Fensterglas - Verglasung mit modernster Technik

Fensterglas

Ein Fenster ohne Glas - heute unvorstellbar. Seit unzähligen Jahren ist das Fensterglas fester Bestandteil eines Fensters. Egal, ob einfach oder mehrfach verglast, ob flach oder mit Struktur, ob in Handarbeit oder industriell gefertigt - Fensterglas steht seit jeher für technische Raffinesse und zählt zu den wichtigsten Errungenschaften im Alltag. Dabei können moderne Fenster je nach Zweck angepasst werden. So finden Sie heute unzählige Verglasungstypen für mehr Sicherheit, für Sonnenschutz, Wärmeschutz und sogar elektrochrome und selbstreinigende Gläser, die Ihr Heim durch modernste Technik bereichern.

Fensterglas im Jahr 2016

Fenster werden heutzutage mit Mehrscheiben-Isolierglas ausgestattet. Dieses Fensterglas ist eine Form von Flachglas, das durch seinen Herstellungsprozess auch unter dem Namen Floatglas gehandelt wird. Isolierglas führt in Verbindung mit einem entsprechenden Fensterrahmen zu einer hohen Wärmedämmung und Energieeffizienz.

Diese Dämmung wird dadurch erreicht, dass das Fenster mit mindestens zwei Glasscheiben ausgestattet ist. Zwischen den beiden Fensterglas-Scheiben wird der Scheibenzwischenraum mit Edelgasen gefüllt. Da diese Gase Wärme schlechter leiten als Luft, tragen sie so positiv zur Wärmedämmung bei.

Aber nicht jedes Fenster dämmt Wärme gleich gut. Bei der Auswahl von Fensterglas gibt es mit dem g- und dem U-Wert zwei Kenngrößen, mit denen die Energieeffizienz bzw. die Wärmedämmung der Fenster gemessen werden können. Der g-Wert steht für den Energiedurchlassungsgrad der Verglasung und gibt an, wie viel Prozent der Sonnenenergie durch das Fensterglas in das Innere des Raumes eindringt.

Der U-Wert – oder Wärmedurchgangskoeffizient – hingegen beschreibt, wie viel Wärme durch das Glas nach außen gelangt. Das Fensterglas kann so ideal auf den Einsatzort der Fenster sowie den Zweck des dahinter liegenden Raumes abgestimmt werden.


Funktionen von Fensterglas

Mehrscheiben-Isolierglas gleicht im normalen Einsatz bereits einem technischen Wunderwerk. Heutzutage ist es jedoch möglich, das Fensterglas weiter auf spezielle Zwecke und Funktionen anzupassen. Fensterglas von fensterversand.com kann unter anderem folgende Funktionen erfüllen:

  • Wärmeschutz
  • Sicherheit
  • Schallschutz
  • Sichtschutz
  • Sonnenschutz

Wärmeschutz

Das mehrfach verglaste Isolierglas verfügt über gute Werte hinsichtlich Wärmedämmung und Energieeffizienz. Mit beschichtetem Wärmeschutzisolierglas kann man seine Energiebilanz jedoch noch weiter verbessern. Diese Beschichtung besteht aus Edelmetall oder Metalloxiden und befindet sich an der Innenseite vom Isolierglas.

So wird sie von Umwelteinflüssen oder bei der Reinigung der Fenster nicht beschädigt. Die spezielle Beschichtung sorgt für eine höhere Dämmung, während die Energiegewinnung durch Sonneneinstrahlung uneingeschränkt bleibt.

Wärmeschutzisolierglas


Kunststofffenster Kunststofffenster

ab89,-

Kunststofffenster Infos

Preis berechnen
PVC-Alu Fenster Kunststoff-Aluminium Fenster

ab109,-

PVC-Alu Fenster Infos

Preis berechnen
Holzfenster Holzfenster

ab149,-

Holzfenster Infos

Preis berechnen
Holz-Alu Fenster Holz-Alu Fenster

ab199,-

Holz-Alu Fenster Infos

Preis berechnen

Sicherheit

Ob Schutz vor Einbrechern oder Minimierung der Verletzungsgefahr bei spielenden Kindern, Sicherheit steht vor allem für Familien an oberster Stelle. Für Fenster eignet sich daher der Einsatz von sogenanntem Sicherheitsglas. Dieses Fensterglas besteht aus Glasscheiben, die besonders stabil und bruchsicher sind. Dabei wird zwischen dem Verbund-Sicherheitsglas (VSG) und dem Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) unterschieden.

Verbund-Sicherheitsglas (VSG)

Verbund-Sicherheitsglas besteht aus der Verbindung mindestens zweier Glasscheiben durch eine Folie. Diese Scheiben werden mit der Folie verklebt, bei einem Glasbruch bleiben die Splitter mit der Folie verbunden.

VSG wird vor allem bei Windschutzscheiben im Autobau verbaut, damit beim Unfall keine Verletzungen durch herumfliegende Glassplitter entstehen können. Mittlerweile wird diese Form der Verglasung auch vermehrt im Hausbau eingesetzt, da durch die Folie zwischen den Glasscheiben die Sicherheit gegen Einbrecher erhöht wird.

