Terrassentür ausbauen für Heimwerker

Möchten Sie Ihre Terrassentür renovieren oder austauschen, müssen Sie diese in einem ersten Schritt zunächst aushängen und anschließend ganz ausbauen. Dies geht sogar ohne Hilfe des Fachmanns: Dazu steht Ihnen hier eine einfache Anleitung zum Ausbauen von Terrassentüren zur Verfügung. Unabhängig davon, ob Sie sich für eine Tür aus Holz, Alu oder Kunststoff interessieren, erfahren Sie hier, welches Werkzeug Sie benötigen und jeder Arbeitsschritt wird ausführlich erklärt. So wird das Ausbauen Ihrer Türen zum Kinderspiel und kann von jedem Heimwerker problemlos selbst durchgeführt werden. Egal, ob es die Tür für den Balkon, die Terrasse oder ein Fenster betrifft. Es gilt die Regel, dass beim Ausbauen und Renovieren stets auch das passende Material und Werkzeug zur Hand sein muss.

Materialliste

  • Abdeckfolie
  • Die neue Balkontür

Werkzeugliste

  • Elektrischer Fuchsschwanz (Säbelsäge)
  • Mauerfräse (keine Voraussetzung, aber sinnvoll)
  • Hammer
  • Brecheisen
  • Schraubenzieher
  • Beißzange
  • Arbeitsleiter

1. Vorbereitungsarbeiten

Decken Sie in unmittelbarer Umgebung Ihres Arbeitsplatzes alles mit der Folie gründlich ab, was eventuell Schäden davon tragen könnte. Schützen Sie besonders Böden aus Holz, Möbel und Wände. Dieser Schritt ist absolut notwendig, da beim Renovieren oder Ausbauen Ihrer Tür ebenso wie beim Ausbauen Ihrer Haustüren und Fenster stets die Gefahr für Verschmutzungen und Beschädigungen besteht.

Egal, ob Sie sich für eine Tür aus Holz, Alu oder Kunststoff entschieden haben: Bauen Sie die alte Terrassentür niemals aus, ohne nochmals die Maße nachzumessen! Erneutes Nachmessen sorgt für Sicherheit und garantiert, dass die neue Tür auch wirklich in die vorhandene Laibung passt. Falls Sie nicht genau wissen, wie Sie Ihre vorhandene Tür korrekt ausmessen, steht Ihnen hier eine ausführliche Anleitung zur Verfügung (Abb. 1).

Terrassentür ausmessen
Abb. 1

Damit das Ausbauen Ihrer Tür problemlos ablaufen kann, sollte ein zusätzlicher Arbeitshelfer organisiert werden. Zu zweit lassen sich die Türflügel der Terrassentür leichter aushängen, zudem vermindern Sie so auch das Risiko für Unfälle und sorgen so für Ihre eigene Sicherheit.

2. Terrassentürflügel ausbauen

Türen setzen sich in der Regel aus den Elementen Scharnier, Schere, Verriegelung, Flügel inklusive Profil sowie Rahmen zusammen. Zunächst müssen Sie in einem ersten Arbeitsschritt die Terrassentür aushängen. Zu diesem Zweck muss der Flügel aus dem Scharnier befreit werden. Dabei gibt es jedoch Unterschiede, etwa hinsichtlich des Alters der Tür und wie sich diese öffnen und schließen lässt.

a) Flügel älterer Terrassentüren aushängen

Wenn Ihre alte Terrassentür über einen Mechanismus verfügt, durch welchen sich die Terrassentür kippen lässt, gehen Sie wie folgt vor.

  • Entsperren Sie zunächst eine gegebenenfalls vorhandene Verriegelung. Öffnen Sie nun die Terrassentür und betätigen Sie in geöffnetem Zustand die Kipp-Funktion.
  • Heben Sie nun den Türflügel Ihrer Terrassentür so weit an, bis das Scharnier aus dem Ecklager herausgehoben ist (Abb. 2a).
  • Nun hängt der Türflügel Ihrer Terrassentür nur noch an der Schere. Die Schere ist der Metallstab, welcher den Flügel der Terrassentür in der Kipp-Stellung fixiert. Diese Schere können Sie nun problemlos aushängen (Abb. 2b).
Terrassentür aushängen
Abb. 2

Einige Terrassentüren lassen sich nicht kippen. In diesen Fällen bauen Sie den Flügel wie folgt aus:

  • Hier muss lediglich der Flügel der Terrassentür geöffnet werden, danach kann er einfach aus dem Scharnier gehoben werden.

