Fensterbank einbauen: Eine Anleitung

Suchen Sie eine bessere Dämmung oder neue Ästhetik für die eigenen vier Wände? Ganz gleich weshalb Sie eine neue Fensterbank einbauen möchten, gibt es während der Montage einige wichtige Hinweise zu beachten. Genau wie beim Einbau von Tür oder Fenster kann der motivierte Heimwerker hier nämlich selbst Hand anlegen, ohne sich von kostspieligem Fachpersonal helfen zu lassen. Die folgende Anleitung soll Ihnen aufzeigen, welche Fallstricke vermieden und an welchen Stellen häufige Fehler umgangen werden können. Mit diesen nützlichen Tipps können Sie Ihre Fensterbank optimal einbauen.

Materialliste

  • Ihre neuen Fensterbänke
  • Mitgeliefertes Antidröhnband
  • Seitliche Abschlüsse
  • Mitgelieferte Fensterbankschrauben
  • Montageschaum (alternativ Mörtel oder Fliesen-Montagekleber)
  • Optional: Fensterbankabdichtung
  • Optional: Befestigungswinkel

Werkzeugliste

  • Hammer
  • Stemmeisen
  • Akkuschrauber
  • Wasserwaage

Wie bei jeder handwerklichen Montage sollten sie natürlich erst dann Ihre Fensterbank montieren, wenn Sie alle Materialien und Werkzeuge bereitgestellt haben.


1. Fensterbank innen einbauen

Die Montage im Innenbereich bringt einige Besonderheiten mit sich. Dazu gehört zum Beispiel auch, dass Sie den Arbeitsbereich etwa mit einer Schutzmatte auslegen sollten, um den Boden beim Einbauen vor herausbröckelndem Material zu schützen. Beachten Sie dies, wenn Sie mit den Vorbereitungsarbeiten beginnen.

Ob Sie als Befestigungsmaterial Schaum, Mörtel oder Montagekleber benutzen, bleibt Ihnen überlassen. Es ist jedoch zu beachten, dass Montageschaum aufgeht, was zu einem Anheben des Fensterbretts führen kann. Für den Einbau lautet also die Devise: Weniger ist mehr!

a) Vorbereitungsarbeiten

Bevor Sie im Innenbereich die Fensterbank einbauen, sollten Sie einige Voraussetzungen überprüfen:

  • Sind alle Materialien und Werkzeuge vorhanden?
  • Ist die alte Fensterbank fachgerecht demontiert? Falls nicht, lesen hier nach.

Sie können eine Fensterbank einbauen, ohne auf fremde Hilfe zurückgreifen zu müssen. Diese Arbeiten können in den meisten Fällen innerhalb von 30 Minuten ausgeführt werden, wobei die Montage mehrerer Fensterbänke natürlich entsprechend länger dauert.


b) Der Einbau

Wenn die alten Fensterbänke fachgerecht demontiert worden und alle Materialien und Werkzeuge vorhanden sind, können Sie die neue Fensterbank einbauen (Abb. 1):

  • Stellen Sie vor der Montage sicher, dass die luftdicht ausgeführte Verfugung vor dem Fensterbankanschluss entsteht.
  • Schieben Sie die neue Innenfensterbank unter das Fenster und richten Sie diese mithilfe von Wasserwaage und Unterlegscheiben lotrecht aus.
  • Bei Verwendung von Montageschaum verspannen Sie dabei die Fensterbank so, dass sie nicht nach oben gedrückt werden kann.
  • Ein teilflächiges Ausschäumen der Fläche ist bei der Verwendung von Montageschaum aufgrund seiner hohen Klebefestigkeit ausreichend.
  • Eine vollflächige Verfüllung ist nur zwischen Fensterbank und Brüstung zu empfehlen.
  • Erhalten Sie die Verspannung bis zur Aushärtung des Montageschaums.
Innenfensterbank einbauen
Abb. 1

Verwenden Sie beim Einbauen zusätzliche Befestigungswinkel, wenn das Fensterbrett mehr als 100 mm über dem Mauerwerk absteht, um eine zuverlässige Stabilität zu gewährleisten.

