfen heraus und drehen Sie sie im Uhrzeigersinn, um den Anpressdruck zu erhöhen. Drehen Sie die Zapfen entgegen des Uhrzeigersinns, um den Druck zu verringern. Sobald Sie mit dem Einstellen fertig sind, können Sie die Zapfen einfach wieder zurückschnappen lassen.
  • Überprüfen Sie nach dem Einstellen des Anpressdrucks an Ihrer Terrassentür oder Balkontür unbedingt, ob sich die Tür einerseits leicht öffnen und schließen lässt, aber gleichzeitig fest sitzt. Ein zu geringer Anpressdruck kann zu geringer Wärme- und Luftabdichtung führen, ein zu starker Druck kann im ungünstigsten Fall die Dichtungen beschädigen (Abb. 4).
Terrassentür Anpressdruck einstellen
Abb. 4

5. Im Handumdrehen zur richtig sitzenden Tür

Das Einstellen einer Terrassentür ist bei modernen Modellen keine schwere Aufgabe. Mit dem Vorwissen aus dieser Anleitung sollte es Ihnen möglich sein, unnötige Handwerkerkosten für das einfache Einstellen Ihrer Terrassentüren einzusparen und durch ein regelmäßiges Nachziehen der Stellschrauben Ihre Türen auch langfristig in perfekt justiertem Zustand zu halten.


Fenster richtig einstellen und justieren 01:00
War diese Anleitung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(9 Bewertungen , Ø 3.6)

fenster-rabatt