Ausbauen einer Hebeschiebetür in sechs einfachen Griffen

Jede Tür muss irgendwann mal repariert oder ausgetauscht werden. Vielleicht, weil sie nicht mehr richtig funktioniert, weil sie beschädigt ist, oder weil mittlerweile ein besseres Modell zur Verfügung steht. Zum Glück stellt sich die Demontage von Türen als so einfach dar, dass selbst Hobby-Heimwerker eine Hebeschiebetür ausbauen können, ohne auf kostspielige Fachkräfte vertrauen zu müssen. Haben Sie Säge, Brecheisen und einige freiwillige Helfer zur Hand, erklärt diese Anleitung Ihnen die wenigen, einfachen Handgriffe zum Ausbauen einer Hebeschiebetür.

Materialliste

  • Abdeckfolie oder Arbeitsmatte

Werkzeugliste

  • Mauerfräse oder elektrischer Fuchsschwanz
  • Hammer, Brecheisen und Beißzange
  • Schraubenzieher
  • Gegebenenfalls Arbeitsleiter sowie Maßband oder Zollstock

1. Die Vorbereitung

Diese Anleitung bezieht sich nur auf das Ausbauen einer Hebeschiebetür, kann jedoch ebenso auch auf Fenster mit entsprechenden Schiebeflügeln angewandt werden. Insbesondere die Beschreibung der Rahmendemontage kann praktisch unverändert für den Ausbau anderer Türen und Fenster übernommen werden.

Noch vor dem Ausbauen Ihrer Hebeschiebetür sollten Sie sich darüber bewusst sein, dass sich das Türblatt solcher Türen zwar mit Leichtigkeit aushängen lässt, der Rahmen jedoch im weiteren Verlauf des Ausbauvorgangs zersägt und somit irreparabel beschädigt wird. Stellen Sie also unbedingt sicher, dass Sie nach dem Ausbauen beispielsweise einer Terrassentür die entstandene Öffnung gleich wieder mit einer neuen Tür schließen können, um starken Heizwärmeverlust, Zugluft und natürlich unzureichende Sicherheit zu verhindern.

Achten Sie darauf, dass alle nötigen Werkzeuge am Arbeitsort vorhanden sind und legen Sie den Bereich um die Hebeschiebetür vor dem Ausbauen mit Folie oder Arbeitsmatten aus. Hierdurch können Sie nicht nur entstehenden Schmutz auffangen, sondern auch Beschädigungen an Fliesen und Wand vermeiden. Messen Sie vor dem Einbau neuer Türen auch die Laibungsöffnungen noch einmal nach und vergleichen Sie diese mit den Maßen Ihrer neuen Tür (Abb. 1).

Hebeschiebetür ausmessen
Abb. 1

Vor dem Ausbauen Ihrer Hebeschiebetür sollten Sie Ihren Vorbaurollladen demontieren oder an Ihrem fest im Mauerwerk integrierten Rollladen zumindest die Führungsschienen entfernen.

2. Das Ausbauen Ihrer Hebeschiebetüre

Die eigentliche Demontage von Hebeschiebetüren erfordert kaum Fachwissen, sondern hauptsächlich etwas Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit.

a) Den Flügel der Hebeschiebetür aushängen

Das Aushängen einer Hebeschiebetür ist eine Arbeit, die nicht nur zum Austauschen der ganzen Schiebetür, sondern auch bei einer Reparatur ohne Demontage des Rahmens nötig sein kann. Da Türflügel von Hebeschiebetüren, insbesondere bei großen Glasflächen, sehr schwer sein können, ist es übrigens zumeist ratsam, bei der Aushängearbeit mindestens zu viert zu sein:

Nutzen Sie diese Anleitung zur Demontage Ihrer Fenster, bleibt die Arbeitsweise zwar gleich, doch natürlich müssen Sie für kleinere Fenster nicht unbedingt in einer Gruppe arbeiten.

  • Entfernen Sie alle Stopper und Anschläge, um problemlos an der Tür arbeiten zu können (Abb. 2b).
  • Lösen Sie nun die obere Hebeschiebetüren-Laufschiene vom Rahmen (Abb. 2a).
  • Kippen Sie das Türblatt nach innen aus der Laufschiene. Haben Sie vor, die Schiebetür später wiederzuverwenden, legen Sie diese am besten auf eine weiche Oberfläche abseits des Arbeitsbereichs und decken sie gegebenenfalls mit Folie zu, um Verschmutzungen zu vermeiden (Abb. 2c).
Hebeschiebetür aushängen
Abb. 2

b) Hebeschiebetüren demontieren

Nach dem Ausheben des Türflügels ist das Ausbauen des Rahmens Ihrer Hebeschiebetür eine Aufgabe, die wesentlich weniger Fingerspitzengefühl erfordert:

  • Durchtrennen Sie die Befestigungen zwischen Mauerwerk und Türrahmen, indem Sie mit einer Mauerfräse oder einem elektrischen Fuchsschwanz am Rahmen entlang fräsen oder sägen. Achten sie hierbei insbesondere darauf, dass die unteren Bereiche von Türrahmen oft über Winkel und Laschen gesondert befestigt sind (Abb. 3a und Abb. 3b).
  • Schneiden Sie nun auf der linken und rechten Seite jeweils zweimal und am oberen und unteren Bereich jeweils einmal V-förmig in den Hebeschiebetüren-Rahmen (Abb. 3c).
  • Nutzen Sie sodann ein Brecheisen, um die angesägten Rahmenteile einzeln aus der Mauernische zu entfernen (Abb. 3d).
Hebeschiebetür ausbauen
Abb. 3

3. Platz für neue Türen

Beim Ausbauen einer Hebeschiebetür zur Reparatur oder zum Austausch kommen Sie bereits mit wenigen einfachen Handgriffen zum Ziel und können die Türöffnung nun mit einer neuen Tür Ihrer Wahl ausstatten. Selbst wenn Sie planen, für das Einbauen einer Tür am Haus Handwerker zu engagieren, kann es also kostensparend sein, das Ausbauen Ihrer alten Hebeschiebetür selbst zu übernehmen.

War diese Anleitung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(1 Bewertung , Ø 5.0)

fenster-rabatt