2. Fensterbank außen einbauen

Im Außenbereich gelten andere Bedingungen als im Innenbereich. Je nach Umgebung können Sie hier auf das Auslegen des Arbeitsbereichs mit einer Schutzmatte verzichten.  Achten Sie jedoch auch hier auf die Vorbereitungsmaßnahmen vor der eigentlichen Montage.

a) Vorbereitungsarbeiten

Wenn Sie Ihre Fensterbank im Außenbereich einbauen, sind die Vorbereitungsarbeiten mit denen zum Einbau im Innenbereich weitestgehend identisch:

  • Achten Sie auch hier darauf, dass alle Materialien und Werkzeuge vorhanden sind.
  • Ist die alte Fensterbank fachgerecht demontiert?

Auch im Außenbereich können Sie die Fensterbank einbauen, ohne mit einem Partner zu arbeiten. Die Zeitspanne des Einbaus, die normalerweise etwa 30 Minuten beträgt, erhöht sich auch hier, falls Sie mehrere Fensterbänke montieren möchten. Dabei ist aber auch zu beachten, dass Sie mit zunehmender Routine bald in der Lage sein werden, mehrere Fensterbänke in kürzeren Zeiträumen montieren zu können.

Achten Sie bei der Montage auf Ihre Fenster: Damit diese beim Einbauen der Fensterbänke unbeschadet bleiben, sollten Sie entweder ausgebaut oder mit einer Folie abgedeckt werden. Insbesondere Fenster-Modelle aus Holz oder Alu können anfällig für Kratzer sein. Aber auch resistente Fenster aus Kunststoff sollten entsprechend geschützt oder sogar ausgehängt werden.

b) Der Einbau

Erfolgt das Einbauen im Außenbereich, ist der Arbeitsablauf gegenüber dem Innenraum leicht verändert. Sollten Sie bereits einen Einbau im Innenbereich vorgenommen haben, empfiehlt es sich also, diese Anleitung dennoch gründlich zu verinnerlichen:

  • Kleben Sie das, falls mitbestellte, Antidröhnband auf die Unterseite der Fensterbank. Wählen Sie einen geeigneten Abstand zur Vorderkante, damit das Band in eingebautem Zustand nicht mehr sichtbar ist.
  • Stecken Sie die Seitenteile auf das Fensterbrett. Versuchen Sie dabei das Antidröhnband frei zu lassen und die Bankabschlüsse nicht weiter als bis zur Dehnfeder aufzustecken (Abb. 2).
  • Stecken Sie die Alu-Außenfensterbank in die Nut am Fenster (Abb. 3).
  • Stellen Sie die dampfdiffusionsoffene Verfugung sicher.
  • Montieren Sie die Außenfensterbank mit Fensterbankschrauben. Achten sie dabei auf ein Gefälle von nicht weniger als 5 Grad – Nur so ist der Wasserablauf nach dem Einbauen gesichert (Abb. 4).
  • Versiegeln Sie die Seitenteile entweder mit Silikon oder Acryl.
  • Beseitigen Sie Putz- oder eventuelle Mörtelreste.
  • Entfernen Sie nach dem Abschluss der Arbeiten die Schutzfolie.
Vorbereitung Fensterbankeinbau
Abb. 2
Fensterbank einbauen
Abb. 3
Außenfensterbank montieren
Abb. 4

Achten Sie nach Beendigung des Arbeitsablaufs vor allem darauf, dass im Außenbereich keine undichten Lücken entstanden sind, die zu einem Wasserabfluss nach innen führen können. Sollten Sie mehrere Fensterbänke installiert haben, ist es wichtig, dass die Qualität an jedem einzelnen Fenster gleichbleibend hoch ist.

Gerade bei routinierten Arbeitsabläufen können Leichtsinnsfehler entstehen, so dass Sie beispielsweise beim ersten Einbauen die Anleitung Schritt für Schritt befolgt haben, bei einem zweiten jedoch einen wichtigen Punkt vergessen haben – wodurch das gesamte Fenster undicht werden könnte. Wenn Sie alles kontrolliert haben und jedes Fenster Ihren Vorstellungen gemäß funktioniert, können Sie sich nun über Ihre eigenhändig installierten neuen Fensterbänke freuen.

War diese Anleitung für Sie hilfreich?
1
2
3
4
5
(4 Bewertungen , Ø 1.8)