Damit ein Scharnier reibungslos funktioniert, ist dieses meist von einer öligen Schicht umgeben. Zur Sicherheit sollten Sie deshalb stets Handschuhe tragen und beim Aushängen der Türflügel sorgsam vorgehen, damit Ihr Mobiliar nicht beschmutzt wird.

b) Flügel modernerer Terrassentüren aushängen

Bei moderneren Türen– egal, ob aus Holz, Alu oder Kunststoff – gestaltet sich das Ausbauen und Austauschen von Flügeln meist deutlich einfacher. Sie benötigen hierfür jedoch Werkzeuge, etwa eine Beißzange oder einen Schraubenzieher.

  • Lösen Sie zunächst die Verriegelung der Terrassentür, falls eine solche vorhanden ist, und öffnen Sie anschließend die Tür.

     

  • Um das Scherenlager zu schützen, ist dieses mit einer Kappe aus Kunststoff umgeben. Entfernen Sie diese nun mit einer Beißzange oder einem Schraubenzieher.
  • Bauen Sie sodann den Metallstift aus dem Scherenlager aus, indem Sie diesen einfach nach unten aus dem Scherenlager ziehen (Abb. 3).
  • Die Terrassentür ist lediglich noch am unteren Ecklager fixiert und kann einfach nach oben herausgehoben werden.
Stift aus Scherenlager entfernen
Abb. 3

3. Rahmen der Terrassentür ausbauen

Um Türen, egal, ob Haustüren oder Terrassentüren, zuverlässig Stabilität zu verleihen, ist der Rahmen generell fest am Mauerwerk fixiert. Um diesen aus dem Mauerwerk ausbauen zu können, werden deshalb eine Mauerfräse oder ein Fuchsschwanz sowie ein Brecheisen benötigt.

Achten Sie bei den folgenden Arbeitsschritten auf Ihre Sicherheit und schützen Sie sich vor Splittern aus Stein und Holz durch eine Schutzbrille und Arbeitshandschuhe!

  • Bauen Sie den Rahmen Ihrer Terrassentür nicht sofort aus, sondern überprüfen Sie zunächst, ob bereits vorhandene Rollladen zu Komplikationen beim Ausbauen führen können. Ein alter Vorbaurollladen muss in der Regel demontiert werden, bei Rollladen mit festem Mauerwerkskasten reicht es meist, wenn Sie die alten Führungsschienen demontieren. (Abb. 4a)
  • Setzen Sie nun mit der Mauerfräse oder dem Fuchsschwanz jeweils rechts und links am Rahmen der Terrassentür einen Schnitt. Da Türen wie Terrassentüren oder Haustüren meist lediglich an der Seite zusätzlich im Mauerwerk fixiert sind, reichen seitliche Schnitte meist aus. Schnitte oben und unten sind nur notwendig, wenn der Rahmen offensichtlich auch dort über weitere Fixierungen verfügt. (Abb. 4b)
  • Um das Ausbauen des Rahmens zu erleichtern, sollten Sie ihn nun in kleinere Teile zerschneiden. Zu empfehlen ist hier folgendes Schnittmuster: 2 x links, 2 x rechts, 1 x oben und 1 x unten. Setzen Sie diese sechs Schnitte jedoch stets V-förmig an, so können sich die Teile nicht ineinander verkanten und Sie können diese deutlich leichter ausbauen. (Abb 4c)
  • Für den nächsten Schritt benötigen Sie das Brecheisen. Setzen Sie dieses zwischen Mauerwerk und Rahmen an und hebeln Sie die einzelnen Teile der Terrassentür heraus. Teilweise kann hier die Notwendigkeit entstehen, erneut mit der Mauerfräse oder dem Fuchsschwanz Schnitte anzusetzen. (Abb. 4d)
Terrassentür ausbauen
Abb. 4

Gerade, wenn Sie den Rahmen von Terrassentüren aus Holz oder Alu ausbauen, sollten Sie für Ihre Sicherheit sorgen und sich durch eventuell herabfallende Teile durch verstärktes oder zumindest festes Schuhwerk schützen

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung bauen Heimwerker Terrassentüren problemlos selbst aus. Sie wissen nun aber nicht nur, wie Sie eine Terrassentür ausbauen und austauschen können; Sie haben auch die grundlegende Technik erlernt, wie Sie beispielsweise auch Fenster ausbauen und austauschen können. Falls vor dem Ausbauen Ihrer Terrassentür noch Fragen offen geblieben sein sollten oder Sie sich den Vorgang gerne zuvor einmal mit eigenen Augen ansehen möchten, steht hier für Sie eine ausführliche Video-Anleitung bereit.


Fenster ausbauen, aber richtig! 00:55
War diese Anleitung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(11 Bewertungen , Ø 4.4)

fenster-rabatt