Sind Scheiben und Folien besonders dick, spricht man im Volksmund auch von sogenanntem Panzerglas. Ein solches Fensterglas kann sogar Beschuss- oder Sprengwirkung standhalten.

Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)

Einscheiben-Sicherheitsglas besteht, wie der Name andeutet, aus nur einer Glasscheibe. In seiner Herstellung wird Floatglas oder Ornamentglas thermisch vorgespannt. Das bedeutet, dass das Glas erst stark erhitzt wird, um es dann schlagartig abzukühlen.

Dabei entsteht im Kern eine Zug- und an der Oberfläche eine Druckspannung. Die Verglasung bricht nicht bereits bei kleineren Defekten der Oberfläche. Sollte das ESG doch brechen, zerfallen die Scheiben in kleine würfelförmige und meist stumpfkantige Bruchstücke.

Damit kann die Gefahr von Schnittverletzungen, die beim Bruch von normalem Flachglas entstehen würde, gesenkt werden.Mit weiterem Zubehör, etwa speziellen Beschlägen und Türgriffen oder dem Anschluss einer Alarmanlage an die Verglasung, kann die Sicherheit des Hauses weiter erhöht werden.


Schallschutz

Schallschutz gewinnt in der heutigen Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert. Die permanente Lärmbelästigung in den Innenstädten kann zu Schlafstörungen, Stress und psychischen Erkrankungen führen. Schallschutzglas hilft, den Geräuschpegel auf ein erträgliches Maß zu senken.

Um eine hohe Schalldämmung zu erreichen, setzt man auf dickere Glasscheiben und einen breiteren oder mit speziellen Gasen gefüllten Scheibenzwischenraum. Spezielle Schwergase erhöhen zwar die Schalldämmung, die Wärmedämmung bleibt dabei jedoch gleich.

Feststehende Fenster aus Glas


Sichtschutz

Möchte man gewissen Räumen des Hauses einen besonderen Sichtschutz zugestehen, ohne jedoch eine Jalousie anbringen zu müssen, bietet sich der Einbau von Struktur- oder Ornamentglas an. Dieses Glas weist eine besondere Struktur auf und ist nicht klar durchsichtig, erfüllt aber die Anforderungen an die Wärmedämmung.

Strukturglas wird im Gegensatz zum normalen Flachglas nicht im Floatglas Verfahren hergestellt, sondern ohne Zinn im Walzverfahren. Bei diesen Fenstern besteht die Außenseite aus Ornamentglas, die Innenseite dagegen aus klarem Flachglas. Damit bleiben Bäder oder Toiletten vor neugierigen Blicken geschützt.

Neben diesen Arten von Fensterglas geht die Entwicklung von Glasscheiben ungebremst weiter. So können Hausbesitzer mittlerweile auch auf selbstreinigendes oder sogenanntes intelligentes Glas zugreifen. Bei selbstreinigendem Glas werden die Fenster auf der Außenseite mit einer speziellen Beschichtung versehen, die dafür sorgt, dass Regenwasser sofort abperlt und den Schmutz wie von selbst abwäscht.

Intelligentes Glas kann seine Lichtdurchlässigkeit variieren, entweder durch elektrische Spannung, Erwärmung oder Sonneneinstrahlung. Damit kann zum Beispiel der Sonnenschutz der Verglasung je nach Sonneneinstrahlung für eine höhere Energieeffizienz angepasst werden.


Herstellung von Fensterglas

Fensterglas existiert bereits seit der Antike und wurde damals von Glasbläsern in mühsamer Einzelfertigung hergestellt. Dabei wurden über Jahrhunderte verschiedene Verfahren wie das Zylinderblas-, das Mondglas- oder das Walzglasverfahren entwickelt und stets verfeinert. Allerdings gelang es erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts, Fensterglas industriell herzustellen.

Das Fourcault-Verfahren, das ab 1913 in der Produktion von Flachglas zum Einsatz kam, stellte einen weiteren Meilenstein in der Produktion von Fensterglas dar. Hierbei wurde eine Tafel aus Glas durch eine Düse senkrecht aus dem Schmelz gezogen und zugeschnitten.

Mit dem aufkommenden Floatverfahren wurde das Fourcault-Verfahren in den 60er Jahren abgelöst.

Bei diesem Herstellungsprozess schwimmt das geschmolzene Glas kontinuierlich über ein Bad aus Zinn und wird dabei herausgezogen. Dabei entstehen beim Floatglas besonders glatte Oberflächen. Durch die englische Bezeichnung "to float", Englisch für "schwimmen", erhielt das Floatglas seinen Namen.

Das Floatglas Verfahren erlaubt es, Glas in großen Mengen hoher Qualität und zu geringen Kosten zu produzieren. Mittlerweile werden 95% des weltweit produzierten Flachglases im Floatprozess hergestellt.

So findet sich bei fensterversand.com eine große Auswahl an passendem Fensterglas, das je nach baulichen Vorgaben und eigenen Wünschen den Fokus auf Wärmedämmung, Sicherheit oder auch Schallschutz legt.

Waren diese Informationen für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(4 Bewertungen , Ø 3.8)

fenster-rabatt